Donnerstag, 17. Mai 2012

Nie genug.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich diesen Eintrag wirklich veröffentlichen werde, aber ich merke, dass ich es mir dringend von der Seele schreiben muss. Außerdem denke ich, dass es bestimmt nicht nur mir so geht, also ab hier wird es dieses mal sehr persönlich.

Ich war gestern mit meinen besten Freundinnen feiern, Anna hatte sogar Geburtstag und wir haben den Abend mit leckerem Kuchen, Bier und dem "Ballonspiel" bei ihr zuhause begonnen, sind später ins Movie und haben dort bis um 6.00 Uhr getanzt.
Die Stimmung war perfekt, obwohl es viel zu voll und warm war, war der Abend wundervoll. Je leerer die Tanzfläche wurde, desto größer der Platz den wir zum tanzen eingenommen haben, zum Schluss, in der letzten Stunde sind wir einfach nur noch durchgedreht, haben die Musik fast übertönt beim mit singen und uns gegenseitig über troffen im "Scheiße Tanzen". Im großen und ganzen war es einfach unglaublich gut, wir hatten Spaß, haben eine wundervolle Erinnerung mehr gesammelt und ich werde das Bild, wie einen Ausdruckstanz erster Sahne zu Florence & the Machine hingelegt haben nie wieder vergessen.

Trotzdem bleibt ein unangenehmer Beigeschmack, ein komisches Gefühl im Bauch, wie ein nerviges Pfeifen im Ohr, läuft es in Dauerschleife in meinem Kopf umher und verdunkelt meinte Laune, die eigentlich trotz Müdigkeit blendend sein sollte.
Warum spricht mich nie jemand an? Schallt es in meinem Kopf wieder und macht den Ganzen Tag kaputt. Und gleichzeitig bäumt sich dieser andere Gedanke in mir auf Aber warum, verdammt noch mal, ist das so wichtig? Warum macht man sich davon so abhängig?

Die Antwort weiß es nicht. Weder das eine, noch das andere. Für das erste, denkt sich mein Kopf viele Theorien aus: zu fett, zu bunt, zu laut, zu bescheuert am tanzen, zu hässlich, zu einschüchtern oder eben doch nur das eine, zu fett. Ich gebe zu, diese Gedanken passen wenig zu meinem sonst so positivem Bild und meinem Selbstbewusst sein, aber am Ende bin auch ich nur ein Mensch, ein Mensch mit Zweifeln und mit Fehler und ein Mensch, der schon viel zu lange keine männliche Aufmerksamkeit mehr bekommen hat. Und egal wie überzeugt ich davon bin, dass ich tragen kann was ich will, dass ich tatsächlich die meiste Zeit meines Daseins sehr zufrieden damit bin, was ich tue und wer ich bin, ändert nichts dadran, dass dieser fiese kleine Teufel, der einem Zweifel ins Ohr flüstert immer wieder auftaucht und mich ins Schwanken bringt.

Das zweite, ist noch schwerer zu beantworten. Denn, wahrscheinlich auch weil ich heute viel selbstbewusster bin und eine ganz andere Einstellung zum Leben habe als noch vor ein paar Jahren, ist es nicht mehr so, dass mich diese Tatsache einfach depressiv und nörgelig macht. Früher habe ich den Tag dann im Bett verbracht, versunken in Gedanken darüber, wie scheiße ich bin. Heute frage ich mich aber warum? Warum kann ich nicht einfach sehen, dass ich einen phänomenalen Abend hatte? Warum scheint es so wichtig zu sein, Aufmerksamkeit zu bekommen, völlig egal, ob sie in dem Moment überhaupt erwünscht ist? Ich bin doch eine selbstständige Frau, es sollte mir völlig egal sein, ob gestern auch nur ein einziger Mann im Raum war, der mich angeschaut hat und dachte: "Mensch, mit der würde ich jetzt gerne tanzen!"
Aber die Wahrheit ist, es ist mir nicht egal. Obwohl ich weiß, dass ich nicht auf dieser Welt bin, um einem Mann zu gefallen, obwohl ich weiß, dass das wichtigste ist, dass ich mir selber gefallen, dass ich liebe und Spaß habe und einfach nur genieße was passiert, kommen meine Gedanken heute nicht von diesem Thema weg. Es fühlt sich dann einfach an, als wenn man sich selber eben doch nicht genug wäre. 

Ich habe keine Lösung für das Problem, aber ich würde trotzdem gerne eure Meinung dazu hören? Wie  denkt ihr darüber und überhaupt wie kommt ihr als dicke Frau bzw. eigentlich einfach nur als Frau klar? Fällt es euch schwer potenzielle Kandidaten egal ob nun männlich oder weiblich, kennen zu lernen? Flirtet ihr gerne und viel oder seit ihr eher unsicher? Werdet ihr oft angesprochen oder geht es euch wie mir? Ich bin gespannt auf jeden Kommentar und jede Meinung und wünsche euch noch ein schönes und hoffentlich langes Wochenende!




Kommentare :

  1. Ich habe gemerkt, dass egal wie ich aussehe .. wenn die Ausstrahlung passt, dann habe ich auch keine GROßEN Probleme mit Männer, wenn du verstehst.

    Ich bekomme öfters von Männern so Flirtversuche an den Kopf geknallt, aber ich glaube das liegt nicht daran, dass ich dick bin .. sondern weil ich anders irgendwie überzeugen kann oder ich das gut überspielen kann. Ich weiß es eigentlich garnicht so recht :/

    AntwortenLöschen
  2. ich weiß genau wovon du redest! man tanzt, hat spaß und trotzdem strahlt man anscheinend sowas aus wie "oh gott sitzt mein kleid? seh ich wirklich so gut aus wie ichs beim schminken dachte?"
    mich spricht nie jemand an, auch an tagen wo ich mich mega gut fühle. das hat was mit ausstrahlung und einstellung zu tun.

    AntwortenLöschen
  3. ich kann deine gedanken mehr als verstehen. ich verzweifle auch oft über diese tatsache. ich denke, für viele männer ist man einfach raus, weil man zu dick ist. teils weil sie es nicht schön finden, teils weil sie nie das selbstbewußtsein hätten, sich mit einem zu zeigen und zu einem zu stehen. aber ich versuche mich dann immer daran zu erinnern, dass ich so jemanden auch gar nicht will (allerdings genauso wenig wie einen fettfetischisten). für mich bedeutet liebe etwas anderes, das zwischen den gesten und dem wesen eines menschen stattfindet und wie ich mich in seiner gegenwart fühle, und hat rein gar nichts mit seinen maßen, seiner haarfarbe oder größe zu tun. manche nennen es schlicht ausstrahlung und auf diese besinne ich mich - auf meine positive, selbstliebende ausstrahlung und gehe sehr wohl davon aus, dass ich auch anderen gefalle - also versuche schon zu flirten! richtig traurig wird es, wenn man "noch nicht mal" das dick sein dafür verantwortlich machen kann und damit leben muss, dass liebe eben passiert oder nicht, und keiner was dafür kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann deinen Gedanken mit dem "fettfetisch" voll und ganz nachvollziehen, allerdings gibt es mir auch oft zu denke. Denn!: Männern die ausschließlich auf dünne Frauen stehen, wird auch nicht unterstellt sie hätten einen Fetisch, weil die Gesellschaft es als normal ansieht, das man auf dünne Frauen steht, immer dann wenn jemand etwas anziehend findet, das nicht normal ist, wird es als Fetisch abgetan.
      Ich persönlich gebe auch zu, dass Männer mit schönen Tattos und tollen Haaren und evlt. noch einem netten Piercing mich mehr anmachen als andere, einfach so vom reinen aussehen her, habe ich deswegen auch einen "Tattoofetisch"?
      Ich will diese Ding nicht irgendwie...schlecht machen, denn es gibt ganz klar Männer denen es gar nicht dick genug sein kann und dir nicht an der Person, sondern einfach nur am Körper interessiert sind, aber so etwas gibt es ja genauso bei dünnen Frauen und von daher finde ich es immer sehr schwierig zu sagen, wann da so zu sagen ein Fetisch anfängt und der andere aufhört, nur weil jemand nur auf dicke Mädchen steht, hat er meiner Meinung nach nicht gleich einen Fetisch.

      Löschen
    2. klar, soll jemand auf mich stehen und heiß auf mich sein. aber bitte eben auch, wenn ich entscheide, 20 kilo abzunehmen, genauso wenn ich alt und runzlig werde, oder schwanger mit dickem bauch und wasser in den beinen, einen autounfall habe und im rollstuhl sitze oder mir aufgrund einer chemo die haare ausfallen... diesen punkt wollte ich machen... DAS ist dann für mich liebe, eben nicht nur (und das gilt fürs schlanke genauso wie fürs dicke) für meine figur, wie sie eben aussehen mag. noch deutlicher: wenn ich schlank wäre, würde ich auch jemanden wollen, der mich auch noch liebt, wenn ich zunähme und nicht nur, weil ich schlank bin. diesen punkt wollte ich damit klarmachen ;-)
      ich finde männer ja genauso eigenartig, die nur auf dünne stehen. mir ist es ein rätsel, wie man liebe an sowas oberflächlichem festmachen kann, weil das so vergänglich ist...

      Löschen
    3. Daran habe ich auch absolut nichts auszusetzen, denn Liebe sollte damit nichts zu tun haben, Liebe ist halt einfach da und hängt nicht von anderen Dingen ab.
      Aber ich meinte das auch eher auf diese..naja auf die rein äußerliche Anziehungbezogen...und auch nicht als Kritik an dir, sondern wollte nur das Thema mit dem "Fett Fetischismus" aufgreifen.

      Löschen
  4. also ich muss sagen ich kenne das sehr gut^^ ich bin heute zwar nicht mehr so dick wie früher aber es ist echt hart^^ ich habe mal 120 kilo gewogen, hab immer bunte ausgefallen sachen getragen und je auffäliger desso besser das war cool. selbstbewustsein hatte ich imemr genug. aber als ich dan nach meinem ersten freund 2-3 jahre ohen freund da stand und nichts kahm fing ich an große selbstzweifel zu bekommen. wen wir feiern waren wurdne immer nur meine dünnen freundinen angequatscht udn wne ich einen süß fand hies es nur ja ich wäre zu jung oder so, halt die schlechten ausreden.

    irgendwan dan hatte mir jemand der mir sehr am herzen lag gesgat ich sie seeehr fett geworden, aber man selbst nimmt das nie so wahr man sieht sich jedem tag im spiegel und so lange man anziesachen bekommt kann man doch nicht fett sein!? oder?=( naja der blick auf die waage war erschrekend 120 kilo auf 1,78 oh mein gott und das mit 18 es war furchtbar. ich nahm mir das so sehr zu herzend as ich anfing abzunhemen- ruckzuck waren 30 kilo runter ich verzichte auf viel und arbeitete leider auch zu viel:(

    dazu muss ich sagen das selbst wen ih jetzt viel angesporchen werde(sidn aber auch nicht grad die tolsten kerle udn jetzt haben die meisten angst vor mir weil ich so ne power austrahlung habe laut freunde) oder so weil ich natürlich an gewicht abgenommen und dan selbstbewustsein zugenommen habe trägt man auch davon spuren mit sich rum:( ich hab so schnell abgenommend as alles an mir hengt und ich sag mal die schwerkraft auch am busen nicht gespart hat:/

    aber es ist so das die menschen besodners auch die kerle zwar heutzutage nicht mehr direkt auf magermodels stehn aber die wollen dan doch ne freundin zum vorzeigen haben besonders wen man auch gern nen kerl möchte der ein hugh jackman verschnitt ist(wäre meine wahl ;))

    es ist einfach so das man ab ner gewichts grenze als fett gillt was ich furchtbar finde und die männer alle nurnoch ne megan fox als freundin haben wollen :(

    aber ich muss dazu sagen ich fühle mich gewichtsmässig jetzt so voll okwiege 90 kilo auf 1,78 udn dünner würd ich nie sien wollen da ich einfach zu gerne esse udn finnde ne frau braucht arsch und titten und zudem muss ich sagen das ich als ich abgenommen hatte mein freund kenngelernt habe mit dme ich jetzt 3 jahre zusammen bin. also ich weis nicht ist schon schwer endweder man bleibt wie man ist und kämpft sich durch oder man gibt nach udn wird dna doch glpücklich??

