Mittwoch, 15. Oktober 2014

The Looks - Hang With Me

Immer mal wieder habe ich mich an Bleistift- oder anderen engen Röcken probiert, aber so richtige Liebe war es nie. Mit dem 20% Glamour Rabatt, wanderte ein neuer Versuch ins Haus und dieses mal hat es zoom gemacht. Obwohl der Rock doch sehr lang ist, man sieht ich trage ihn ziemlich hoch, gefällt er mir richtig gut. Bequem, nicht zu dünn und gut geschnitten, so dass er unten an der Wade auch wieder etwas enger wird. Mit dem neuen Rock, fand sich endlich auch das perfekte Gegenstück zu der fake Lederweste von Zizzi, die ich auf dem Shoppingtripp nach Osnabrück erstand. Ich habe mir außerdem eine neue Tasche gegönnt, die mal ein bisschen schicken aussieht, als diese schlünzigen Primarkteile, die ich so oft mit mir rumschleppe. Ich bin schon ein bisschen verknallt, die Farbe ist nicht zu kitschig, und der Henkelt hat die perfekte Länge, obwohl er (dooferweise) nicht verstellbar ist. Ob die Qualität besser ist als Primar, stellt sich dann wohl nach ein paar mal tragen raus. Bis jetzt hatte ich noch keine Tasche von ASOS, deswegen bin ich gespannt wie lange sie hält.

Im Hintergrud seht ihr übrigens das Wald Stadt Café in Bielefeld Dornberg, ein zuckersüßer Ort mit selbst gebackener Torte, Rüschen Kissen und Spitzen Deckchen. Viel später als gedacht, trudelten Björn, der übers Wochenende mit seinem Freund zu besuch war, Flo und ich dort ein, ein Stück Gewittertorte gab es aber trotzdem noch, und natürlich, endlich mal wieder Zeit für Outfitfotos, gemacht vom besten Freund.





Die Bilderflut, muss heute mal sein, wo Björn sich so ins Zeug gelegt hat. Kaum zu glauben, dass wir Mitte Oktober haben, noch knappe drei Wochen und dann arbeite ich schon seit einem Jahr in meinem full time Grafiker Job.  Es kommt mir viel, viel länger aber auch gar nicht so lange her vor. Aber dran gewöhnt, habe ich mich irgendwie immer noch nicht. Viel schlimmer ist auch eigentlich, dass ich immer noch keinen vernünftigen Rhythmus gefunden haben, um mich besser um den Blog zu kümmere. Im August war mein 5 jähriger Geburtstag und das Gewinnspiel dafür, schlummert hier immer noch in einem Jutebeutel auf dem Schreibtisch. Aber wir wissen ja spätestens seit meinem Layout Wechsel, manche Dinge brauchen Zeit, und werden dann trotzdem noch gut.


The Look
Bleistiftrock - ASOS Curve*
Gürtel - ASOS Curve (ähnlich*)
Stiefeletten - Evans
Fake Lederweste - Zizzi (finde ich online leider nicht)
Tasche - ASOS
Hasenohren - Tiger

* = Affiliate-Links

Samstag, 11. Oktober 2014

The Looks - Bloodlines

Erst hatte ich keine Zeit, dann hat mich eine Grippe dahin gerafft und musste erst mal mehr als nur eine Runde aussetzen. Inzwischen ist aber sogar mein Ohr wieder frei (Halleluja) und ich bin um ein, zwei, drei Päckchen Klamotten reicher. Vom Bett aus kann man auch echt gut online shoppen. Heute habe ich aber noch ein Outfit für euch, dass schon fast verjährt ist. In den ersten warmem Herbsttagen war ich mit der lieben Anna Kaffe trinken (Pommer essen) und danach haben wir ihr kleines, süßes, Kätzchen abgeholt. Dazwischen war Zeit für Fotos von meinem neuen Lieblingsrock.

