Mittwoch, 16. November 2011

Das Rock Problem.

Auch wenn sich vieles geändert hat in der Übergroßen Mode herrscht meiner Meinung nach weiter gähnende Leer auf dem Gebiet Rock.
Ich weiß nicht was so schwer daran ist hübsche Röcke für dicke Frauen zu kreieren, aber irgendwo scheint es da sein Problem in den Köpfen der Designer zu geben. Die Röcke, die ich besitze sind fast alle von H&M und ebenfalls fast alle aus der "normalen" Kollektion. Denn meistens passen die in XL ganz gut, wenn sie mit weitem Gummizug und insgesamt etwas weiter sind. Röcke aus Übergrößen Shops sind in meinem Kleiderschrank eher rar. Und richtig zufrieden bin ich nur mit dem pfisichfarbenen aus der Inclusiv Collection von H&M und mit dem in ähnlicher Farbgebung von ASOS Curve. Meistens findet man bei den Shops und Läden die ich normaler weise konsultiere aber nur richtig, und ich entschuldige mich nicht für den folgenden Ausdruck, beschissene Röcke.
Ja ich weiß diesen Sommer war "Maxi" der große Trend und im Herbst kamen die "Mid Lenghts" Röcke, die zwar übers Knie aber nicht ganz bis zum Knöchel gehen und dass ich in den meisten Fällen kein großer Fan kann die Modeindustrie halt nicht unbedingt berücksichtigen, aber wieso gibt es denn dann einfach mal gar keine kurzen Röcke mehr? Tunikas und Kleider werden doch auch in kurzen Versionen angeboten, inzwischen sogar relativ vielen Farben und Schnitten, nur bei den Röcken hapert es nach meiner Ansicht noch richtig.

Evans zum Beispiel. Ich kann mich daran erinnern, dass ich bei meiner ersten Bestellung, die so im Mai 2009 gewesen sein muss, einen super tollen pinken Rock bestellt habe. Es ähnlich wie ein Bleistiftrock, aber nicht zu eng und durch eine gute Drapierung vorne in der Mitte trug er überhaupt nicht auf. Heute gibt es NUR Röcke, die nicht mal meine Oma tragen würde. Und klar einige davon sind vielleicht für einen Maxi-Skirt Look nicht schlecht und vielleicht auch tragbar, ich meine wer weiß, vielleicht sind das ja auch die Verkaufsschlager bei Evans, aber wo bleibt da die Vielfältigtkeit? Bei Style369, die ja zu Evans gehören, verkaufen sie die gleichen Röcke nur in einer etwas variableren Farbgebung. Auch bei Deutschen Anbietern sieht es nicht besser aus. Ulla Popken, Bon Prix,  Sheego oder Happy Size bieten bis auf sehr seltene Ausnahmen ein durch und durch langweiliges Rocksortiment an: Bodenlang und dunkel oder Knielang und in Jeans mit schrecklich unauthentischen Flecken, Aufnähern, gerissenen Nähten oder Löchern die weder cool noch hip aussehen.



Seht ihr was ich meine? Ein und der selbe knöchellange Schnitt in verschiedenen und meiner Meinung nach grausamen Musterungen. Ich will wirklich niemandem zu Nahe treten und bestimmt gibt es Frauen die diese Röcke mögen und sich dadrin wohl fühlen, aber ich tue das nun mal nicht. Und ich finde es extrem schade, dass es oft, so wenig Auswahl Möglichkeiten gibt. Selbst bei H&M deren Bib Abteilung, die ich schon alleine deswegen gerne besuche, weil es eine der wenigen Möglichkeiten ist, die Sachen direkt anzuziehen und nicht immer auf online shopping angewiesen zu sein, bietet fast nie Röcke an.