    weil ich habe immer gesgat als ich fett war man muss mich so nehemn wie ich bin!! aber heutzutage ist das nicht so eifnach :(

    AntwortenLöschen
  5. ich kann mich gut in dich hineinversetzen. ich habe auch mehr auf den rippen drauf und auch bei mir kommen die gedanken. ich musste durch sehr viele schmerzhafte erfahrungen merken, dass sobald jemand an deinem aussehen was auszusetzen hat ist es einfach nicht der richtige. ein mann sollte einen so lieben wie man ist... ich werde auch nicht angeflirtet (kann auch daran liegen, dass ich eigentlich kaum weggehe weil ich am wochenende einfach nur kaputt bin von der woche) oder ich bin schlicht und ergreifend zu doof um es zu merken ; ) kopf hoch - es ist schwer. aber es ist das einzige, was man machen kann, um den richtigen doch noch zu finden und dann glücklich zu sein. nur weil man dick ist, heisst das nicht, dass man hässlich ist. es gibt genug frauen, die eine hammer figur haben - aber einfach ein gesicht über das man am liebsten eine tüte ziehen würde. oder einen charakter von dem man garnicht erst anfangen will zu reden. selbst wenn es manchen menschen ums aussehen geht.. die personen sollten sich klar machen, dass es nicht bringt, wenn man einen partner hat, der einen zwar optisch sehr anspricht aber nen charakter hat wie sonstiges. aussehen entscheidet wer zusammen kommt - charakter wer zusammen bleibt. ich hab nun keine ahnung was ich alles geschrieben habe und glaube es ist sehr durcheinander.. aber ich hoffe du verstehst dennoch was ich meine.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe eine Freundin, der geht es wie dir. Sie hätte gerne einen Freund. Die ist jetzt schon viele Jahre Singel und damit begann ein Teufelskreis. Sie ist wirklich richtig fürchterlich nervig nörgelig und launisch, weil sie so unglücklich ist. Aber weil sie so ist, sind alle super genervt von ihr und natürlich will sie so auch nieand kennen lernen. Ich hatte lange Zeit Verständis dafür, aber ich habe mitlerweile aufgegeben! Es zerrt einfach an den Kräften wenn jemand immer so schlecht drauf ist und es an dir ausslässt. Da würde ich es besser finden, wenn sie es machen würde wie du damals. Einen Tag im Bett verkrümeln und die schlechte Laune für sich behalten.

    AntwortenLöschen
  7. ach was kenne ich das gut... oft war es sogar so, dass ich schief angeguckt wurde oder gar angemacht und ich dann auf konfrontationsweg bin und angefangen habe mit den kerlen zu reden. und am ende war es zu 80% so, dass sie mich heutzutage grüßen und gerne mit mir reden, weil sie mich mögen.
    letztendlich komme ich gut bei männern>menschen an, wenn ich die chance der kommunikation habe. aber scheinbar hat nicht ein einziger mensch sexuelles interesse an mir ^^
    ich versuche es ehrlich gesagt aufzugeben darüber nachzudenken bzw ignoriere ich es. denn letztendlich macht es depressiv.
    und ich kann aber auch nur denken, dass jemand der mich "fettklops" sexuell attraktiv findest einen fettfetish hat (also wenn es einfach nur darum geht, dass man auf der tanzfläche zb angemacht wird - wenn ein mensch mich kennt und dann lieben lernt sehe ich das natürlich nicht so) und so jemanden hätte ich dann eigtl selbst nicht gerne bei mir, muss ich gestehen.

    wobei.. ein kerl macht mich öfter mal spaßeshalber an. aber eben spaßeshalber. und wir kennen uns auch schon eine weile. weiß jetzt nicht so recht was schlimmer ist.. gar nicht oder nur aus spaß ;)

    eine freundin von mir - gr 38 - hat oft und lange darüber genörgelt, dass sie sich nur als sexsymbol sieht. allein weil sie eine frau ist.
    naja dieses problem kenne ich eher weniger mit gr 54-56.
    aber es gibt auch genug frauen in unserer gewichtsklasse die schon lange beziehungen haben. ich glaube man kann es gar nicht so auf gewicht auslegen.
    oft sind es bestimmt ganz andere gründe, aber das gewicht wird vorgeschoben. siehe: zu stark, zu bunt, zu laut zb

    ich denke es ist okay sich daran mal einen tag den kopf zu zerbrechen. aber eben nur einen tag und dann muss man wieder nach vorne sehen.

    AntwortenLöschen
  8. RESPEKT! Wenn das mal nicht dein BESTER Eintrag im Blog aller Zeiten ist! :) Du sprichst damit glaube ich vielen Mädels hier aus der Seele. Ich persönlich denke das auch ständig...aber erstens, ist Bielefeld ja sowieso schon mal kein Pflaster für uns Mädels. Ich hatte in London NIE Probleme Männer kennenzulernen, jetzt in Köln/Bonn gings eigentlich auch einigermaßen, aber ich hab in den 6 Jahren die ich in Bielefeld gewohnt hab, niemanden dort kennengelernt, also Männertechnisch.
    Ich hab inzwischen einen Freund und mach mir nicht mehr so viele Gedanken darüber was andere Männer von mir halten, aber ich kann das alles immernoch nachvollziehen.
    Ich glaube wirklich das eine dicke, hübsche Frau, die Ausstrahlung und Selbstbewusstsein hat oft einfach zu "pompös" erscheint.
    Du bist schrill, wunderschön und vermutlich laut und ganz ehrlich, das ist super so. Nichts desto trotz ist die heutige Generation Männer doch eher so verweichlicht, die sprechen wenige Frauen an und wenn dann doch vielleicht eher die langweilgen, ruhigen Mäuschen oder die Mutti-mäßigen. Wenn wir ehrlich sind, Frauen wie wir sind gefährliches Pflaster, da kann man(n)'s mit Sicherheit einfacher haben. Sei es nun unter dem Aspekt, dass mam eine schlanke Frau viel besser bzw. einfacher seinen Freunden und seiner Familie vorstellen kann oder einfach dass man sich gegen eine kleine, langweilige Maus nicht großartig durchsetzen muss.
    Mach dir nichts draus, deine Zeit kommt, denn alles hat seine Zeit. Ich sprech da aus Erfahrung. Und ich weiß wie einfach es sich anhört und wie schwer es doch ist. Aber lass dir Zeit. Dann kommt auch der den du verdient hast und spricht dich vielleicht sogar im Movie an. :) Vielleicht ist seine Zeit einfach noch nicht gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich so passend und witzig, alle die hier zuziehen sagen mir immer wie komisch es hier ist, das man so schwer Männer kennen lernt, auch mein bester Freund sagt mit ständig "Das liegt nicht an dir, das liegt an Bielefeld!" :D

      Löschen
    2. das war auch mein erster Gedanke: "wir sind hier in Ostwestfalen und die sind einfach ein Volk für sich" :D

      Löschen
  9. Es ist egal ob man dünn oder dick ist. Ich hab beides durchgemacht und habe meinen Freund erst auf der Hochphase meines "Dick-seins" kennen und lieben gelernt. Aber was ich im Gegensatz zu vielen nicht gemacht habe, war abwarten. Ich bin auf ihn zugegangen, ICH habe ihn angesprochen, ICH hab mich bemüht, denn ICH wollte ihn ja. ;-) Jetzt sind wir seit 2009 offiziell ein Paar, denken an Heirat etc.

    Aber ich muss auch sagen, es gibt nun mal bei vielen eine Grenze was das Dicksein betrifft. Mein Freund sagte mir oft, wenn ich einen schlechten Tag habe (grad kurz bevor ich angefangen hab abzunehmen):"Schatz, ich liebe dich wie du bist. Du bist schön so wie du bist. Aber wenn du jetzt noch 10 Kilo zunimmst, wird es kritisch. ICh liebe dich dann zwar immer noch,aber sexuell ist es dann glaub ich gelaufen." Er war ehrlich mit mir, was ich sehr wichtig fand und ich glaube, dass ist eine freundliche Art der Antwort der Gesellschaft auf Dicke. Viele Kerle würden sagen, Boah ne.. du magst nett und flippig sein. Mit dir kann man ne super Zeit haben..aber ich und du in der Kiste.. niemals.

    Weil sind wir alle mal ehrlich. Der erste Blick ist nicht auf den Charakter, sondern auf den Körper und die Frage stellt sich ob ich mit der Person im Bett landen will.

    Klingt ein bisschen wirr oder? Aber ich hoffe es ist klar geworden was ich sagen wollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann verstehen was du sagen willst, nilpferdchen! und klar sind geschmäcker verschieden und wer eben nicht auf meine fettpolster abfährt, der soll es lassen. was ich mich nur frage, weil ich es an mir beobachte, selbst wenn ich männer allein nach dem ons gedanken betrachte, geht es mir nicht um maße, kleidergrößen oder ähnliches... abturner sind dann für mich einfach eine "hässliche visage" (liegt im auge des betrachters), eine fistelstimme, eigenartige lache, unästhetische zähne oder ungepflegte hände... ob er jetzt dick oder dünn ist, ist mir auch da egal - hauptsache er strahlt was aus! also warum bin ich mit dieser einstellung eine minderheit???

      Löschen
  10. Ich weiß wie du dich fühlst. Hab nämlich auch nicht gerade Größe 42 oder so. Vor einem Jahr habe ich auch ständig an mir gezweifelt, dass ich alleine mit 40 Katzen ende, und habe alle Hoffnung aufgegeben. Aber eines Tages habe ich jemanden kennen gelernt und alles ging von ihm aus. ER wollte mit mir ins Kino. ER hat mir immer Nachrichten geschrieben und wollte was mit mir unternehmen. Und nach ein paar Monaten in denen wir uns getroffen haben, kamen wir zusammen. Worauf ich hinaus wollte ist, da ich jetzt glücklich bin und es auch ausstrahle, sprechen mich viel mehr Männer an... ich denke es kommt wirklich meist auf die Ausstrahlung an, wenn man traurig ist aber nach außen glücklich tut, merken die Leute, dass man nicht wirklich glücklich ist.

    AntwortenLöschen
  11. Früher hatte ich das auch, so mit unter 18 - vor allem mit 15, 16 war es echt schlimm. Da hat mich NIE einer angeredet. Mittlerweile bin ich aber sogar schon genervt von irgendwelchen Männern, die mich anmachen, weil es tatsächlich häufig vorkommt. Und öfter sind es sogar Männer, von denen ich behauptet hätte, dass sie gut aussahen. Ich weiß auch nicht, woran das liegt, ich hatte mit 16 Jahren einige Kilo weniger als nun, aber trotzdem. Ich muss dazu sagen, dass mir das aber auch eigentlich egal ist, weil ich seit 4 Jahren einen Freund habe. Ob mich nun Männer auf der Straße anmachen oder nicht, ist mir eigentlich egal. Natürlich ist es hin und wieder toll, weil man einfach Bestätigung bekommt, aber wenn mir Bekannte sagen, dass ich hübsch aussehe, kommt das für mich aufs Selbe.