Da ist er, der Midirock. Na ja an anderen würde er wahrscheinlich gar nicht so Midi sitzen, aber mit meinen kurzen Beinchen, geht das immer ziemlich schnell. Dazu Streifen und derbe Boots (oh Gott meine Fußstellung auf Fotos wird auch immer schlimmer, ich schwöre euch, ich mache das nicht extra!), und meine immer und immer wieder geforderte Beth Ditto Lederjacke. Ich wünsche mir immer noch, von irgendwo flattert mal eine neue ins Haus, denn diese ist nach 5 Jahren echt durch, aber ich werde mich nie, nie niemals von ihr trennen können.
Ich finde es ziemlich lässig und fühlte mich echt gut in dem Outfit, auch wenn die Schuhe besser gewählt hätten werden können, und bin ganz verliebt in die Rocklänge.


Rock - ASOS Curve*
Shirt (alt) - H&M (ähnlich*)
Jacke - Evans
Schuhe - DocMartens

So, und weil beim letzten Mal Fragen aufkamen, erkläre ich das mit den Afiliate Links und den * jetzt noch mal. Die beiden Links, die bei den beiden main Pieces dieses Outfits gesetzt wurden, sind Affiliate Links. Das heißt, dass ich einen ganz kleinen Geld Beitrag bekomme, wenn der Link geklickt wird. Das heißt nicht, dass der Rock von ASOS geschickt oder bezahlt worden ist, im Falle einer solchen Kooperation werdet ihr immer einen Hinweis unter dem Post finden und meistens wird auch im Text darauf hingewiesen. Ich habe den Rock gekauft, finde ihn toll, weil es ihn noch gibt, möchte ich ihn natürlich mit euch teilen, aber niemand macht gerne kostenlose Werbung, und da ein Link eben Werbung ist, ist es nur fair, wenn man dafür ein klitze kleines bisschen wieder bekommt.

Ich wünsche euch ein wunderschön herbstliches Wochenende, geht raus und esst einen Kuchen in der Sonne, oder esst wenigsten einen Kuchen im dunkeln eures kleines Nests während eure Lieblingsserie im Fernsehen läuft! 

Samstag, 27. September 2014

erschwerte Bedingungen

Ich habe den ganzen Tag überlegt, ob ich das jetzt wirklich zerreden will, oder es einfach ad acta lege, aber irgendwie lässt mich diese Mail, die heute in mein Postfach flatterte nicht los. Nicht, weil ich mich davon persönlich beleidigt fühle, sondern weil hinter der Annahme ein ganzer Rattenschwanz an Dingen steckt, die mir total quer gehen. Ich schaute also in mein Blog Postfach, und sah etwas mit dem Titel „Anfrage für Fernsehproduktion“, meine Erwartungen waren dank verfangender Erlebnisse recht tief, und ach was solls, ich kopiere es eins zu eins und verstehe es gleich mal mit meinen Korrekturgedanken.

Liebe Katrin
ich schreibe Dich an, weil wir Dich gerne für eine Fernsehsendung gewinnen würden. Es geht um folgendes: wir produzieren für das Deutsche Fernsehen eine Real Live Reportage.  


Aha. Für welchen Sendern denn? Und Real Live Reportage, das klingt wie ein Wort, das gerne nach mehr klingen will als es ist... Mitten im Leben und so, das waren bestimmt auch Real Life Reportagen. oder?

Wir zeigen die Menschen so wie sie sind - ihre Ziele, ihre Schicksale, ihre Erfolge oder ihr Scheitern. Die Reportage eröffnet dem Zuschauer einen unverstellten Blick auf das Geschehen – intensiv und informativ. 

Ha, ich wusste es doch. Intensiv und informativ klingt definitiv nach RTL! 

Für eine kommende Folge möchten wir Singles begleiten, die auf der Suche nach einem Partner sind. (aha?!) Hierbei geht um Singles mit erschwerten Bedingungen. So haben wir für die Folge z.B. bereits einen Mann aus dem Allgäu begleitet,...

... Moment mal eben. Erschwerte Was? Erschwerte Bedingungen? Ich gucke in diesem Moment irritiert von meinem Handy hoch und blickte kurz meine Mama an, weil ich mich frage, ob ich nicht versehentlich in irgendeine Paralellwelt abgedriftet war.

...der sehr abgeschieden lebt und für den es daher schwer ist jemand neues kennenzulernen. Nun möchten wir für diese Folge auch eine übergewichtige Frau begleiten, die Single ist. Unsere Reporterin wäre dabei an ihrer Seite.

