Samstag, 28. April 2012

Tunika des Todes


Wer kennt sie nicht? Die weiten, bunten Zelten in den Übergrößen Abteilungen dieser Welt. Mit viel gutem Willen könnte man ihren Schnitt als A-Linie bezeichnen und grade jetzt zum Sommer leuchten sie mir in grau und dunkel Tönen sowieso wild gemustert entgegen. Besonders gerne "Mit ohne Arm". Als ich eben bei H&M war, in der Hoffnung, dass ich vielleicht ein hübsches Sommerkleid finden könnte, waren sie da. Überall. In Pfirsich, grau, schwarz-weiß gemustert mit Häkelspitze, Perlenapplikation oder ganz schlicht.

Tatsächlich kann auch ich es nicht anders sagen, diese Kleidungsstück ist ja nicht nur hässlich und es hat seine Vorteile, es kaschiert Dinge von denen wir denken, dass wir sie kaschieren müssten. Es ist luftig und locker und man kann es bequem zur Leggings tragen. Ich bin überzeugt davon, das tausende Frauen darin super aussehen, hab hab ja selber das eine oder andere Shirt, dass so geschnitten ist, aber ich kann diesen Schnitt einfach nicht mehr sehen. Ich bin kein Fan von Ärmellosen Teilen. Nicht (nur) weil ich meine Oberarme nicht gerne zeige, sondern auch weil die mich irgendwie immer nerven, ich mag lieber einen kleinen, gutsitzenden Ärmel, aber wenn die Tunika denn Ärmel hat, sind sie meisten lang und weit und irgendwie walla-walla-mäßig. In diesen Tuniken geht die Taille total verloren, man hat nur noch Brüste und dann Stoff um sich herum der irgendwie da ist und angeblich Bauch und Hüften verdeckt. Noch ein kleines bisschen Schlimmer sind übrigens die an denen rechts und links noch ein Zipfelchen hängt!

Wie ihr schon vermuten könnt habe ich kein schönes Kleid bei H&M+ gefunden. (Ich merke allerdings noch mal an das die Badeanzüge wirklich bezaubernd sind) In den anderen Abteilungen von H&M sind mir allerding viele Kleider über den Weg gelaufen die ich vom Fleck weg gekauft hätte, wenn sie doch bloß passen würde. Und ganz ehrlich ich verstehe einfach nicht, was daran so schwierig ist ein Kleid, das in Jersey ist und im Prinzip grade geschnitten ist und nur im Taillenbereich einen Gummizug hat, auch noch in den restlichen Größen zu produzieren?

Ich hatte mich so sehr in der Jenskleid verliebt, aber selbst in Größe 46 war kein reinkommen möglich, dabei ist es Schnitt denkbar einfach! Dafür brauch man doch keinen elastischen Stoff, nur das ganze eben noch ein paar Nummern größer machen. Genauso dieses super süße pfirsichfarbene mit dem V-ähnlichem Schnitt. Der Rock ist nicht grade sondern spitzt angesetzt, das streckt den Oberkörper und trotzdem würden Hüften und Bauch vom Flatterrock bedeckt. Es gibt so viele schöne Schnitte und die Plus Size Industrie bleibt immer wieder auf den selben alten Kamellen hängen, ich sehe zwar dass sich viele Dinge verändern, dass buntere Muster, schönere Stoffe und auch mal interessantere Sachen gefertigt werden, aber vom Grundprinzip her mangelt es immer noch an Mut und einer Priese Experimentalismus ( sag man das so? ^^)
Ist es den so schwer zu verstehen, dass nur weil ich dick bin, ich nicht entweder total langweilig oder völlig übertrieben rum laufen will? Ich habe oft das Gefühl das  Plus Size Designer entweder 0815 machen oder aber irgendwie mal gehört haben, das ein paar dicke Frauen sich beschwert haben und deswegen jetzt richtig rein hauen müssen, mit viel zu kurzen, viel zu übertriebenen oder völlig über designten Kleidern. Ich will mich einfach nur so anziehen wie jede andere Frau auch! Ich will Mode die im Trend liegt, ich will nicht immer bevormundet werden. Ich will nicht, dass mir eine Industrie, der ich bereitwillig mein Geld in den Rachen werfen würde, mir vorschreiben will, welche Schnitte und Muster und Kleider am besten zu mir passen würden. 

Was sagt ihr dazu? Übertriebe ich mal wieder völlig, was wäre eure Traumkleid, dass es aber leider nicht in Großen Größen gibt und welche Sachen würdet ihr auf keinen Fall anschauen?