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es einfach toll dass du so offen sprichst! Ich hatte solche Nächte (bzw darauffolgende Tage) auch schon, vor allem wenn ich mit besonders heißen Freundinnen weg war ;-) Aber es gibt auch Zeiten, in denen ich oft angesprochen werde. Ich scheine zwar ausschließlich in das Beuteschema von Männern mit afrikanischem/nordafrikanischem/südlandischem Aussehen/Hintergrund/Akzent zu passen (wegen meiner Figur? Auch egal, ich finde Südländer heiß!), aber egal. Ich habe übrigens auch dünne Freundinnen, die nie angesprochen werden.

    Ehm, und noch was, die Typen, die dich nicht ansprechen, sind ja wohl die blödesten Dödel! Du bist sexy, lustig, klug und offensichtlich eine absolute Partysau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es ähnlich mit dem Schema: So richtig dick bin ich nicht, einfach etwas kurvig mit dunklen Haaren und Augen, klein. Und angeguckt werde ich von Südländern. Ich überlege inzwischen, mir einen südländischen Stil zu verpassen und zu sehen, was passiert :-D

      Löschen
  13. ich muss ganz ehrlich sagen: mir mangelt es nicht an aufmerksamkeit seitens des anderen geschlechts, und ich hab wohl noch ein paar kilo mehr als du auf den rippen. nur sind das meist typen, an denen ich leider null interessiert bin. ich wär ehrlich gesagt glücklicher, wenn die mich alle nicht ansprechen würde, denn ich weiß, dass die denken, ich bin verzweifelt und frustriert und freu mich bestimmt, wenn mal einer einen bei mir wegstecken will. ist aber nicht so, lass ich die dann auch immer ganz schnell merken.
    wie schon gesagt wurde, sollte man vielleicht als frau auch mal die initiative ergreifen und den mann ansprechen. entweder klappts, oder eben nicht.
    aber deine zweifel kenne ich trotz allem auch. die haben wohl aber nicht nur übergewichtige, sondern auch alle anderen frauen, die nicht so häufig angesprochen werden. lass dich davon nicht allzu sehr runterziehen, es kommen auch wieder bessere zeiten =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. würg.. ja die kategorie mann gibts ja auch noch. nachts um 4 in der disse.. wenn er bei keiner anderen landen konnte. da könnte ich immer ausflippen. und tus meistens auch ;) ekelhaft!

      Löschen
  14. Ich habe zwar schon lange einen Freund, alles ist gut bei uns. Aber trotzdem fällt mir ja auf, dass mich nie jemand anspricht.Und ich mach mir da auch nichts vor, der Grund ist, dass ich zu dick bin. Ich habe nunmal 2 Kleidergrößen zuviel und Aussehen ist in der Situation (Club, Bar...) nunmal das Einzige was zählt. Warum sollte denn jemand mich ansprechen, wenn um mich rum 10 Schlanke stehen? Man sollte sich da nichts vormachen, so traurig wie es ist. Das heißt ja nicht, dass man generell keinen Mann findet.

    AntwortenLöschen
  15. Ich stimme meinen Vorrednern sehr zu!

    Dennoch eins möchte ich loswerden: ich als schlanke bis leicht moppelige Person (ich finde ja eher moppelig aber da widersprechen viele) habe 3 Jahre niemanden gehabt und habe mich teilweise in mein Bett verzogen und genau das gedacht was du oben beschrieben hast! Die Gedanken der Männer sind unergründlich ;)

    AntwortenLöschen
  16. Bei mir waren es 18 Kilo, die ich (bewusst) verloren habe und die mir dieses "durchdringende" und unerschütterliche Selbstbewusstsein gegeben haben, das anscheinend auch Männer spüren. Obwohl ich immer noch fett bin, objektiv gesehen, find ich mich beim weggehen meistens einfach 'heiß' und ich merk auch, dass ich viele neidische Blicke abkriege, von Frauen, und sehnsüchtige von Männern (ich bin vergeben).
    Ich glaube, man muss einfach den Balanceakt angehen, das Gewicht zu finden, bei dem man sich selbst am meisten liebt! :D

    Klingt bestimmt doof und wirr, zu dem Thema kann man eh so viel schreiben...
    Obwohl ich andere mollige oder dicke Frauen echt, echt toll finde und sie ohne Ende bewundere - ab einem bestimmten Punkt geht's mir mit mir selbst nicht mehr gut, egal ob ich mich prinzipiell gesehen selbst liebe etc. Und wenn dieses Gefühl noch so unterbewusst ist - die anderen merken das anscheinend.

    Ich find es toll, dass endlich, endlich mal eine Frau über dieses Thema geschrieben hat - ich weiß, dass es gerade in der Dicken-Community quasi als Todsünde gilt, zuzugeben, dass man sich irgendwie manchmal doch mit seinem Gewicht nicht so wohlfühlt. Das soll jetzt keine Aufforderung zum Abnehmen sein, so à la "Wenn ihr dünner seid, fühlt ihr euch wohler und alles fällt euch in den Schoß!" - niemals.
    Jede Frau muss doch für sich selbst rausfinden, was ihr guttut. Und ich meine, Gewicht ist ja immer noch eine variable Sache - kann man ja in beide Richtungen justieren ;)
    Und es gibt viel, viel mehr Männer, die auch auf füllig stehen, als man denkt.

    Nur bei dir im Kopf muss sich der Schalter (vollkommen!) umlegen - und wenn dazu ein paar Kilo weniger nötig sind, sollte man das auch akzeptieren. Wenn nicht - umso besser!

    Ich hoffe, ich löse jetzt keine Kontroversen aus, sind ja nur meine 5 Cent an Meinung. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde dass du damit sehr Recht hast, der Schalter muss umgelegt werden und ich habe oft das Gefühl dass es bei mit Klickt gemacht hat, aber die Lampe eben immer noch nicht an ist. Ich habe schon so viel gelernt auf dem Weg mich selber zulieben, aber manchmal, hat man halt auch Rückschläge. Und ich denke dass du das sehr sehr gut sieht, jeder muss dabei seinen eigenen Weg finden, nur weil ich selber versuche ihn ohne Abnahme zu finden, heißt das nicht, dass ich anderen sagen würde, abnehmen ist schlecht! Aber ich befüchte oft, es hilft nicht, wenn man sich nicht auch im Kopf damit beschäftigt.

      Löschen
  17. Wie ich deine Gedanken nachvollziehen kann. Ständig sagen Menschen in meinem Umfeld, was für ein toller Mensch ich bin. Was mir schlussendilch bleibt, ist, meinen Freundinnen und Bekannten zusehen zu müssen, wie sie einen Mann nach dem anderen kennen lernen.

    Fakt ist und bleibt: mich spricht kein Typ an. Ich mache keinen Schritt mehr auf Männer zu, weil zu viele Enttäuschungen dahinter stecken.

    Ich bin diesem ganzen Thema (Liebe, Männer etc.) immer abgestumpfter gegenüber eingestellt. Ich habe dazu keinen Nerv und keine Lust mehr.

    Eine Freundin von mir musste zum Beispiel an einem Abend nur sagen: "Männer sind doof! Ich suche nicht mehr!" - Drei Monate später hatte sie einen neuen Partner an ihrer Seite.

    Ich kapsle mich immer mehr ab. Ich bin so weit, dass ich es schön für mein weibliches Umfeld finde, dass sie einen Partner gefunden haben. Nur freue ich mich überhaupt nicht darüber.

    Mit dieser Aussage kommen nicht viele klar. Aber genau so fühlt es sich halt an.

    Ich wünsche allen Menschen, die genau so empfinden müssen und trotz Charakter, Charme und Ausstrahlung (das bringst du so was von genial mit! Scheiss auf Gewicht und Kilo, schlussendlich zählen die Gefühle! Mit Aussehen ist nicht alles gemacht...) alleine durch dieses Leben wandern müssen.

    Lieben Gruss aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja, was ich noch vergessen habe, zu erwähnen: Männern gegenüber bin ich immer vorsichtiger eingestellt. Unter anderem wurde einer Freundin und meiner Schwester übel mitgespielt. Beide haben etwas mehr an Busen und Po (ich leider so gar nicht, nur der Bauch schwabbelt :-)) und sie sind an Typen geraten, die lediglich etwas Griffigeres für das Bett wollten. Beide realisierten es erst, als ihnen immer bewusster wurde, dass die Männer sich in der Öffentlichkeit kaum mit ihnen zeigten.

    Und darauf hat man dann als Rubensfrau erst recht keine Lust. Solche Ängste begleiten mich auch, sobald ich mich in "männlicher Gesellschaft" befinde.

    Meine Hoffnung liegt einfach darin, dass doch mehr Menschen offen gegenüber anderen Leuten eingestellt sind und die gleichen Grundprinzipien pflegen wie ich: ein Mensch besteht nicht nur durch sein Äusseres in diesem Leben. Mir sind der Charakter, die Ausstrahlung und die Einstellung zum Leben und im Allgemeinen viel wichtiger.

    Ich bin überzeugt, es gibt viel mehr Menschen wie ich, als mir bewusst sein will.

    Nochmals lieben Gruss aus dem Nachbarsland ;-)!

    AntwortenLöschen
  19. Hey,
    von gleichaltrigen bzw circa gleichaltrigen werd ich leider nie angesprochen, sondern eher so von den Männern, die um die 10 Jahre älter sind als ich und selbst nicht die dünnsten sind. Und wenn ich dann doch mal von einem gutaussehenden Kerl in derselben Altersklasse angesprochen oder angetanzt werde gucken andere Menschen total komisch. Klar, ich bin vielleicht in deren Augen fett und hässlich, aber na und? Muss es denn dan später sofort Geschichten über mich geben, wenn ich mit nem betrunkenen, gutaussehenden Kumpel Hand in Hand durch die Disko lauf, weil er jemanden sucht? Muss es glich Geschichten geben, wenn man mal von nem Kumpel nach Hause gefahren wird und er danach wieder zur Disko fährt? Bei jedem dünnen Menschen würde das doch niemanden kümmern und über mich gibt's dann sofort Geschichten nur weil ich dick bin, oder was?
    Die Menschheit ist einfach komisch, voreingenommen und kann nicht mit Veränderungen leben und wenn etwas von der Norm abweicht, dann ist es ganz schlimm! Und da wir nicht der Norm entsprechen, Katrin, denken sich halt die meisten Kerle "Was werden meine Freunde bloß morgen sagen, wenn ich jetzt mit der tanze?" Und dann sprechen sie uns nicht an, weil ihnen ihre Freunde wichtiger sind oder sie einfach zu leicht beeinflussbar sind...
    Ich hoffe für uns, dass die Weltansicht der Leute sich ändert und wir nicht die ausgegrenzten sind, die sich nach jeder Party fragen müssen "Warum nicht ich?"
    Liebe Grüße, Finja :)

    AntwortenLöschen
  20. Das Gefühl kenne ich. Mir ging es früher auch so. Ich hatte eine tolle Zeit, habe interessante Männer im Club gesehen doch keiner -nicht mal einer von den Idioten- kam zu mir herüber mich anzusprechen.

    Ich kann mir auf keinen Fall vorstellen, dass es an dem "fett sein" (wie du sagst) liegst. Meinen jetzigen Freund habe ich in so einem Club kennen gelernt und dem waren meine Rundungen völlig egal. Ich denke es gibt auch genug reizende, loyale Männer denen es völlig egal ist wie man aussieht, so lange man Spaß im Leben hat. Es liegt auf jeden Fall nicht an dir. Rede dir also bitte nicht ein "bin ich zu fett?". Denn das ist Quatsch!

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaube als Dicke hat man tatsächlich eine begrenztere Zielgruppe (wenn man das so sagen kann). Eben aus den besagten Gründen, dass die meisten Männer eher auf schlankere Frauen stehen oder lieber eine vermeindlich "vorzeigbare" Frau wollen.