Natürlich muss ich auch zugeben, dass es positive Beispiele gibt von Shops und Läden, die vieles richtig machen. Bei ASOS gibt es zwar nicht immer nur Röcke die mir persönlich gefallen, aber wenigsten gibt es viele verschiedene Varianten, Domino Dollhouse ist ein ganz besonderes Beispiel in der Plus Size Mode und zur Zeit bietet Forever21 (die auch eine Europa Seite haben) einige sehr hübsche Röcken in verschiedenen Farben und Ausführungen an, allerdings haben auch die alle den gleichen Schnitt.



Besonders überrascht, und auch das sollte hier Erwähnung finden, hat mich Sheego. Zwar gab es dort auch genügend Röcke aus der Kategorie "Geh mir bloß weg damit" aber von dort stammen auch der schwarze Faltenrock ganz oben recht im Bild und der geblümte Rock weiter unten, ebenfalls rechts im Bild. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet.

Zu guter letzt noch ein Vorschlag für all die eben so unbefriedigt sind wie ich von der Auswahl an Röcken in ihrer Größe, einfach mal selber Nähen. Das ist nämlich oft gar nicht so schwierig wie gedacht. On Ironing and Irony hat da zwei sehr coole und auch sehr einfache Tutorials online gestellt: ein chicer Tüllrock und einen superschnellen-und-megaeinfachen-Rock. Sobald ich Zeit finde, werde ich das auf jeden Fall ausprobieren.

Was erwartet ihr von Röcken, trägt ihr sie lieber lang oder kurz? Findet ihr immer was ihr sucht oder verzweifelt ihr regelmäßig beim Blick in die Läden?

Kommentare :

  1. Das kann ich SO unterschreiben! Dabei sind Röcke für uns Dicken eigentlich echt was gutes - und werten die Figur meiner Meinung nach ziemlich auf!
    Ich ärgere mich, dass ich den Rock aus der Inklusive-Kollektion nicht gekauft habe! Mist!

    AntwortenLöschen
  2. ...Wenn ich etwas suche, dann finde ich es erst ein halbes Jahr später...

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. du sprichst mir soooo aus der seele!
    ich hab auch ne vorliebe für kurze röcke. mit weiten langen fühl ich mich immer wie nen faß *lach* kurze enge kauf ich immer bei forever21, da bin ich sehr happy das es die gibt. und sonst halt ich immer die augen auf. versteh auch nicht wo das problem ist die in größer zu machen, aber das is ja immer das leidige thema.
    zum glück bekomm ich auch immer mal nen schmuckstück in schweden. torrid hat auch immer mal schöne, da hab ich mir vor einigen jahren einige bestellt aber leider is das porto da so extrem angehoben worden :(

    AntwortenLöschen
  5. Endlich mal jemand der meine Gedanken in Worte fasst. Vor allem im Herbst sind bzw wären(!) Röcke für mich das Tollste, wenn ich nur welche finden würde. Alles was ich will ist ein alltagstauglicher, schwarzer Rock, der so geschnitten ist, wie der Vögelchen-Rock von ASOS aus deinen positiven Beispielen, das ist doch nicht zu viel verlangt, oder? Aber weißt du wie lange ich schon auf der Suche danach bin? Entweder ich hab Pech & überseh derartige Teile andauernd oder es gibt sie einfach nicht! Sehr schade! Wenn irgendjemand Tipps für mich hat, immer her damit! (:

    AntwortenLöschen
  6. @Regenbogenschön

    Genau so einen Rock suche ich auch! Einen schlichten schwarzen, der in leichten, weichen Falten fällt und den man zu allem anziehen kann, am besten so hoch in der Taille...oh man falls du jemals so etwas findest, sag mir bloß bescheid ;)

    AntwortenLöschen
  7. ja ich hab auch sehr lange keinen rock mehr gekauft! ich weiss auch nicht wieso das so schwer ist! die sind alle so wie du gesagt hast. Domino dollhouse ist mir leider zu teuer mit dem shipping..hmmm naja..hoffentlich gibts bald eine änderung! ich liebe röcke und habs langsam schon von meinen sat

    xo
    A_Riot

    AntwortenLöschen
  8. das rock problem...*fail*ich liebe bodenlange röcke...aber sie müssen eben wirklich bodenlang sein,was bei mir vorraussetzt das sie 1,05 m sein sollten...finde das mal!also nähe ich sie nur noch selber,ich habe es aufgegeben welche zu kaufen

    AntwortenLöschen
  9. als ich vor 12 jahren evans für mich entdeckte gab es noch die "seven" linie bei denen als standardreihe und da gab es sooooo abgefahrene sachen. pinke schlangenlederoptik röcke usw ...