I will put together in english in a few words, what I just moaned about. You all know this typical tunic, right? It is wide and with lots of good intention you could call it A-line, it is actually made of to much fabric and they say it is good to cover up all of things you are supposed to cover up. But actually it is just more fabric that keeps on ruffling around your hips, hides your waist. The worst of it all is the tunic with tips on the left and right ends.

I am sure there are woman who look awesome in them, cause actually they are pretty light and lovely for summer and I also have one or two of this cut in my closet, but to be true, I just don't want to see this cut anymore! And today, when I went to H&M+ to look for a nice summery dress, it was full of tunics like this. And I keep asking myself: Why? Why is it this difficult to make nice jersay dresses in like their bacis skater dresses also in a few sizes bigger? Or this perfect denim dress, I fell in love with it at first sight, but I could not pull it over my boobies, it just didn't work. Despite it is a pretty easy cut, it is just a straight cutted dress with a elastic band at the waist, why can't the industrie see that we are tired of this typical pluse size cut? That all we want is to wear the exaxt same cloth as everyone else. Not something that is specialy made for us, nothing but the normal stuff every woman and girl and buy.

I don't want to be told what to where by just making 2% of the stuff straight size people can wear. And even with trying "normal" stuff on some things just will never fit me, and that makes me so angry. I also feel like plus size designer either make boring run-of-the-mill stuff or they over design it, try to put everything that is on trend into one piece without thinking about it! Nope I don't need that, all I need is a lovely, nice fitted dress that doesn't scream "Plus Size"!

What do you think about it? Did it get better or do you think we still have the same old boring cuts as always? What is a dream dress of you, you would love to see in plus size and what things do you think no plus size woman should wear?

Kommentare :

  1. das leidigie thema kleider habe ich mir mal vor jahren von der backe geschmiert;)
    ich sehe in kleidern immer gleich scheisse aus.
    (aber shirt und rock ist toll;))
    aber ich finde die plus size kleider auch immer sehr sehr grenzwertig am guten geschmack,es sind nur zelte die nett dekoriert sind,sie verdecken zwar hüfte und bauch aber auch alles andere:/

    AntwortenLöschen
  2. I completely agree! It's so annoying. Grrr!

    AntwortenLöschen
  3. in den tuniken sieht man oft noch fetter und unförmiger aus als man eh schon ist, also kombiniert man wieder nen taillengürtel dazu usw und dann is man schon wieder so aufgestyled. mal so easy peasy 2 teile anziehen und fertig sein is echt schwer. in meinem UP paket heute war nen t-shirt drin, auch so nen horror objekt, ganze kataloge in großen größen bestehen nur aus tshirts... und in ner 52 sieht man nicht cool aus in nem schnöden tshirt das auch noch viel zu lang geschnitten is. also wieder irgendwie hochraffen, cardi drüber usw .... args!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch ganz, ganz schlimm, as es immer so kompliziert ist. Das nervt mich am meisten und recht hast du, nen schlichtes T-Shirt ist echt schwer zu finden weil entweder zu lang, zu kurz zu weit zu eng...

      Löschen
  4. Nun ja.... Bei den beiden Tuniken rechts im Bild muss ich dir recht geben. Die sehen total unförmig aus und waren angezogen einfach grauenhaft.

    Jedoch die mit der Verzierung am Ausschnitt finde ich persönlich schön. Ich habe sie nicht in grau, dafür jedoch in weiss und diesem Pfirsichton... Mir gefällt sie ganz gut.

    Und doch kann ich deine Gedanken ganz genau nachvollziehen!

    Lieben Gruss aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe eher das Problem, dass die Kleider mir dann einfach zu kurz sind. Es geht nicht darum, dass ich es vielleicht nicht anziehen kann, aber der Wohlfühlfaktor ist eben nicht gegeben, wenn man ständig an sich rumzupft. Das blaue Kleid in Jeansoptik von hundm auf dem letzten Bild hatte ich auch in der größten Größe an, jedoch sah es aus, als ob ich grade nicht alleine unterwegs wäre. Schwangerschaftsmode. Allerdings habe ich den Ärger mit den Kleidern auch immer wieder.

    AntwortenLöschen
  6. Du sprichst mir aus der Seele!
    T-Shirt-Kauf in Übergroßen ist ein GRAUS!
    Entweder sie sind ingesamt zu weit, zu kurz, zu lang, häßlicher Print... ich könnt ewig so weiter machen...