    Klar, dass man dann nicht so oft angesprochen wird wie die schlanken, "gesellschaftlich anerkannten" Freundinnen, die einfach größere Zielgruppen haben.

    Bei mir persönlich wechselt das immer von Abend zu Abend. Mal werd ich angeflirtet, mal nicht.
    Ich bin aber auch schon öfter mal gezielt angesprochen worden wenn ich mit meinen Mädels (allesamt schlank) tanzen war. Ein Typ hat mir damals gesagt, dass er fand, dass ich von allen Mädels im Raum einfach am wenigsten tussig und dafür sehr sympathisch aussah. Fand ich ein total nettes Kompliment. Also auch das kann vorkommen.

    Gestern hat mich dann zum Beispiel der Türsteher vor einem Club von oben bis unten begutachtet und dann abgewiesen. Ist mir auch noch nie passiert. Kein sehr schönes Gefühl. Letztendlich bin ich dann doch reingekommen, weil ich mit einer Gruppe da war. Aber diese Sache konnte ich dann für den Rest des Abends nicht aus meinem Kopf bekommen und war dann nicht mehr so ausgelassen. Dementsprechend auch keine Flirts.

    Naja. Ich hab mich damit abgefunden, dass ich eben nicht allen Männern gefallen kann. Warum auch. Mir gefallen ja auch nicht alle.

    AntwortenLöschen
  22. Dein Post trifft es so was auf den Punkt! So fühle ich mich eigentlich die ganze Zeit....und genau das ist vielleicht der eigentlich Grund, weshalb ich nicht angesprochen werde... Man ist einfach zu verkrampft.
    Andererseits erwartet man als Frau immer, dass der Mann einen anspricht. Vielleicht ist auch das die falsche Taktik. Aber den Mut einen Mann anzusprechen habe ich einfach nicht. Ich denke immer "der findet mich bestimmt nicht attraktiv"
    Alles in allem ist das einfach ein Teufelskreis...no end in sight.....

    AntwortenLöschen
  23. Dir mal eben die Hand reich *_*, geht mir 100% genauso. Ich hasse es auch jedesmal wenn ich aus bin das man am Ende doch denkt: "Warum hat mich heute niemand angesprochen?".
    Ich unterdrücke das mittlerweile nur noch, weil ich mich im Gegenzug frage, welche Frauen zehn mal am Abend angesprochen werden & und ob ich auch so sein möchte und meisten sag ich mir dass ich es nicht unbedingt möchte. Trotzdem möchte man irgendwo dazugehören. Ich kann dich gut verstehen aber Kopf hoch. Es geht so vielen Menschen so, und wenn es nicht ihr Aussehen ist, ist es etwas anderes. :)

    LG Mia

    AntwortenLöschen
  24. hi katrin,

    ich finde auch, dass das ein wirklich toller blog eintrag von dir ist!
    wie du an der resonanz erkennst, sprichst du da ein problem an, an dem viele starke frauen "leiden".
    ganz besonders "troublesomeandwholehearted´s" post kann ich zustimmen!
    ich selbst habe an vielen stellen genickt, denn ich stelle mir die gleichen fragen und bin mit ähnlichen schwierigkeiten konfrontiert. übrigens dachte ich, dass der björn dein freund sei...stimmt das nicht?

    ich bin 27, 1,80m und 115kg schwer, trage kleidergröße 46-48. auf ein zurechtgemachtes auftreten lege ich großen wert und trage stets figurbetonte klamotten, für die ich von anderen frauen immer komplimente bekomme.
    ich denke, dass ich ganz gute proportionen habe und ein recht hübsches gesicht, zumindest war das stets die rückmeldung.

    mit den männern verhält es sich bei mir so:
    im club, wenn ich mit meinen mädels unterwegs bin, werde ich sehr selten angesprochen. meine freundinnen sehen alle wirklich gut aus und bekommen weitaus mehr aufmerksamkeit. die kerle, die mich ansprechen gefallen mir meist nicht. ok, ich gestehe, dass ich da echt hohe ansprüche habe...^^ angefangen bei er größe, hin zur intelligenz. jedenfalls hat bisher kein typ mich in ganzer linie überzeugt. es ist nicht so, dass ich keinerlei positive resonanz bekomme, aber leider meist von den falschen. ich selbst bin zu stolz und auch zu schissig, um den ersten schritt zu machen. zudem konstatieren mir meine freundinnen eine recht skeptische ausstrahlung. das stimmt auch, ich muss die männer erstmal beobachten und tue das sehr vorurteilbehaftet. zudem nervt mich diese elende fleischbeschau in den clubs, da fühl ich mich so degradiert als frau. nichtsdestotrotz geh ich gerne aus und will paradoxerweise auch aufmerksamkeit. echt kompliziert, das problem des begehrt werden wollens.
    mein eindruck ist, dass männer sich sehr wohl auch auf mollige frauen einlassen, allerdings sollten diese weibliche formen und ein schönes gesicht haben. viele, die auf kurvige freun stehen, trauen sich leider auch nicht vor den kumpels zu flirten. die meisten männer unserer generation empfnde ich als weichgespülte waschlappen.

    grade eben habe ich mich mit einer freundin darüber unterhalten, wie man am besten kontakt zu männern aufbaut. sie hat beobachtet, dass männer besonders positiv auf einen reagieren, wenn sie beobachten, dass frau nett zu anderen männern ist. ich meine, wenn sie dich sehen, wie du dich freundlich mit nem anderen kerl unterhältst, sie dich automatisch sympatischer empfinden. macht sinn, oder? als ic so darüber nachdachte, fielen mir selbst solche situationen ein und ich kann das bestätigen, desweiteren sidn kerle doof, was weibliche flirtbereitschaft und signale angeht. frau sollte möglichst deutlich flirtbereitschaft zeigen, um angesprochen zu werden. ansonsten habe ich bei meinen freundinnen noch beobachtet, dass sie durch deutlich gezeigtes selbstbewusstsein punkten. weist du schlanke frauen grübeln nicht vorher darüber nach, ob sie dem typen auch gefallen würden, sie schnappen sich den mann einfach. wieso können wir dicken das nicht auch? wieso tun wir uns das selbst an und fangen an zu zweifeln, zu hinterfragen, angst zu bekommen? einfach anstrahlen, was soll da schon passieren?? ein haufen scheisse ist, wer da abfällig zurückguckt.

    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen, ist ein Lächeln ...

    du hast doch eine wunderbar positive ausstrahlung, warum sollte die nicht auch nem mann gefallen?
    das ist so wahr!!


    katrin, es ist wichtig, dass du nicht an dir zweifelst, du bist richtig so, wie du bist. ich möchte dir und mir mut machen, nicht zu kapitulieren und fröhlich und offen weiterhin auf alle menschen zuzugehen, der richtige wird sich zeigen!!


    ganz viele liebe grüße,
    julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Björn ist nicht mein Freund, er ist mein bester Freund und meine bessere Hälfte aber macht mich vermutlich glücklicher, als jeder andere Mann es jemals machen könnte :D

      Löschen
  25. edit: hier lohnt die lektüre:
    http://askaguywholikesfatchicks.tumblr.com/

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Katrin!

    Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. :) Vielleicht damit: Ich bin 19 Jahre alt und seit 2 1/2 Jahren in einer Beziehung mit einem tollen Mann, der mich mit 16 stückweise davon überzeugt hat, dass ich ein schöner und toller Mensch bin. Jetzt entspreche ich (bis auf meine große Nase) so ziemlich dem gängigen Schönheitsideal (groß, Kleidergröße 38, lange dunkle Haare, relativ großer Busen...) aber damals war ich um 13 Kilo schwerer. Ich galt in der Schule als das komische, pummelige, große Mädchen und die Jungs haben mir immer das Gefühl gegeben, dass ich einfach nicht so sexy/cool wie andere Mädchen bin. Ich wurde auch beim Fortgehen nicht oft angesprochen, vermutlich weil ich einfach zu schüchtern war. Das hat mich damals wirklich sehr fertig gemacht, und ich dachte, ich würde niemals einen Freund treffen.

    Dann habe ich meinen Freund kennengelernt, der auf pummelige/dicke Frauen steht und er hat mich spüren lassen, dass er mich so richtig sexy findet! Darauf habe ich aufgehört so fixiert auf mein Essen zu sein und deshalb komischerweise ziemlich viel abgenommen, weil ich nichtmehr ständig dran gedachte habe wieviel/was/warum ich schon wieder esse.

    Die Jetzt-Situation ist: Mein Freund ist etwas traurig, dass ich schlank bin und wünscht sich meine alte Figur zurück, er liebt mich aber natürlich trotzdem und es ist ihm nicht so wichtig. Dafür wurde mir das Tanzen so richtig verleidet weil ich in Clubs ununterbrochen und öfters auf echt unangenehme Weise angegraben werde - ich war deshalb echt schon ein halbes Jahr nicht mehr tanzen. :D Ich mag meinen Körper trotzdem sehr gerne und werde sicher nicht auf Teufel-komm-raus zunehmen. Ich esse ohnehin was ich mag und nicht wenig.

    Was will ich damit sagen? Egal wie man aussieht, ich glaube man hat immer irgendwie Probleme mit der männlichen Wahrnehmung. Ich finde es schade, dass ich die Traumfigur vieler Männer habe und mein Freund sich nach "mehr" sehnt. Mich nerven die vielen blöden Anmachen. Und ich kann die verlässlich sagen, dass es genug Männer gibt, die auf dicke Frauen stehen! Dein Kleidungsstil + deine Körperfülle + deine Piercings sind eben ein relativ spezieller Mix, dafür gibt es dann sicher Männer die genau darauf TOTAL abfahren.

    Viel Glück und liebe Grüße :)

    Magdalena

    AntwortenLöschen
  27. Ich hatte "nie" Probleme Männer kennen zu lernen, niemand von ihnen stand speziell auf Moppelige und optisch setze ich mich auch nicht positiv von anderen Pummelfeen ab :/
    Vielleicht hat es immer geklappt weil ich mir wirklich null Gedanken darum gemacht habe! Klar, an mir selbst hatte und habe ich wie jede Frau immer genug zu meckern, bin ja nicht blind ;) Aber ob Männer etwas an mir aussetzen könnten? Soweit habe ich gar nicht gedacht, oder zumindest auf eine seltsame Weise. Vielleicht hatte ich auch einfach Glück und andere für den Moment etwas weniger.
    Mittlerweile bin ich aber verheiratet, meinen Mann stört es nicht dass ich zugenommen habe. Es gibt also noch nette Kerle die Schönheit nicht in einer Figur sehen.
    Und ob ihr es glaubt oder nicht, davon gibt es eine ganze menge! :) Und früher oder später begegnet uns allen allen so ein Mensch fürs Leben ;)

    AntwortenLöschen
  28. okay, ihr lieben, jetzt kommt der kommentar von einer in euren augen DÜNNEN, die ihren körper nie gemocht hat und sich nie attraktiv fand, und ich kann euch sagen, je weniger ich mich mochte, um so mehr ablehnung schlug mir entgegen...ich hab auch all diese depressiven tage gehabt, ich war soweit, dass ich nicht einmal mehr geglaubt habe, wenn mir einer gesagt hat, wie sexy ich bin, weil das in meinem kopf gar nicht mehr existierte.
    Sooo..wenn ich eure kommentare lese, sehe ich nur dass ihr euch liebt..aber tut ihr das wirklich? liegt ihr im bett und streichelt euren körper, seht ihr euren körper mit den augen, mit denen euer geliebter ihn angucken würde? habt ihr jemals eure brüste, euren bauch oder euren hintern zärtlich angesehn und gedacht, omg was bin ich geil, wenn mich einer so sehen würde , wäre er auf der stelle heiss auf mich?
    Nee, ihr urteilt...ihr urteilt über die männer, die anscheinend alle einen fehler haben ( die einen wollen dicke , die anderen dünne..die nächsten welchen mit großen brüsten oder kleine usw.)
    ändert euren kopf, nicht euren körper, schafft alle diese vorurteile ab ( und ja ich weiss wovon ich rede, ich war der master darin), geht mal unvoreingenommen and die sache ran und lasst endlich eure ängste vor eurem körper los, dass ist nämlich eure einzige blockade....ihr habt solche angst davor, dass euch emand nackt sieht und euch dann auch noch mit liebe anschaut und euch wirklich will, ihr habt angst davor, dass jemand euren nackten bauch streichelt und sagt, ich liebe dich mein schatz.. ( und ja..ich hab da auch angst vor, aber ich seitdem ich die angst erkannt habe kann ich das ganze ändern)
    Hört auf immer nur nach aussen zu sehen, auf das was andere wollen, guckt nach innen und nehmt euch selber an!
    Brutale worte , ich weiss, aber denkt mal drüber nach...und dir mein schatz ( katrin) respekt, dass du daas thema angesprochen hast, sehr mutig...ich liebe dich

    AntwortenLöschen
  29. Ich kenn das Gefühl auch, v. a. wenn ich mit meinen Freundinnen (alle Größe 34) unterwegs bin. Man selbst ist dann immer die "lustige Dicke" in der Runde. Das schlimmste was mir bis jetzt passiert ist: War mit meinen Mädels im Enchilada, lustig und fröhliche Stimmung, dann kam eine Bedienung und meinte "hey, die jungs da drüben wollen euch was ausgeben. hier hab ich coktails für euch." tja wir waren fünf mädels und nur vier bekamen welche. tja und ich war net dabei.
    ja das macht depressiv.