    AntwortenLöschen
  10. Du hast ja soooooo recht, ich besitze eigentlich nur zwei schöne Röcke. Einen kurzen Jeansrock und einen rock bis zum Knie, der fällt so schön. Aber du MUSST mir bitte sagen wo dieser Pailettenrock her ist? Den MUSS ich haben, der ist ja mal geilo o.O

    AntwortenLöschen
  11. Wahhhhhhh, ich muss den echt haben^^ das wird wohl meine erste bestellung da^^ oder weißt du zufällig ob es in london nen shop davon gibt?

    AntwortenLöschen
  12. Danke für den Beitrag!!
    Ich bin keine so Rockfrau (*g*), daher verfolge ich die Mode nicht sonderlich. Aber den Eindruck, den du beschreibst, hatte ich auch: Maxiröcke? WTF?! Und so Midi ist ja noch schlimmer. Also, die Wahrscheinlichkeit, daß das gut aussieht, wenn man ein bißchen kräftiger ist geht gegen Null. Behaupte ich mal so verallgemeinernd. (Überzeugt mich vom Gegenteil!)

    Ich hoffe wirklich, daß die Idee, Zelt ist, was man aber einer gewissen Körperfülle zu tragen hätte, baldmöglichst ausstirbt.
    Die konkrete Umsetzung (Stoff/Design) ist natürlich noch mal so eine extra Sache. Ich hatte angenommen, daß sich die beschriebenen Ausführungen mit dem Ende gewisser Mailorder-Unternehmen von selbst in Luft auflösen. Gerade bei der Jeans-Sache hast du echt den Nagel auf den Kopf getroffen!! Ich weiß auch nicht, wie man es hinbekommen kann, irgendwas gar nicht so günstiges mit so einer superbilligtrashig-Optik zu verkaufen!

    Dabei wären Röcke doch theoretisch so viel einfacher zu konzipieren als passende Hosen.
    Es ist einfach durch und durch unlogisch!

    Ach, und danke für die DIY-Links. Tüllrock aus Fliegengitter! - Die Idee ist absolut großartig.

    AntwortenLöschen
  13. ich finds eigentlich gar nicht so schwierig röcke zu finden...
    aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich midi-röcke richtig toll finde (und neee die sehen überhaupt nicht nach sack aus!) ;)
    hast du mal bei primark geschaut? dort bekommt man ganz schöne, kurze röcke mittlerweile auch bis größe 50 - und die, die ich hab sind in gr. 46!

    AntwortenLöschen
  14. Es ist nicht nur schwer, Röcke zu finden, sondern auch Kleider. Entweder zu kurz oder zu lang bzw. nicht lang genug. Und oft auch komisch geschnitten, wenn sie den überhaupt einen erkennbaren Schnitt haben und nicht gleich aus der Kollektion "Kartofelsack" kommen. Und das was mir gefällt, passt nicht, weil sie dann doch eher für Frauen mit Sanduhr-Figur geschnitten sind. Schade.

    AntwortenLöschen
  15. Ich find es mit Kleidergröße 46 auch nicht schwierig für gutes Geld - gute Röcke zu bekommen. Ich trage Röcke von H&M aber auch teurere von Bon Apart oder Soliver. Vielleicht hab ich aber auch das Glück, trotz ein paar Kilos mehr, eine Sanduhrfigur zu haben.

    Und persönlich find ich, dass Mollige einfach keine langen Röcke tragen sollten - sorry für den Vergleich aber er trifft ja auf mich genauso zu - wirkt einfach nach "Mama deutsche Eische". (soll nicht diskriminierend sein) ... Wir haben auch das Recht Bein zu zeigen.