    AntwortenLöschen
  7. Kommt mir alles sehr bekannt vor :)

    AntwortenLöschen
  8. Genau diese Tuniken wären vor 2 Wochen auch das einzige gewesen, was ich beim H&M gefunden hätte zum Anziehen (wobei bei mir derzeit zum PlusSize noch ein 140cm Babybauch dazukommt)
    Na ja bin dann auch wieder unverrichteter Dinge gegangen.

    Es wird Zeit, dass die Hersteller lernen, dass man sich nicht verhüllen will. Ich will nicht noch 20kg schwerer ausschauen als ich eh schon auf den Rippen hab

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  9. AMEN!
    So wahr leider... Tuniken sind für mich der Horror, denn eigentlich bin ich Obenrum schmaler... In einer Tunika sieht das dann wieder ganz anders aus un schon bin ich rundherum fett! Wirklich sehr nett, danke!
    Plus Size bedeutet natürlich auch, dass man Oben wie Unten gleich massig ist, ja, so ist es wohl, also wenn es nach den "Designern" geht! Da hilft Spitze dann auch nicht mehr :D

    AntwortenLöschen
  10. unterschreib ich so vom fleck weg, mir geht das mittlerweile schon so dermaßen auf die nerven, dass soviel wirklich schönes einen ständer weiter in größe 44 oder 46 hängt und ich dann das geschäft ohne etwas gekauft zu haben und einfach nur frustiert bin. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich öfter auf die kik übergrößen abteilung ausweiche was oberteile anbelangt, weil da wirklich ab und an was ausgefalleneres und modischeres hängt als bei h&m. dafür muss ich dann schlechtere stoffe und wirklich mangelhaft qualität in kauf nehmen, oder im interent bestellen und mich dann oft erst ärgern weil ichs einfach nicht vorm spiegel anprobieren konnte.

    so, hat gut getan sich da mal auskotzen zu können! und danke dass das mal jemand so angesprochen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir nur
      Recht geben. Habe meistens das Problem bei Hosen das ich nie eine finde. und was mich am meisten nervt, ich kann nicht einfach zu vero moda, zara oder mango rein und Kleidung kaufen die mir gefällt weil es einfach nicht passt :( traurig..

      Löschen
    2. oh jaaa! hosen kauf ist auch ein graus. und wenn man dann mal eine super sitzende hose gefunden hat, dann ist sie nach 2 std tragen wieder viel zu weit und sieht einfach scheiße aus!
      ich möchte auch einfach nur gerne mal in die stadt und nach herzenslust shoppen bei h&m und co.
      ich mein in plus-size geschäften bekommt man auch oftmals was nettes, aber der spaß kostet dann auch wieder doppelt und dreifach zu viel :(

      Löschen
  11. eh ganz ehrlich, bei h&m kannste die sachen doch eh in ne tonne kloppen. viel zu langweilig und viel zu teuer für meinen geschmack. es gibt seltenerweise ausnahmen. ich persönlich möchte selber nicht langweilig rumlaufen nur weil ich nen paar pfunde mehr hab, das seh ich genauso wie du. und die klamotten die bei h&m verkauft werden sind auch nur mehr als tantig (was ein wort xD) oder wie bei c&a.. dort stimmen nichtmals die größen. wo ich mich noch in größe 54!!! noch reinquetschen muss bei dem laden pass ich woanders locker in 50 rein. und immer diese blöden mickey mouse oberteile.. ey hallo? deshlab kauf ich weitestgehend meine klamotten auch aus englischen shops wie new look, aber da ist wieder der nachteil dass man nichts anprobieren kann und somit auch öfter nen griff ins klo macht wenns um die größe geht. wir haben wohl die arschkarte gezogen ;)

    AntwortenLöschen
  12. Also ich habe in Kleidern Gr. 44/46 bzw. L.
    Ich habe nicht solche Probleme, etwas in der "normalen" Abteilung zu finden; okay Divided fällt weg da nur bis Gr. 42; aber mir ist auch aufgefallen, dass die Sachen bei H&M immer enger werden. An Webkleidern brauche ich mich gar nicht erst zu versuchen, weil die mir an der Brust nicht passen (ein sehr leidiges Thema). Ansonsten finde ich recht oft etwas hübsches.