    Ich finde es auch immer sehr interessant, dass es immer heißt männer stehen auf kurvige Frauen ha ha ha....
    für die steht kurvig = Größe 38.

    lg anna

    p.s. Und ich wohn auf dem Land, in Bayern, da ist es gleich nochmal schlimmer, da fällst du schon mit größe 42 aus dem raster.

    AntwortenLöschen
  30. Hey,
    also ich habe überhaupt kein Problem Männer oder überhaupt neue Leute kennenzulernen.
    Ich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass "richtige Männer" auch auf richtige Frauen stehen :)
    Ich tu mich aber da auch ein bisschen leichter, da ich als Verkäuferin arbeite und ich den ganzen Tag Kontakt zu anderen Leuten habe.
    Es hat auch viel mit der Ausstrahlung zu tun.
    Als ich 19 war, hat mir eine erwachsene (äh ja, ältere ;-)) Frau gesagt, dass ich eine wahnsinnige symphatische Ausstrahlung habe.
    Ich war so perplex, dass ich gleich nicht antworten konnte :)
    Ist ja eher untypisch, dass das von einer anderen Frau kommt.
    Ich habe auch schon alle Kleidergrößen durch, von 36/68 bis jetzt wieder 42/44....und die richtigen Idioten an Männern habe ich mit Größe 38 kennengelernt :)

    Richtige Männer,sagen wir mal 35+, die stehen garned auf Hungerhaken.
    Ich habe jetzt keinen Freund, aber trotzdem eine Affäre (ganz ohne gehts halt auch ned ;-))
    Der liebt meine Figur!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt in jeder Alters-Gruppe männer die auf "normale" oder "dürre" (ja das gibts auch), oder auf "moppelige", "dicke" oder auf "EXTREM Fettleibige" Menschen stehen.
      Fix kann man das nicht sagen "ab dann und dann". Klar, eine Vorliebe oder teils Fetisch entwickelt sich....
      Erst wenn man mehr Lebenserfahrung hat scheißt man auf die Meinung von anderen... Naja.. oder auch nicht und man quält sich selber oder lebt die Neigung heimlich aus.

      Löschen
  31. Hm....

    Also du sprichst vielen Mädchen/Frauen aus der Seele.
    Mir teilweise auch. Ich habe seit über 2 Jahren meinen Freund aber früher - als ich noch auf "Fleischfang" war - ging es mir manchmal auch so.
    Ich wurde zwar ab und an angesprochen aber nicht soooo oft wie meine schlanken Freundinnen.

    Ich nehme an, die Mehrheit die auf kräftigere Frauen steht traut sich ganz einfach nicht vor seinen Freundin und all den Fremden eine kurvige Frau anzusprechen.
    Vielleicht wenn diese Männer allein unterwegs wären...
    Oder wenn bereits in deren Freundeskreis bekannt ist, dass dieser Eine auf kräftigere Frauen steht...
    Aber oft bleibt die VorLIEBE für Frauen mit etwas mehr auf den Rippen im Geheimen. Man könnte sich ja evtl lächerlich machen. Pfui Teufel! Bah!

    In jeder Lebenslage sollte man immer und grundsätzlich das Beste aus dem machen was man hat oder ist. Positives Denken und Handeln gibt positives Feedback/Ergebnis.
    Karma Baby!

    Und falls eine Frau nicht optimal mit ihrer Figur zufrieden ist und "zu den anderen dazugehören" möchte soll man sich doch bitte bemühen den Arsch hochzubekommen und was gegen die Pfunde machen. Gesunde Ernährung, viel Wasser trinken, Sport und nicht zu hohe Ziele setzen!
    Ich mache es jedenfalls so weil ich meine Figur nicht als "normal", "gut" oder "gesund" empfinde.
    Ich war früher schlank und weiß, dass es eine ganz andere Welt ist.
    Alles geht einfacher und leichter von der Hand. Ob das Bewegen oder sonst das alles was mit der ach so tollen Gesellschaft zu tun hat. -> z. B. Arbeit, neue Freunde finden, einen Partner. Oder im Freizeitpark, mal so als blödes Beispiel...

    Trotzdem dürften die Männer mal etwas mehr Mut haben.

    BTW: Hast du denn schon mal Männer angesprochen?

    Lieben Gruß ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja Falls es jemanden interessiert... ich habe Kleidergröße 48...

      Löschen
    2. Dieses Bild hat mir vor kurzer Zeit ein sehr guter Freund gezeigt (falls ich hier mal nen link posten darf)

      http://morethansayings.blogspot.de/2012/04/men-are-attracted-to-confidence.html

      BTW: Er ist ein extrem attraktiver Sportler der NICHT auf Hungerhaken steht ;-)

      Löschen
  32. Ja, das mit dem nicht angesprochen werden kenne ich. Fühle mich auch oft zu groß, zu dick, zu was auch immer...aber wer sich nicht traut mich anzusprechen, weil er keinen Mumm hat, na den braucht man auch gar nicht, oder?

    Außerdem wird es immer jemanden geben, der irgendwie schlanker als man selbst ist...aber trotzdem eben nicht ich oder du :)

    AntwortenLöschen
  33. du sprichst mir wirklich aus der seele - ohne ausnahme!

    AntwortenLöschen
  34. Ich hab eigentlich keine Probleme jemanden kennenzulernen, es kommt auf so viel mehr an, als das Gewicht. Das habe ich schon ziemlich oft verwundert feststellen dürfen und es verwundert mich immer wieder wenn Männer mich interessant finden von denen ich es gar nicht erwartet hätte bzw. wenn es dann grade die sind, für die ich wie ein 14 jähriges Mädchen schwärme ;).
    Man braucht nur Mut und vielleicht auch ein bisschen Gespür, das Ganze zu erkennen. Ich weiß nicht, wieviel Erfahrung du hast, aber viele versuchen einfach nur durch Blickkontakt schon etwas aufzubauen bzw. abzuchecken ob da auch Interesse besteht und wenn man bei dem Ganzen nicht so in der Übung ist, dann kann man das schnell mal übersehen. Vielleicht ist es auch einfach das Umfeld oder sonst irgendwas, aber ich glaube nicht, dass es an dir liegt. Wenn du genug Mut hast, kannst du dich ja auch mal drin versuchen und erst durch Blicke dich langsam vorantasten und deinen auserwählten später auch mal ansprechen. Man muss ja nicht immer warten :) Denke du bist dafür auch offen, charmant und mutig genug und verstecken musst du dich ja nun nicht!
    Viele Männer sind da recht einfach gestrickt, achja und nicht vergessen, sie sind auch nur Menschen und jeder freut sich über ein bisschen Aufmerksamkeit, was daraus letztendlich dann wird, ist ja egal :)

    So großartig viel werde ich nicht angesprochen, aber das was so kommt, reicht, bzw. bin ich auch so lang noch nicht, seit meiner langjährigen Beziehung ausgewesen, dass soviel hätte passieren können... aber es gibt sie mehr als man denkt, die Männer, die sogar auf so einen Typ Frau wie dich stehen und sich mehr als glücklich schätzen würden, Zeit mit dir zu verbringen... klingt jetzt märchenhaft für dich bestimmt und zu sehr nach Traumprinz, aber ernsthaft es ist möglich und ehrlich gesagt, weiß ich manchmal gar nicht, wohin mit manch männlichem Interesse an mir, was aus ganz verschiedenen Richtungen kommt.

    AntwortenLöschen
  35. Achja... nochwas.. wenn ich mich mal nicht so gut fühle oder mich sexy fühlen will oder sonst was, dann stell ich mir einfach vor, dass ich genauso heiß aussehe wie Megan Fox(zu der guten Frau kann man jetzt stehen wie man will, für meinen Geschmack könnte auch mehr an ihr dran sein, aber sie hat einfach eine wahnsinnige Ausstrahlung in meinen Augen und darum geht es mir hier gerade) und wirklich darauf scheiße was andere von mir denken, denn ich bin so heiß wie Megan Fox und darf das und so... klingt albern, aber solche Kleinigkeiten merkt man. Allgemein ist es hilfreich eine sexy Ausstrahlung zu haben und nein, damit meine ich nicht, dass man jedem seine Möpse ins Gesicht hält, aber ich denke du verstehst gut was ich damit sagen will..

    AntwortenLöschen
  36. hallo katrin,
    ich habe deinen artikel gelesen und finde toll, dass du diese gedankengänge nicht mundtot machst. ich halte sie für sehr wichtig und es ist ebenso wichtig, sich mit ihnen auseinander zu setzen. meiner ansicht nach entstehen sie aufgrund eines inneren widerspruchs. ich habe mich oftmals mit diskriminierungen auseinandergesetzt - oftmals wird in diesem zusammenhang von sozialen bewegungen ein menschenbild fantasiert, welches in der form nicht vorhanden ist. der abgleich der eigenen persönlichkeit und der eigenen empfindungen führt unweigerlich in eine art gewissenskonflikt. im sinne von " ich bin mir bewusst, wie dämlich manche dinge sind und dass es egal ist, wie ich wirke, aber es ist mir nicht egal." das führte bei mir oftmals zu stress und dem gefühl unzulänglich zu sein. ich halte jedoch die vorstellung einer kohärenten persönlichkeit für eine illusion - es gibt widersprüche - zahlreiche. diese zu thematisieren und auszuhalten ist eine grosse leistung, die oft nicht sehr leicht ist. das aushalten und leben in diesen widersprüchen führt doch aber letztendlich zur sensibilität gegenüber solchen themen und kann vorallem stereotype brechen.

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Katrin,

    die Überschrift deines Beitrages "Nie genug." hat mich am meisten berührt. Ich lese aus deinem Blog insgesamt immer sehr viel Lebensfreude und auch Lebenshunger. Nach dem Feiern warst du partiell traurig. Das kommt eben auch vor. Aber du stellst dich deinen Themen und vor allem deinen Sehnsüchten. Das ist schon eine große Sache. Ich wünsche dir, das du einfach weiter machst und immer öfter genug bekommst von dem, was du dir wünschst.
    Gruß, Ute Maria

    AntwortenLöschen
  38. hi,
    also ich schreibe hier als typ, das mal (nicht notwendigerweise) vorweggenommen...

    also...mich ärgert, wenn ich 16jährige mädchen mit großen augen vor h&m-plakaten stehen sehe, die ich dann am liebsten wegreißen möchte (beide)...

