Dienstag, 23. Februar 2010

Kind of Angry

Viele von euch haben wahrscheinlich schon den Gast Eintrag von Amelia bei Young, Fat & Fabulous gelesen. Ich war hell begeistert! So ausdrucks stark und auf den Punkt getroffen.

"They try to make us invisible when they stick our clothing in the back corner of the department store, or when we are delegated to one-stop shopping in a storm of bedazzled house coats (not that I mind a little sequins)."

Und genau das, ist mir heute mal wieder unter gekommen. Ich hatte Lust nach der Uni noch einen Blick in ein paar Geschäfte in der Stadt zu werfen. Erst war ich bei H&M. Das war ja noch okay. In der BiB-Abteilung gab es ein paar gute Hosen, eine ganz gutes Jeans Hemd, ein chices Pailletten Top. Doch so richtig nach Fashion Frühlings sah es dort noch nicht aus. Nachdem ich ein schlichtes schwarzes T-Shirt von meinem Gutschein gekauft hatte, da ich es bedrucken will. Danach bin ich noch zu C&A und Ulla Popken. Irgendwie, vielleicht weil ich so gerne mal wieder echt shoppen wollte und nicht immer nur online, habe ich sogar ein paar Teilen die Chance gegeben und sie mit in die Umkleide genommen. Traurig, traurig, traurig.
Als ich dann so überlegte, ob ich für die Bluse jetzt 25 Euro ausgeben sollte oder nicht, nur weil sie von all dem Scheiß den es gab, das schönste Teil war. Und dann fiel mir ein was Amelia geschrieben hatte. Wir wollen uns nicht länger in eine Ecke drängen lassen. Wir wollen nicht länger Sachen anziehen nur weil wir nichts hübscheres finden können, weil die Mode-Maschinerie beschlossen hat, dass man spätestens über Größe 44 nichts anderes als komisch gemusterte, viel zu Weite Zelte tragen darf. Hosen die an der Wade weit geschnitten sind. Röcke die bis unters Knie gehen.

Ich habe danach noch 10 Euro für eine Strumpfhose bei Ulla Popken ausgeben, da ich gerne mal testen wollte wie die so sitzen. Bis auf die Unterwäsche, die jetzt neu ist und überraschender Weise gut aussieht, gab es NICHTS. Ich habe gefragt ob sie in nächster Zeit Röcke bekommen würde. Die Verkäuferin meinte, dass sie einen modischen hübschen Jeans Rock hätten.
Er war lang, bis übers Knie. Es war in einem grünlichen Jeans Ton und er hatte eine ausgefranste Kante! Ich würde sowas am liebsten verbieten, aber genau das ist was man hier zu lande: "Mode für starke Frauen!"


I think most of you already read the guest post by Amelia at Young, Fat & Fabulous. I was amazed! It is so powerful and on the point!


"They try to make us invisible when they stick our clothing in the back corner of the department store, or when we are delegated to one-stop shopping in a storm of bedazzled house coats (not that I mind a little sequins)."

Exactly this has happend to me today. I felt the desire to take a shot peek into some shops and do a bit of shopping. I went to H&M first. That was okay. In the Big is Beautiful division they had some nice jeans, a cute jeans shirt and tops with sequins. But there wasn't a sign of spring and fashion! I just bought a black T-Shirt cause I want to do a print on it. After that I went to C&A and Ulla Popken. Maybe cause I wanted to do some real shopping again and not only odering online, I took some things to the dressing room. Sad Story.
I thought about spending 25 euros an a blouse, just because it was the pretties thing between a whole bunch of shit! In this moment I remembered what I had read in Amelias Post. We don't want to be pulled in one corner any longer by the fashion machine, just because they decided that over a Eu Size 44 you just can wear tent with psychedelic patterns. Wide Trousers and skirts that go under you knee!
I ended up buying blacks tights at Ulla Popken cause I wanted to see how they fit. Besides the tights and some nice lingerie there wasn't anything! ANYTHING!!! I ask if they would get skirts. And she said to me "We have a very modern nice jeans skirt."
It was long, it was in a greenish denim tone and had fringe on its bottom. If I could decide it, I would forbid a skirt like this. But is what they call "style for thick woman" here.







Kommentare :

  1. Kann dem nichts mehr hinzufügen außer dass ich dir nur zustimmen kann! Ich finde es total traurig. Gerade bei Ulla Popken. Und dann wollen die noch 40 oder 50 Euro für so einen Rock, der einen noch unförmiger macht.
    Sowieso gucken die einen total komisch an, wenn man in den Laden kommt und nichts aus ihrem Sortiment trägt. Zumindest sieht das immer so aus. Für mich ist Ulla Popken jedenfalls Mode für frustrierte Mitte 40jährige und nicht für starke Frauen. Für junge Leute schon gar nicht. Total am Trend vorbei.
    Entschuldige, aber ich kann mich über diesen Laden nur aufregen. Ich hatte glaube ich erst eine nette Dame, die nicht aufdringlich oder anmaßend war und das war, als ich etwas zurück geben wollte, was ich online bestellt hatte.
    Der Laden ist ein einziger Fail.

    AntwortenLöschen
  2. Hear hear!!! In Singapore, anything above a UK12 is overpriced AND hidden!!

    I've stopped going to the shops here as most clothes are XS, S and M. Only some shops carry L or XL. Since I'm an XXL... I'm too shy to go in to even touch those clothes :(

    x
    Chloe

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiss genau was du meinst. So ist's auch in Dänemark. Wir haben nicht sehr viele Laden die sich in moderichtige Kleidung für grössere Frauen spezialisieren. Deswegen shoppe ich meistens online jetzt. Durch Klamotten von insbesondere Englische Laden online kann man sich viel besser und persönlicher ausdrücken!

    AntwortenLöschen