Montag, 9. Mai 2011

I Love Myself: Smile.


Today I was cleaning the bath room. While doing this I often saw myself in the mirror, cause it just is there right above the sink. I had music playing, I think Friendly Fires, I was singing along, my make-up was smudged, I was wearing a worn out pink sleeveless top and my hair looks a little bit flat today. I smiled to myself while singing and suddenly felt a super big confident boost. I started to play around a bit. How would it feel to smile every time I see myself in the mirror? 
At first it was a little big strange. I felt a bit stupid, but I kept on doing it for the whole afternoon while I was working in the bathroom cleaning up everything and sorting thing out. It made me realize, that a simple smile can have a huge impact on every life. There is this myth that if you feel down you just have to put a pencil in you moth and bite on it, you use the same muscles like as if you are smiling.  It is said that just this little thing can make you feel better. Just like most people start to smile, when others smile at them. 
So conclusion is very easy, isn't it? Smiling at yourself is, even if sound stupid, one of the best things you can to. Just try it our for a day or two.  You can star with a short and tiny smile every time you see your reflection in the mirror. If you got used to it, make a bigger smile, try to look really into your own eyes while doing it. Try to put all of your love into you look and you smile, and you'll soon will see that there always is someone who makes you smile.

Als ich heute das Badezimmer sauber gemacht habe, bin ich nicht drum herum gekommen mich öfter mal im Spiegel zu sehen. Beim putzen habe ich laut Musik gehört, Friendly Fires, ich habe gesungen, mein Make-Up war irgendwie verschmiert und ich habe ein ausgeleiertes, rosa farbenes Top getragen, außerdem waren meine Haare sind im Moment auch irgendwie ein bisschen platt. Als ich mich im Spiegel sah, musste ich grinsen und plötzlich bekam ich einen super großen Selbstvertrauens Boost. Ich habe angefangen ein bisschen damit rumzuspielen. Wie würde es sich anfühlen, wenn ich mich jedes mal anlächeln würde?
Am Anfang ziemlich komisch und ein bisschen blöd. Aber aber ich habe einfach weiter gemacht, den ganzen Nachmittag während ich im Badezimmer stand. Dadurch wurde mir klar, welchen Einfluss ein einfaches Lächeln haben kann. Vielleicht kennt ihr ja auch dieses Gerücht, dass wenn man sich schlecht fühl, man nur eine Bleistift quer in den Mund stecken und drauf beißen muss. Da dabei die gleichen Muskeln beansprucht werden, wie beim Lachen, soll man sich angeblich gleich besser fühlen.  Genauso wie die meisten Menschen automatisch anfangen zu lachen, wenn sie jemand anderen lächeln sehen.
Also, die Lösung liegt doch auf der Hand, oder? Sich selbst anlächeln, auch wenn das echt blöd klingt, ist das beste was man tun kann. Probiert es doch einfach mal aus, für einen oder zwei Tage. Man kann ja mit einem kurzen Grinsen anfangen, jedes Mal wenn sich im Spiegel sieht. Sobald man sich daran gewöhnt hat, lächelt man am besten ein bisschen stärker, versucht mal euch dabei in die Augen zu schauen, ganz fest! Versuch euch an zu schauen mit Liebe und Selbstvertrauen und einem Lächeln und ich schwöre, bald werdet ihr immer jemanden um euch haben, der euch zum lachen bringt.

Kommentare :

  1. cool! Ich tue das auch oft. es fühlt sich witzig an! :) aber es funktioniert :)

    xo
    A_riot

    AntwortenLöschen
  2. Psychologen führen dieses Phänomen auf Spiegelneuronen zurück. Wir spiegeln die Gefühle, die unser Gegenüber empfindet. So entsteht Mitleid. Dumm wie wir sind, fühlen wir aber auch mit unserem Spiegelbild mit - und wenn uns das anlächelt, dann sind wir auch glücklich.
    Übrigens eine gute Begründung um trübe Tassen und Nörgelsusen aus dem Freundeskreis zu verbannen. Schlechte Laune färbt nämlich auch ab, wegen der Neuronen....

    AntwortenLöschen
  3. ich hab noch etwas!
    laut musik hören und tanzen.
    egal wie, es sieht ja niemand.:)
    man kann auch wild mit den armem rumwedeln und sachen machen die man sich sonst nicht traut. vielleicht auch vorm spiegel, denn so sieht man dass das rumwedeln nur halb so albern wie gedacht aussieht;)
    außerdem ist es irgendwie befreiend und tanzen macht spaß!

    AntwortenLöschen
  4. Ja das war tatsächlich nicht gewollt dieser "Effekt" *g* Das kam wirklich vom Blitz und weil ich einfach ungünstig stand, aber du hast es wirklich sehr schön gesagt "sheer effect" :D

    Jap, gell? Das Kleid von meiner Schwester ist echt wunderschön.

    Oh du schreibst so was Wahres. Ich habe auch gemerkt, dass egal wie schlecht es mir geht, ich lache immer. Ich grinse immer. Viele fragen mich, warum ich alles so wegstecken kann, aber würde ich tagtäglich die Mundwinkel nach unten ziehen, wüsste ich nicht ob mein Leben auch lebenswert wäre, weißt was ich meine?

    Lachen find ich schön .. es heitert auf.

    AntwortenLöschen
  5. Kein Problem und immer wieder gern ♥

    Ohja, ich krieg auch jedesmal wieder das kotzen, wenn ich sowas sehe -.- Das war früher aber noch nicht so. Da war man mit Größe 46 erstmal in den Plus Size Bereich gerutscht.
    Überleg mal, jetzt schon mit 40/42 -.-

    AntwortenLöschen
  6. Oh .. da muss ich mal gucken. Kenn ich noch garnicht.

    Danke für den Tipp ♥

    Wie ist das denn mit dem zurück schicken, wenn mir das Teil nicht passt? Muss ich da zahlen? Habe da mal sowas gehört

    AntwortenLöschen