    ...mich ärgert, dass typen oft ein bestimmtes ideal aufoktroyiert wird, nach dem sie angeblich ausschau halten. das ist einfach bullshit. worum geht's denn? es dreht sich doch letztlich alles um knutschen kuscheln sex, um körperliche nähe, um die flucht vom planeten "ich", dessen schwerkraft und spin die meisten von uns nervt, es geht um die leichtigkeit und darum, ein projektil zu sein, ein trabant des eigenen selbsts...und das alles findet zu einem sehr großen teil im kopf (oder sollte man sagen: stammhirn?) statt, auch bei typen...den schalter dazu müssen wir alle umlegen, unabhängig vom geschlecht...

    diese leichtigkeit im anderen zu wecken hat ein bisschen was von zauberei, genauer: was von einem taschenspielertrick...ich für meinen teil erlebe es häufig so, dass es um eine verlagerung des fokus' geht, um das abschalten und loslassen, auf beiden seiten…natürlich kann man das oberflächlich nennen, man kann etwas anderes fordern, sich daran stoßen – aber mir zumindest ist damit nicht geholfen…und ich glaube, das ist zumindest ein punkt, den ich bei dir rauslese...

    ich kann nur sagen: redet mit euren männlichen besten freunden...fragt sie, was ihnen wichtig ist und was sie von h&m und carla bruni halten, worauf sie stehen, was ihre phantasien sind und erzählt ihnen von euren...den ganzen unsicherheiten können mann und frau vor allem mit vertrauen begegnen, vertrauen das oft fehlt...auf beiden seiten...

    AntwortenLöschen
  39. ich bin seit vielen, vielen jahren allein. ich werde selten angesprochen und stehe auch nicht unbedingt auf one-night-stands. sexuellen kontakt zu männern habe ich demnach seit jahren nicht.

    ebenso viele jahre habe ich mich darüber gewundert und mich gefragt, was ich an mir ändern sollte/könnte, um das zu ändern. ich war nie so richtig dünn, bin aber früher schon mal über die für mich magische bmi-adipositas-grenze geschwappt, und seitdem ich vor zwei jahren mit dem rauchen aufgehört habe, hat mich die fettsucht endgültig.

    ich mag meinen körper nicht. ich will nicht, dass den jemand sieht. weil er nach meinem maß zu fett ist, zu behaart, nicht gut proportioniert, und sex kann ich sowieso nicht und sowieso. darüber hinaus ist auch mein kopf länger schon nicht mehr so recht bereit, einen platz für jemand anderen zu suchen. vielleicht bedingt ja auch das eine das andere, denn so lange ich so fett bin wie jetzt, habe ich für mein verständnis gar nicht das recht, sexuell begehrt zu werden. so bin ich also vielleicht, solange ich fett bin, „sicher“ vor männern und damit vor weiteren verletzungen.

    und so bin ich auch schon bei meinem fazit: ich will gar keinen mann. eigentlich. und deshalb spricht mich auch keiner an.

    ich will nicht wieder verletzt werden. ich kann meinen körper und meinen kopf ja kaum vor meinen eigenen augen behaupten, wie soll ich das vor anderen augen tun, die mittels verliebtheit oder liebe auch noch einen express-schein für extra-starke verletzungen bekommen?

    es ist für mich wie mathematik: wenn du einen partner suchst, dann findest du einen. wenn du keinen partner willst, dann siehst du auch die nicht, die passen könnten. wenn du glaubst, einen partner zu suchen, aber keinen findest, kannst du ja mal in dich reinhorchen, ob es vielleicht einen grund dafür gibt, ob du vielleicht eigentlich gar nicht willst.

    fett allein aber sehe ich nicht als grund für nicht angesprochen werden. wie gesagt, eher als schutz. ich selbst bezeichne meinen körper derzeit als „fatsuit“, denn mehr ist er vielleicht auch gerade nicht. ein schutzanzug, der mich vor schmerzhaftem aufprall bewahren soll.

    noch dazu fällt mir ein, dass ich mich selbst nie als "mensch" oder "frau" sehe, sondern immer nur als "fetter mensch" oder "fette frau". vielleicht habe ich meiner mutter zu danken, die fette menschen immer "iih" fand. vielleicht auch der gesellschaft. am ende glaube ich aber, dass ich so lange fett sein werde, bis ich endlich anfange, mich einfach als mensch zu sehen.

    und genauso lange werde ich, ob in cafés mit der nase in einem buch, ob auf parties oder beim tanzen, mich fragen, warum mich bloß niemand anspricht. trotz allem.

    AntwortenLöschen
  40. Hi!

    Hab jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, vllt wiederhol ich nur was was andere schon geschrieben haben...

    aber als Erstes möcht ich einfach nur "wow" sagen und obwohl ich keine ahnung hab wie "scheiße tanzen" nun genau aussieht- wow. ICH getrau mich das kaum, schon garnicht wenn wenig Leute da sind- und dann getrau ich mich nicht mal bewusst (!) scheiße zu tanzen!
    (obwohl ich Selbstbewusstsein hab!)
    Also mal großen Respekt!!

    Zweitens, ich denk mir, die meisten Typen sind von deinem Selbstbewusstsein etwas eingeschüchtert (das sind Typen, die sind halt noch nicht so weit). Oder du siehst subtile An-Flirts nicht?

    Aber wieso flirtest du nicht einen an?

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  41. Der Artikel regt auch mich (kleidergrößentechnisch 'normnal') zum Nachdenken an. Hab zuletzt auch an anderer Stelle interessantes dazu gelesen, falls du/ihr es noch nicht kenn(s)t:
    http://maedchenblog.blogsport.de/2012/04/18/big-heart/ und http://crunkfeministcollective.wordpress.com/2012/04/16/big-girls-need-love-too-dating-while-fat-and-feminist/

    AntwortenLöschen
  42. Erst einmal riesen Respekt für diesen mutigen und ehrlichen Post. Ich kenne das Gefühl. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich nie angesprochen werde und ich habe auch schon recht lange einen festen Freund, allerdings beschäftigt es mich trotzdem, das meine super schlanke süße Freundin immer angesprochen wird und ich nicht.
    Ich weiß nicht woran das liegt und warum es mich überhaupt ärgert, aber es ist so! Ich habe mal eine kurze Zeit in New York gelebt und gearbeitet und da war es komischerweise komplett anders. Ich weiß man sollte sich nicht so über andere definieren, aber ich habe mich so gut und sexy gefühlt, weil mich viele Männer angemacht haben, dass ich auch eine komplett andere Ausstrahlung hatte. Manchmal vermisse ich das hier zurück in Deutschland ;-(

    Liebe grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  43. Guter Eintrag, das Gefühl kenne ich... An guten Tagen liebe ich meinen Körper, aber ich weiss dass ich mit Größe 46 bis 48 in meinem sozialem Umfeld als fett wahrgenommen werde - wobei natürlich keine meiner Größe 34-Freundinnen so taktvoll ist, nicht vor mir beliebig Frauen als "fette Kuh" zu bezeichnen, die weniger pummelig sind als ich, aber das ist eine andere Geschichte...
    Jedenfalls habe ich vor kurzem begonnen regelmäßig mit Freunden in Clubs zu gehen. Aber egal wohin ich gehe, wie sich Publikum und Dresscode ändern - ich werde nie angesprochen oder angetanzt. Auch nicht in Lokalen die mir von durchaus pummeligen Freundinnen als "Selbsbewusstseinsheber" angepriesen werden, weil man da angeblich so oft von Männer Interesse bekundet bekommt. Tatsächlich funktioniert es bei meinen Freundinnen - egal ob pummelig oder schlank, elegant oder sportlich, mit viel oder wenig Oberweite, groß oder klein, mit Brille oder Handicap... Nur ich hab anscheinend die komplett falsche Ausstrahlung.
    Ich stehe auf Frauen, auf Flirtversuche von Männern bin ich also kein Bisschen angewiesen, aber fürs Selbstbewusstsein ist deren Abwesenheit doch irritierend - und es ist nicht so als würden mich Frauen reihenweise ansprechen (wieder eine andere Geschichte).
    Ich versuche mir einzubilden, dass ich Desinteresse an Männern ausstrahle, zu laut oder schrill wirke, zu exzentrisch angezogen bin, zu sehr auf wildes Tanzen konzentriert bin und dadurch abschrecke. Aber im Endeffekt hat jeder Clubbesuch einen sauren Nachgeschmack: Das Tanzen war schön, ich hatte Spaß mit Freunden - aber obwohl ich mich so gestylt habe, dass ich mich durchaus sexy fühlte, obwohl ich genauso "aufreizend" getanzt habe wie die anderen Mädels und knappe Kleider trug findet anscheinend keiner meinen Körper begehrenswert. Und so schaue ich Abend für Abend meinen Freundinnen zu, die reihenweise auf einen Drink eingeladen werden und mit Typen tanzen, und denke mir: Ich will das nicht, dieser Mann interessiert mich nicht, und ich brauche das nicht. Aber schlimm wäre es auch nicht, mal ein Angebot zu bekommen...

    AntwortenLöschen
  44. hey liebe katrin (meine herren musst du dir heute noch viel durchlesen :D )
    du sprichst mir vollends aus der seele. ich kannte dieses gefühl nur zugut! ich bin 1,86m groß und 105kg schwer. ich hab ne typische männerwampe und bin wie der coole kumpel von nebenan. ich hab unheimlich viele männliche freunde und verbring auch so viel zeit mit jungs. aber hat mich mal einer angesprochen? nee, denkste puppe... wie oft habe ich mich weinend im bett hin und her gewälzt und gedacht wieviel liebe ich eigentlich schenken kann, wenn man mich nur lässt. jeder morgen den ich alleine in mein großen bett aufgewacht bin, nahm mir teilweise die luft zum atmen... ich fühlte mich in meinem 10m² zimmer undenlich einsam...

    ich hab selbst nie dran geglaubt, aber mit 21 jahren (ich bin jetzt 23) lernte ich meinen jetzigen freund kennen. er selbst ist 1,70m groß, max. 60kg. ich konnte es nicht glauben das jemand in mir das sah, was ich eigentlich verstecken versuchte... eigentlich fällt es mir heute noch schwer das zu glauben oder nachzuvollziehen, aber er hatte sich einfach in mich verliebt.
    ich geh nicht den ersten schritt :) und bin auch nicht offensiv obwohl ich eigentlich ne ziemlich große klappe habe und jeder denkt "whoa die bekommt ihr leben geschissen!" tjoa...
    ich hab gemerkt wie wir auf einer wellenlänge waren und dann kam eins zum anderen. jetzt wohnen wir zusammen.

    aber ich war in der gleichen situation und der satz "der richtige kommt noch" hat mich vollends angekotzt und ich hätte jeden zu boden hauen können der das zu mir gesagt hat.

    aber ich glaube an so eine "konstellation". am richtigen tag, zur richtigen zeit, am richtigen ort.

    bei mir war es an meinem geburtstag, in meiner WG, an der haustür, wo es klingelte und die ich dann aufgemacht hab :)

    du bist super und richtig bombe! ich denke deine "konstellation" steht bald in der richtigen reihe und dann BOOM! is es aus und vorbei :)

    hugs

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Katrin,
    ich überlege seit Tagen was ich Dir schreiben kann... :-)

    erstens: toller mutiger Post (du sprichst mir aus der Seele, Herz und Leib)
    zweitens: bleib du selbst (egal ob dick oder dünn) und hab Geduld – ER kommt ganz bestimmt
    drittens: wär ich'n kerl würd ich mir alle meine Arme und Beine und sogar meine Ohren für dich tätowieren lassen ;-)