    Tatsächlich habe ich auch schon mit der Tunika in schwarz/weiß und der pfirsich-farbenen geliebäugelt. Mit Gürtel und dann untern Blazer oder Jeansjacke kommen die bestimmt toll.

    Aber natürlich hast du recht; es ist absurd, dass es 97% Tuniken & vllt 3% Kleider zur Auswahl gibt. Entweder sind das dann so Business-Teile, auch ohne Arm oder aus Jersey, allerdings dann ganz verboten im Schnitt.

    Webkleider in einer Plus-Ranfe sind glaube ich auch sehr schwierig. Ich bin nun nicht Top in Schnitt, aber ich glaube, große Größen sind schwieriger zu gradieren, da es in dem Bereich so viele versch. Rundungen gibt. Und ein Webstoff ist nunmal eher unelastisch und MUSS gut sitzen; vllt gibt es deswegen so wenige.
    Obwohl ich dieses Kleid mit der V-Taille auch gern hätte. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt schon, aber auch bei den "normalen" Größen gibt es Frauen die viel Brust haben aber nen kleines Hinterteil oder andersrum. Freundinne von mir die total dünn sind und kaum Brust haben, haben auch oft Probleme weil die Kleider viel zu viel Platz für Brust biete... und klar ist das mit Webstoffen schwieriger, aber es gibt ja genug Shops in den USA und England die zeigen, dass es trotzdem geht, aber hier in Deutschland haben wir viel zu wenig Möglichkeiten.

      Löschen
  13. Super Beitrag. Ich hab auch so meine Probleme mit Oberteilen. Dein Blog ist super. Ich finde es gut wie du zu deinen Rundungen stehst. Ich verstecke mich da sehr. (Größe 44)

    AntwortenLöschen
  14. Also ich mag diese Tuniken sehr. Gut, meine Oberarme finde ich auch nicht besonders schön...
    Ich bin eher weniger die Kleider-Frau. Da ich ein Problem mit meinem komischförmigem Bauch habe (ja... ich stehe dazu dass ich ein Problem mit meinem Bauch habe) kommt mir die Tunika entgegen. :-)
    Leider habe ich nicht das Glück dass ich einen flachen bzw glatten dicken Bauch habe. Dann wäre mir so einiges in Sachen Klamotten leichter. Mein bauch hat auf der Höhe des Bauchnabels einen "Knick". Meine Güte hört sich das an...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Brauch ist auch ein bisschen ungleichmäßig dick aber bei einem Flatterock wird der ja trotzdem komplett verdeckt ^^

      Löschen
  15. Das "warum kann man das nicht einfach ein paar Nummern grßer machen" denke ich mir sooo oft. Vor allem wenn ich bei H&M aus der Bib Abteilung die Rolltreppe hochfahre und dann im Erdgeschoss neben der Treppe die tollsten Sachen hängen, die ich mir sofort kaufen würde, während unten mal wieder alles langweilig bis vollkommen scheußlich war.

    Es ist wohl noch ein weiter Weg bis die Modeindustrie mal kapiert, dass man nicht in Sack und Asche gehen möchte, nur weil man dick ist.

    AntwortenLöschen
  16. Ich kaufe meist bei ebay.co.uk Kleider von George, Next, Frock & Frill (simplybe)
    Tunikas stehen mir leider überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  17. Toll das mal jemand ausspricht. Ich habe zwar nicht das Problem bei H&M aber zum Beispiel bei Zara. Ich liebe die Mode dort und wenn man Glück hat bekommt man mal ein klein es L in das ich nicht rein passe. Das ärgert mich, ich habe das Gefühl das andere Leute damit bestimmen was ich besser tragen sollte und was nicht :-(

    www.curvy-life.de

    AntwortenLöschen
  18. kann dich total verstehen und stimme hier allen zu....
    die Modeindustrie denkt wahrscheinlich immer noch das dicke Frauen genauso aussehen wie dicke Männer und der Bauch das prägenste Tei des Körpers ist ;)

    ich hatte letztens erst ein ähnliches Problem, dabei ging es aber um ein schlichtes Jerseykleid das es in der Basic Abteilung wie auch in der BiB Abteilung (5€) teurer gab. In Basic bis L, BiB ab XL. L in der Basic Abteilung leicht zu eng, XL BiB einfach zu groß (ausführliches gemotze: http://morchenswelt.blogspot.de/2012/04/die-h-crux-oder-warum-ich-lieber-2nd.html )

    ich habe wirklich das Problem das ich einfach eine schmale Taille habe aber mit Brüsten und nem ausladenen Hinterteil ausgestattet bin... Oberteile und eigentlich auch Kleider kann ich nicht in den großen Größen kaufen.
    Hosen finden die passen ist reines Glücksspiel
    und Röcke die nähe ich mir selber (da ich auch noch klein bin kann ich auch die schlichten netten vergessen oder muss sie abschneiden...)