    AntwortenLöschen
  16. Also ich kann deinen Meinung total verstehen ... ich selber habe mit dieses Jahr nen grauen Jeansrock bei Ernstings gekauft ( http://www.ernstings-family.de/mode/Gina-Benotti-Damen-Jeansrock,,,,231974,593638,,1.html ) den ich persönlich sehr liebe ... und diese Woche gibts bei H&M diesen Rock ( http://www.hm.com/de/product/93719?article=93719-A#article=93719-E ) den ich mir in schwarz im Geschäft geholt habe und in weinrot bestellt. <- total toll ! Ansonsten hatte ich Glück das CharlesVögele dieses Jahr bei uns Räumungsverkauf hatte (viele Farben & Formen sehr günstig) und auch Kik kann manches mal helfen.

    AntwortenLöschen
  17. Ohje danke danke danke für die Verlinkung! Ich fühl mich so geehrt :-) Ja, ich HASSE Röcke, die zu lang sind. Ich hab eh schon kurze Beine und mit einem Rock in Überknielänge sehn sie einfach nur noch aus wie Baumstümpfe! Ich hab in letzter Zeit so viele selbst genäht, dass ich einfach nur noch auf die Anbieter sch*ßen kann - ich kann euch allen nur die Anschaffung einer einfachen Nähmaschine empfehlen ;-)

    Liebe Grüße,

    Fubsy

    AntwortenLöschen
  18. Wenn ich es könnte, würde ich mir die Röcke auch gerne selbst nähen...aber Pustekuchen...bin ein Näh-Legastheniker ;)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo!
    Danke für den tollen Beitrag. Ich kann dir nur zustimmen! Ich trage sehr gerne kurze Röcke. Lange oder Midiröcke mag ich nicht. Ich habe auch schon bei C&A geguckt, weil die auch größere Größen haben, aber die sehen alle sehr bieder aus.
    Außerdem habe ich noch das Strumpfhosen-Problem. Ich habe sehr dicke Beine und finde keine warmen Strumpfhosen. Die einzigen, die mir passen, waren die 3XL von H&M im Doppelpack, die du auch mal vorgestellt hast. Aber für diese Jahreszeit sind die mir viel zu dünn. Hat jemand eine gute Idee?

    Liebe Grüße,
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  20. Ich ziehe im Winter meistens zwei übereinander an, das geht ganz gut und hält warm...oder einfach noch ne Leggings drüber, das ist ja auch dicker und ja mir reicht das meistens!

    AntwortenLöschen
  21. ich ärger mich schon seeeehr lange über die mangelnde auswahl an röcken. ich verstehe nicht, was daran sooo schwer ist, für uns mollys auch was hüpsches zu schneidern. in größe 34 gehts doch auch..? muss nur ein wenig mehr stoff ran.. ich finde den selfmade-rock ganz toll, nur bisschen traurig, dass wir wirklich auf sowas zurückgreifen MÜSSEN um an tolle röcke zu kommen. ich persönlich währ auch bereit, mehr zu zahlen für einen schönen rock. aber erstmal finden...

    AntwortenLöschen
  22. hab grad zufällig deinen blog gefunden und muss sagen dass ich zwar zu den dünnen kumpanen dieser welt gehöre, aber ich kann durchaus verstehen was du meinst!
    ich finde generell dass designer sich in übergrößenmode vieeeeel mehr mühe geben sollten, den großteil dieser ganzen happysize und was weiß ich kann man kaum einer frau zumuten... wie ich finde, und das betrifft nicht nur röcke...

    AntwortenLöschen
  23. oh, und das hab ich eben vergessen: hast du mal in den esprit online shop geschaut? alles was auf die beine kommt fällt bei denen eh größer aus, und kurze röcke gibt es da in großer fülle:)

    AntwortenLöschen
  24. Love blogs about curves - just found this one and hope to see more about fashion :)

    AntwortenLöschen