    AntwortenLöschen
  46. Hallo Katrin,

    als ich noch studiert habe, ging es mir genauso wie dir. Ich bin viel ausgegangen und (glaub mir, hier in Kiel ist es auch nicht besser als in Bielefeld), wurde nie nie nie angesprochen. Ein mal fand ich einen Typen besonders toll und habe den angesprochen, ging so sehr daneben, dass ich das nie wieder gemacht habe.
    Dann war mein Motto: ich bin glücklich als Singel! Zu dem Zeitpunkt war ich es bereits 5 Jahre!
    An einem besonders lustigen Abend in der Disko habe ich mich mit einer Freundin genau darüber unterhalten. Ich sagte es nicht nur, dass ich als Single glücklich bin, ich war es wirklich, und das ist glaube ich wichtig, weil man im Umgang mit Männern viel lockerer wird. An dem Abend passierte es dann aber doch. Auf dem Weg zur Garderobe wurde ich angesprochen!
    Auf den ersten Blick nicht ganz mein Typ, ich stand eher auf langhaarige rockige Typen, aber zum Unterhalten ganz nett. Schnell war klar, dass er mehr wollte, und was hatte ich zu verlieren? Ich ging mit zu ihm, irgendwann hat man ja auch einfach nur Lust auf Sex.
    Bei dem einen mal ist es nicht geblieben. Kurze Zeit später waren wir ein Paar und sind heute sehr glücklich verheiratet.
    Ich habe aus der Sache aber etwas ganz wichtiges gelernt:
    1.Ich wurde von ihm angesprochen, weil ich seinem "Beuteschema" entspreche. Er steht auf kräftige Frauen. Männer sind auf das Aussehen fixiert, das ist ihnen wichtig!
    2. Auch ich war auf das Äußere eines Mannes fixiert. Obwohl ich niemals sagen würde, dass ich oberflächlich bin. Es ist doch so. Man steht auf einen bestimmten Typen und die anderen werden nicht wahrgenommen! Und genau das ist der Knackpunkt:
    3. Vergrößere dein Jagdschema! Schau dir auch mal Männer an, die du auf den ersten Blick nicht so spannend findest! Da sind wahre Schätze dabei! Erwarte nicht nur von den Männern, dass sie deine inneren Werte entdecken und sie lieben. Du solltest dich auch mit anderem Blick umschauen. Das hat meiner Meinung nach den großen Vorteil, dass man mit Männern, die nicht dem eigenen Beuteschema entsprechen, viel lockerer ist. Man will sie ja nicht beeindrucken.
    Ich wünsch dir ganz viel Glück!
    Und falls du eine tolle Abnehmmethode suchst, kann ich dir das neue weightwatchers online Programm empfehlen! Ich habe es vor ca. 5 Jahren mal ausprobiert und es hat überhaupt nicht geklappt, aber jetzt ist es alles überarbeitet und viel einfacher. Ich habe schon 12 kg geschafft:-) Es ist auf jeden Fall viel Alltagstauglicher geworden. Ich bin froh, dass ich es nochmal ausprobiert habe.

    Viele Küssis!
    Dein Blog ist toll und ich finde es super schön, dass du auch solche Gedanken mit uns teilst!
    Bea

    AntwortenLöschen
  47. Erstmal: Kenn ich.
    Zu deinem zweiten Punkt: Warum ist das überhaupt wichtig?

    Ich glaube, gerade als selbsbewusster und selbstständiger Mensch ist es mal schön, nicht immer selber machen zu müssen, nicht immer selber die Initiative ergreifen zu müssen, nicht immer selber für das eigene Wohlbefinden sorgen zu müssen. Manchmal wünsche ich mir (die ich mich auch als selbstbewusst und selbständig begreife), dass mir jemand von sich aus etwas Gutes tut, dafür sorgt, dass ich mich wohl fühle, dass ich Spaß habe, dass mir jemand Aufmerksamkeit schenkt etc.

    Selbstständig sehr schön, sehr gut und sehr wichtig. Aber ab und an könnten doch auch mal die Anderen aktiv werden - das denke ich mir jedenfalls und das ist ja vielleicht auch das, was dich so gewurmt hat.

    AntwortenLöschen
  48. ooooh ja, das kenne ich auch. gerade an einem montag abend wo frau noch groggy ist vom WE und eh ein bisschen depri...

    aber weißt du was ich gerade gemacht habe? mir meine lieblings-fotos von mir selbst angeschaut und mir gedacht: "hey, du fühlst dich nur so mistig, aussehen tust du eigentlich echt klasse!" und das gilt auch für dich!!! :)

    LG, hannah

    p.s. hier in kack-heidelberg gibt es auch keine gescheiten männer!

    AntwortenLöschen
  49. Hi Katrin,

    ich finde du hast den Abend genossen und weißt das auch zu schätzen, wie geil der Abend war! Weil du traurig bist, heißt das nicht, dass du den Abend nicht schätzt. Oft bringen einem nur GERADE diese hammerglücklichen Momente genau das Gegenteil vor die Augen, dass man in solchen Momenten das auch einfach TEILEN will.
    Kein Bock mehr auf einsam sein, kein Bock mehr auf nur sich selbst lieben, kein Bock auf stark und selbstbewussts sein, einfach Bock auf Liebe, Lust und 2samsein!
    Und da hast du auch das Recht traurig, wütend oder abgefuckt depri zu sein, denn so sind solche Situationen dann auch einfach! Warum muss man daran immer was ändern? Solche Momente fühlen sich scheiße an und gehören doch genauso zum Leben. Deshalb bist du doch Mensch mit ganz viel Herz! Und ich finde es gibt kein Geheimrezept dagegen. Sowas wie: "Sei stark, sei noch taffer, sei selbstbewusster..." NEIN, sei traurig, sei herzzerrissen, weine was das Zeug hält, schrei wütend rum weil es ungerecht ist! Das muss dann sein!

    Ich war sehr sehr viele Jahre Single, und war immer im Freundeskreis die dicke starke taffe lustige... und auch die depressive einsame traurige, die sich oft richtig scheiße fühlte, weil ich einfach einsam war!
    Niemand kann dir sagen, das wird eines Tages anders... weil wir alle keine Hellseher sind!
    Ich kann dir das aber wünschen! Und das tute ich von ganzem Herzen! Ich wünsche dir, dass ER irgendwann vor dir steht! Ob das so sein wird, das weiß ich nicht... Aber ich wünsche dir das echt von ganzem Herzen!!! Ich weiß es gibt ihn! Für jede von uns...
    - Ob man sich begegnet, das weiß ich nicht. Aber ich wünsche es dir!

    Und wenn du Linderung willst in den wütenden Situationen, dann find ich den Tipp, sich Fotos von sich selbst anzugucken, auf denen man sich super findet, einfach richtig gut... das hab ich auch oft gemacht.

    Jetzt schreibe ich noch eine Sache, die mir auch noch wichtig ist:
    ganz oft meinen wir Frauen zu wissen, woran alles liegt und warum alles so ist, wie es ist. Aber fragen nie die Männer...
    Ich hab mit den Jahren festgestellt, dass wir Frauen oft ganz ganz viele Dinge tun, die die Männer gar nicht wirklich gut finden oder anders machen würden. Also denke ich auch bei diesem Thema, frag doch einfach mal die Männerwelt. Denn um die geht es hier doch oder?

    So, genug getextet... ;)

    Chapeau vor deinem Post! Sehr ehrlich und sehr wahr!

    AntwortenLöschen
  50. Hey Katrin,
    hier muss ich mich mal für diesen Eintrag bedanken. Durch deinen Blog finde ich immer wieder neuen Mut, Optimismus für die Zukunft und die Kraft, weiterzumachen. Und dieser Post und all die Kommentare dazu tragen mal wieder ein großes Stück dazu bei, meine Probleme in Angriff zu nehmen.
    Ich lese jeden deiner Blogeinträge, ich bin jedes Mal beeindruckt von deiner Art zu schreiben, mir Hoffnung zu machen und mich zu inspirieren - und ich denke, sie helfen mir auf dem Weg, mich selbst zu lieben.

    Danke!

    AntwortenLöschen
  51. Hallo Kathrin!

    Aus deinem Artikel schließe ich mal (leichtfertig! Wenn mein Schluss nicht stimmt, ist dieser ganze Kommentar hinfällig), dass du an dem Abend selbst niemanden angesprochen hast. Bestimmt hattest du dafür Gründe. Ich würde genau die selben Gründe potentiell jedem_jeder unterstellen. Vielleicht habt ihr euch ja alle aus den gleichen Gründen nicht angesprochen? :-)

    LG, Ro

    AntwortenLöschen
  52. Man lernt keine Männer beim Tanzen kennen sondern über Freunde und Bekannte, so ist das zumindest bei den meisten Pärchen die ich kenne gewesen!

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Kathrin,

    ich bin ein bißchen spät dran mit meinem Kommentar, aber irgendwie will ich dir doch auch noch was schreiben... Trotz (und vielleicht auch wegen) der vielen tollen Kommentare, die du schon bekommen hast.

    Ich lese deinen Blog seitdem ich ihn entdeckt habe mit großer Begeisterung und freue mich jedes Mal aufs Neue über deine körperpositive Einstellung und deine coolen Outfits. Daß du solche Momente wie den in diesem Beitrag beschriebene hast, ist einfach nur menschlich. Viele haben das, egal wie gut sie aussehen.

    Damit will ich dein Problem nicht klein reden - es gibt sicher Menschen, die eher attraktiv gefunden werden als andere. Meist halt genau die, die möglichst neutral das gängige Schönheitsideal erfüllen. Aber du bist ja auch ganz deutlich "subkulturell markiert", hast bunte Haare und Piercings und schräge Outfits. Damit fällst du auch schon aus dem Mainstream-Beuteschema. ;-) Und das meine ich jetzt ganz affirmativ. Ich hab auch immer vorgezogen, mich darüber zu definieren, daß ich für Normalos zu weird war, als beim allgemeinen "Beautycontest" mitzumachen. Individualisierung ist immer beides gleichzeitig: Eine Form von Selbstausschluß und von Selbstermächtigung.

    Man muß nur aufpassen, daß man die Schutzmauern nicht zu hoch zieht. Das signalisiert man dann nämlich recht deutlich nach außen. Und wie auch schon gesagt wurde, hat der Erfolg bei potentiellen PartnerInnen nicht nur was mit den körperlichen Attributen sondern auch viel mit Ausstrahlung zu tun.

    Bei mir war es tatsächlich immer so, daß ich genau dann jemanden getroffen habe, wenn ich nicht danach gesucht habe - z.B. als ich gerade aus der Stadt wegziehen wollte, in der ich wohnte. Ich kenne auch diesen skurrilen Moment, daß man gerade frisch verliebt ist und plötzlich bildet sich eine Schlange von InteressentInnen. Und man fragt sich: Wo wart ihr denn vorher alle?

    Ich denke, es hat wirklich viel damit zu tun, daß man sich in diesen Momenten öffnet und nicht mehr so verkrampft rüberkommt. Dann gibt es auch nicht mehr dieses einseitige "Angesprochen werden", sondern irgendwie kommt man mit Leuten einfach ins Gespräch - und dann ergibt sich halt was oder nicht.

    Die Preisfrage, auf die ich jetzt natürlich auch keine Antwort weiß, wäre, wie man diese Lockerheit erreichen kann, wenn erzwingen nicht funktioniert. Irgendwie hat es wohl was mit Selbstgenügsamkeit zu tun, Autonomie, damit sich selbst so zu mögen wie man ist... Blabla.

    Es ist schon spät, ich werde ein bißchen rührselig, deswegen belass' ich's jetzt dabei und wünsche dir von Herzen, daß du dich demnächst wieder so toll findest wie du nun mal bist.