    zu dem Pfirsichfarbenen Kleid da gibts eins in schwarz bei Primark (sieht ähnlich aus das hab ich in 46 gekauft und es passt --> und es macht eine wahnsinns tolle Figur

    und ich habe tatsächlich ein schlichtes schwarzes Shirtkleid mit kurzen Ärmeln für 10€ in der BiB Abteilung gefunden das passt und im gleichen Schnitt + Preis auch in der Basic Abteilung gibt....

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde es total erfrischend, das du dich so aufregen kannst. Vielleicht wäre ja die Lösung, ein Kleid zu kaufen das teurer, aber von jemandem ist, der Schneiderkunst beherrscht, wie Anna Scholz zum Beispiel. Dann muss man keine Kompromisse machen.

    http://www.annascholz.com/online-store-1/dresses.html?limit=all

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht so, als wenn ich diese Marke nicht kennen oder wertschätzen würde, aber als Student kann ich mir eben kein Kleid leisten, dass in dem Preissegment liegt. Selbst bei ASOS muss ich es mir schon meistens verkneifen weil 40-50€ einfach zu teuer sind.

      Klar bekommt man mit einem solchen Kleid ein Stück, das viel wertvoller ist und eine viel höhere Qualität hat, deswegen sind ihre Preise auch gerecht fertigt. Ich sehe aber nicht ein, dass nur weil ich dick bin, ich auf hübsche & günstige Kleidung verzichten soll.

      Davon mal abgesehen ging es ja gar nicht darum, dass die Kleidung an sich schlecht geschnitten ist, auch Sachen aus der normalen Abteilung bei H&M sind schlecht geschnitten, sondern dass sie immer wieder den selben langweilig Schnitt und eintönige Formen haben!

      Löschen
  20. Danke für deine Antwort. Ich wollte nur sagen, das man sich an jemanden wenden muss, der Ahnung von Proportionen hat, sich engagiert für Schnitt und Farbe. Ich glaube für mich selbst kapiert zu haben, das ich nicht auf hübsche Kleidung verzichten muss, aber die Wahrscheinlichkeit, das sie günstig ist, schätze ich als äußerst gering ein. Darauf stelle ich mich ein und die Gründe liegen meiner Meinung nach viel tiefer; zb. Diskriminierung von Übergewichtigen, auch in der Mode.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja grade das schlimme, ich will nur wegen meinem Übergewicht nicht anders behandelt werden und andere Möglichkeiten bekommen, leider ist das im Moment noch so. Allerdings werde ich mich damit nicht einfach abfinden, ich finde Hersteller sollten von unserer Meinung erfahren, nur dann wissen sie, was sie ändern sollten.

      Aber wie schon gesagt du hast auf jeden Fall recht damit, man muss nicht darauf verzichen, auch nicht auf gute Qualität, es gibt viele tolle Designer, die aber eben ihren Preis haben.

      Löschen
  21. ich habe heute bei h&m in der mama abteilung zugeschlagen. weil die sachen für einen dicken babybauch und mit milch gefüllten brüsten geschnitten sind, passen sie meist recht gut und die linie geht bis größe xl. ich habe ein ganz wünderhübsches pünktchenkleid gekauft!

    AntwortenLöschen
  22. Das Schlimme ist, dass du vollkommen recht hast! Ich kaufe auch gerne in der Mamaabteiung bei H&M ein. Auf meinem Blog habe ich zwei Kleider vorgestellt, die total süß sind. Vielleicht magst du ja mal reinschauen, denn den Shop kann ich dir (wenn du auf Kleidersuche bist) nur ans Herz legen :)
    www.bigsizecinderella.blogspot.de
    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  23. hey liebes :) was sagst du zu diesem Jeanskleid? evtl. gefällt es dir ja :) Artikelnummer 681971F bei Otto.de :)

    hat in der Mitte noch so Volants aber ich finde den Preis in Ordnung und gibt es halt in großen größen :) lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das sieht echt nicht schlecht aus, mal sehen wenn's das nächsten Monat noch gibt, wäre das auf jeden Fall eine Überlegung Wert!

      Löschen