Danach ging die Mail noch ein bisschen weiter. Dies das Ananas, wie toll mein Blog wäre, dass ich Mut mache, und bestimmt total ausgebucht bin, wenn ich keine Zeit hätte, wäre es toll "wenn Du (also ich) uns bei der Suche nach Protagonistinnen unterstützen könntest Interesse anyone?
Ich weiß immer noch nicht so genau, was ich sagen soll, weil so vieles an dieser Mail so un-fass-bar ist. Fangen wir mal damit an, dass ich die Produktionsfirma googlte und diese zwar auch für WDR oder NDR produziert, ich aber nicht glaube, dass dieses Format für die Öffentlich Rechtlichen, sondern eher für andere Kunden wie RTL oder Sat1 produziert wird. Ich meine, jede_r die_der schon mal "Schwiegertochter gesucht“ oder „Schwer verliebt“ geschaut hat, kann sich ein ungefähres Bild davon machen was einen bei dieser Produktion wohl erwartet. Und überhaupt, was ist das eigentlich für ein Thema? Schaut euch die Freaks an, auch sie brauchen Liebe?

Viel schwerer wiegen allerdings die Annahmen, die hinter dieser Mail stecken. Ich bin mir nicht ganz sicher wann ich das letzte Mal auf dem Blog etwas zum Thema Dating oder Beziehung geschrieben habe, und ganz bestimmt lässt sich, wenn man etwas tiefer gräbt, meinen Twitter Account anschaut, oder etwas ältere Posts ließt heraus finden, dass ich Single bin, aber es steht hier nirgendwo expliziert gesagt. Ich könnte drei geheime Beziehungen oder ein ganzes Harem in meinem BDSM Keller sitzen haben, und das hier niemals erwähnen, woher wird also die Annahme gezogen, dass ich ersten Single und zweitens auf Partnersuche bin? Ach stimmt, ich bin ja fett, deswegen habe ich natürlich keine_n Partner_in, keinen Sex und bin total verzweifelt, da lässt sich bestimmt ne tolle Story draus machen. Ganz davon mal abgesehen, dass es eine absolut furchtbare, erniedrigend und stereotypische Unterstellung ist. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen, da schreibt euch jemand fremdes, die_der von euch etwas will, und schlotzt euch das einfach mal so vor den Latz. Wirklich, dass ist total nett und so. Und ja sehr abgeschieden Leben ist so ungefähr das gleiche wie fett sein, da hat man ja bei beidem nicht viel mit Menschen zu tun, erschwerte Bedingungen halt.

Ein bisschen witzig wäre es allerdings schon, wenn man mich bei meiner „Suche“ begleiten würde, beim Nichtstun quasi. Denn Schockschwereatemnot, ich bin nicht aktiv auf der Suche. Außer ein bisschen rechts und links swipen auf Tinder oder einmal die Woche in meinen OKCupid Account zu schauen, tue ich nämlich grade nichts.

So ein Blödsinn, der mich wirklich geärgert hat. Dieses Klischee, dass dicke Menschen es schwerer haben zu Daten kann mit einem Blick in die zum größten Teil vergebenen Plus Size Blogger Szene so schnell widerlegt werden. Und selbst wenn mein Körper oder mein Gewicht mein persönliches Liebesleben beeinflussen würde, zeugt diese Mail nur von einem: Stigmatisierung von fetten Menschen ist alltäglicher Wahnsinn, dem man manchmal nicht entgegen kann.
Auch wenn es nicht explizit gesagt wird, gehe ich außerdem davon aus, dass ganz heteronormativ davon ausgegangen wird, dass sich meine Partnersuche auf männliche Konterparts beschränkt. Und wo wir grade schon bei dem besagten Rattenschwanz sind, wer zu Hölle hat eigentlich fest gelegt, dass so lange wir nicht in einer Beziehung sind, wir alle immer und ständig einen Partner suchen?

Na ja, ich hab mir übrigens schon mal ein bisschen Off Text für die Folge überlegt, vielleicht sollte ich also doch noch zu sagen?

Die kreative Katrin hat heute ein Blind Date mit dem mitfühlenden Metzger Martin, eine Sachen haben sie schon mal gemeinsam, die Leidenschaft für Fleischsalat...