    Liebe Grüße vom großen ins kleine B.
    george

    AntwortenLöschen
  54. Hi Katrin,

    ich bin schlank bzw. normal und passe wohl anscheinend in das typische Männerbeuteschema.

    Immer wieder kommen Sprüche bei facebook oder Sms " du bist so hübsch...dass du keinen Freund hast kann ich nicht glauben " etc...

    Aber meinste das sagt dir mal einer in der Disko ins Gesicht?
    N.E.I.N

    Ich bin nun 23 und wurde noch nie ernsthaft in der Disko oder bei einer Veranstaltung angesprochen.

    Freundinnen sagen immer, dass ich ein zu großes Selbstbewusstsein ausstrahle und die Männer sich daher nicht trauen weil sie Angst vor einem Korb haben.

    Heutzutage ist es auch so, dass allgemein die Männer schüchterner geworden sind und wahrscheinlich warten, dass wir den ersten Schritt machen.

    Selbst ich, wo ich ja "sooo hübsch und toll bin", werde ja nicht angesprochen. Ich mache mir selbst dann Gedanken und frage mich " sind meine Hüften zu dick?"

    Daran siehst du ja, dass es iwie nichts damit zu tun hat ob man dick oder dünn ist. Vielleicht wäre ja mal eine Umfrage eine gute Idee :) den Männern werden Bilder gezeigt und man fragt, welche sie von den Mädels ansprechen würde?!
    Oder eine Umfrage, wo man herausfindet, wann, wo und wie die Männern Frauen ansprechen.

    Klar kommen die üblichen Sprüche von "Checkern" zugerufen, wie "Hey Süße"....jaaaaaa aber das wars dann auch.

    Wenn du dann hingehen würdest und mit den quatschen möchtest sind sie gaaaaaaanz klein. Es ist einfach traurig und schockierend, dass die meisten Kontakte nur noch bei facebook geknüpft werden (zumindest bei mir)

    Lg

    AntwortenLöschen
  55. ...aber satt war sie noch immer nicht. Ich musste bei deinem Titel "Nie genug" spontan an den Kinderbuchklassiker Kleine Raupe Nimmersatt denken, ein Buch, das vermutlich für viele dickliche Kinder, mich eingschlossen, großes Identifikationspotenzial hat. Nur - und das strahlst du in deinem sehr sympathischen Blog auch aus - darauf warten, dass man ein wunderschöner Schmetterling WIRD ist kein gangbarer Weg mehr (thx der Body Acceptance Bewegung), die Raupe selbst, mit coolem Kokoon ist der Weg...ui, jetzt bin ich ein wenig im Metaphorischen abgedriftet.
    Was ich eigentlich sagen möchte: ich mag deinen exzentrischen, offenen, bunten Stil sehr und vor allem dein letzter, sehr persönlicher Exkurs hat Erinnerungen aufgerufen...vor ca. 10 Jahren war mein Status ein ähnlicher. Nie genug habend, nie wirklich satt seiend (im wörtlichen UND übertragenen Sinn), theoretisch überbordendes Selbstwertgefühl, in der Praxis (manchmal) scheiternd. Mit dem Unterschied, dass ich es damals nicht so ausführlich reflektiert habe, wie du jetzt bereits. Weiter so! (Meinen Lebensgefährten habe ich übrigens ganz klischeehaft an jenem Punkt kennengelernt, wo ich die Illusion Märchenprinz komplett über Bord geworfen habe und einfach auf nix mehr aus war und ohne Erwartungen loszog).

    AntwortenLöschen
  56. hallo,

    ich hab deinen Blog grad ganz zufällig gefunden und bin begeistert (das vorab).
    Zu deinem Post - ich kann dich so gut verstehen..mir geht es eigentlich genauso.
    Ich habe lange Zeit gebraucht um bei mir anzukommen, um mit mir selbst zufrieden zu sein und glücklich zu sein, wie ich einfach bin.
    Natürlich geht das an manchen Tagen leichter, als an anderen - aber grundsätzlich bin ich glücklich, auch mit mehr kilos drauf.
    Allerdings frage ich mich auch oft, woran es liegt, dass ich allein bin - und warum ich nicht zufrieden bin mit dem was ich habe.
    Ich hab ein tolles Leben, super Freunde, den Job, den ich immer machen wollte - eine klasse Familie.
    Was fehlt? Der Mann...und irgendwie frag auch ich mich..woran liegts?
    An meinem Dicksein? Eine Freundin meinte man strahlt ja immer was aus..und ich würde zwar eigentlich vor Lebensfreude sprühen, aber sobald ein potentieller Mann auf die Bildfläche kommt würde ich auf einmal nicht mehr so leuchten wie zuvor..sie denkt es ist Selbstschutz - aus Angst abgelehnt zu werden.

    Ich hab mich oft damit befasst..vielleicht hat sie Recht, ich weiß es nicht..

    Kurzum: ich habe leider auch keine Antwort auf deine Frage - aber ich fühle mit dir :)

    Alles liebe

    Dinschi

    PS. Respekt, dass Du so einen persönlichen Post bringst - sehr, sehr gut!!

    AntwortenLöschen
  57. ich finde du hast sehr treffend beschrieben wie es einem an oder nach so einem abend gehen kann. ich finde es vorallem auch dann schwierig, wenn man schlanke freundinnen hat und anhand derer quasi immer vorgeführt bekommt was man selbst eben nicht hat. und im endeffekt, ich denke man kann sich so viel mühe geben wie mal will, um zufrieden zu sein. am ende sind es sicherlich die hormonie, einfach die biologie die will das wir es auf keinen fall vergessen. XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es. Man denkt dann automatisch, dass es daran liegt, dass man nunmal nicht schlank ist. Deswegen wird man nicht angesprochen und nicht, weil x,y,z der Grund sein kann. Dabei gibt es eben unendlich viele Gründe, warum man nicht interessant/attraktiv auf jemanden wirkt. Auf mich wirkt ja auch nicht jeder Mann so. Aber man selbst ist mit sich oft sehr kritisch.

      Löschen
  58. Jetzt schreibe ich auch mal meine Gedanken dazu nieder, denn in solchen Situationen bin ich ganz bei dir, liebe Katrin.

    Ich bin jetzt inzwischen 24 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung. Meine Erfahrung mit Männern beschränkt sich auf Mobbing und zwei Küsse, einer davon war nicht mal nett gemeint, sondern eher eine Verarsche (es wurde unter Kumpels gewettet, wer das verschlossene, dicke Mädchen als erster rumkriegt). In der Zeit, in der man als Jugendliche erste Erfahrungen macht, habe ich durch Mobbing mit Depressionen und Selbsthass gekämpft und dann, war ich erwachsen, der Leichtsinn war verflogen und stand ohne Erfahrungen da. Damit muss ich auch heute noch umgehen und ich denke mir, dass ich diese tiefe innere Verletzheit und Unsicherheit auch nach Außen hin ausstrahle, besonders in Clubs/Bars, wo es ja oft auch ums lockere Flirten geht.

    Dazu muss ich sagen, dass ich in den letzten drei Jahren extrem viel Selbstbewusstsein aufbauen konnte, der Selbsthass in Reinform ist verflogen. An guten Tagen schaffe ich es sogar zu flirten, mich in der Gesellschaft von Männern, die nichts Ernstes von mir wollen, wohlzufühlen. Aber insgeheim möchte ich eine feste Beziehung, und messe auch alle Kontakte daran. Ich möchte meine Zeit einfach nicht mit lockeren Geschichten vergeuden, die dann am Ende eh nichts werden. In dieser Hinsicht bin ich wohl ein Ganz oder Garnicht Mensch.

    Inzwischen habe ich sogar bemerkt, dass Clubs nicht mein Fall sind. Ich bin eher der Bar/Pub Mensch, schön sitzen, quatschen. Dazu muss man sich nicht aufdonnern und die Atmosphäre ist schön gediegen. Ich mag das. Trotzdem bin ich oft enttäuscht, wenn meine Freundinnen am Abend oft angeflirtet werden und ich nicht. Meine Gedanken kreisen wieder wie in alten Zeiten "Du bist zu dick, klar will dich keiner, ist doch abartig, mit sowas zusammen sein zu wollen!"...inzwischen stelle ich mir dann eine Hand vor, die all diese Gedanken weg schiebt. Aber da sieht man mal wie lange solche Denkmuster präsent sein können. Oft war ich auch zu Hause, stand vorm Spiegel und weinte, weil ich mich einfach nicht hübsch genug für eine potenzielle Beziehung fühlte, gleichzeitig aber wusste, dass es die xte Diät eh nicht bringen würde und ich am Ende eh wieder mit mehr Kilos und dem Gefühl eine Versagerin zu sein dastehenen würde. Außerdem widerstrebt es mir eigentlich, meinen Körper für verquere Schönheitsideale leiden zu lassen. Ich hoffe du kannst mein Gedankenchaos in solchen Momenten halbwegs nachvollziehen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele. Dank für deine ehrliche Geschichte, ich kann das voll und ganz nachvollziehen, da es bei mir so ähnlich abgelaufen ist und ich denke dass du vollkommen Recht damit hast, das man sich selber so sehr in so ein Denkmuster reindenkt, dass man auch genau das nach Außen ausstrahlt und dann jst eigentlich schon alles vorbei, egal wie dick oder dünn man ist.

      Löschen
    2. Ja. Jetzt denke ich mir, ich hätte damals direkt eine Therapie machen sollen. Inzwischen ist es viel besser geworden, aber es gibt halt immer noch so Tage, wie du sie oben beschrieben hast. ^^

      Löschen
  59. Hey!
    Ich habe heute erst deinen Blog entdeckt und bin gleich mal bisschen stöbern gegangen :)

    Deinen Blog finde ich durchweg genial! Und auch du selbst kommst sehr sympathisch rüber.

    Zu deinem Post... ja, ich habe auch mehr als genug auf den Hüften. Ja, ich merke es auch, dass ich bei Partyabenden anfangs weniger angesprochen werde. Wobei ich bei mir auch festgestellt habe, dass ich auf Fremde durchaus etwas arrogant wirke anfangs. Wahrscheinlich Selbstschutz?
    Nur inzwischen bin ich zufrieden damit, wie es läuft. Klar, meine schlanke und hübsche Freundin wird ständig angequatscht und angemacht - zu 90 Prozent sind das aber Typen, die halt wirklich nur das Äußere "haben" wollen und sich im Nachhinein als Luftnummern rausstellten. Bei mir ist das anders - ich komme erst mit denen ins Gespräch bzw. quatsche die selber an, und dann bekomme ich die nicht mehr von der Backe. Und ich habe eine gute Trefferquote an "normalen" Typen, die auch am nächsten Tag noch eine gute Wahl sind ^^

    Mich hatte auch mal einer in der Bar angesprochen (wir haben gemeinsame Bekannte und uns schon öfters gesehen). Der meinte, dass ich es im Leben sicher auch nicht leicht hätte. Ich fragte ganz verwundert, was er damit meint - "na du wirst sicher nicht jeden Typen kriegen, den du willst". Meine Antwort war einfach: "Klar bekomme ich nicht jeden den ich will - aber du bekommst sicher auch nicht jede die du willst!". Da musste er mir dann zustimmen. Und zwei Monate später wollte er dann was von mir (und ich habe Nein gesagt *fg*).

    Lange Rede, kurzer Sinn (ich verquatsche mich gern...): Klar, viele "Interessenten" sind schmeichelnd, aber die suchen sich ihre Beute nach der Optik aus und vielmals auch nach dem, was ihren Kumpels gefallen könnte. Quatsch' doch einfach mal selber die an, wo du merkst, dass sie dich beobachten - deine Chance steht sicher nicht schlecht.

    AntwortenLöschen