Sonntag, 2. Juni 2013

DIY - Porzellan bemalen


Es ist Sonntag und wer sich den Morgen vielleicht schon mit den leckeren Scones von Björn versüßt hat, kann sich jetzt auf ein bisschen Gebastel freuen.Wer echten Teeparty-Flair will, sollte sich rechtzeitig Gedanken um Deko und Porzellan machen, verschiedene Stile und Ideen werde ich euch in einem folgenden Post noch vorstellen, heute werden wir mal etwas kreativ und machen aus was Altem etwas Neues. 

Porzellan und altes Geschirr hat wahrscheinlich jeder irgendwo rumstehen. Bei Oma im Keller, bei Mama im Schrank oder irgendwo auf dem Dachboden vergraben. Falls dem nicht so ist, keine Sorge, es gibt noch jede Menge anderer Möglichkeiten, um an Tassen, Teller oder Vasen zu kommen. Ich habe meine zum Beispiel in einem Second Hand Laden in Bielefeld gekauft. Recycling Börse heißt das ganze hier, aber Ähnliches gibt es wahrscheinlich in fast jeder Stadt. Flohmärkte bieten auch jede Menge Potenzial oder einfach mal Freunde und Nachbarn fragen und sammeln was das Zeug hält.

Natürlich gibt es wunderhübsches, kitschiges altes Porzellan, Sammeltasse und richtig schicke Teeservice, die man gar nicht verändern, sondern nur einmal spülen und dann sofort auf den Tisch stellen kann. Aber, nicht jeder ist ein Freund von Goldrand, pastellfarbigen Blüten und cremfarbigen Porzellan, und deswegen zeige ich euch jetzt wie ihr den ganzen alten Kram in ein paar einfachen Schritten verschönern könnte. 

Ich habe hier verschiedene Dinge zum bemalen ausgesucht: einen Zuckertopf, eine kleine Milchkanne, ein Set aus Untertasse und Tasse und eine Vase aus Glas.

Nach einiger Recherche habe ich mich entschieden zwei verschiedene Arten von Farbe zu kaufen. Zum einen haben wir da Porzellanfarbe, die in den kleinen Töpfen, in diesem Fall von Marabu. Die Farbe ist wasserfest und lebensmittelecht, und muss nicht in der Porzellan eingebrannt werden, sondern ist nach 3 Tagen Trockenzeit spühlmaschinenfest. Ich habe weiß, petrol und einen pinken Glitzerlack gekauft. Für das Auftragen der Farbe habe ich mich für diese runden Stempelschwämmchen entschieden, da der Lack besonders gut für die Arbeit mit Stempeln und Schablonen geeignet sein soll. Leider gab es keine matten Porzellanfarben, sondern nur glänzende.  Die Sprühdose ist ein seidenmattes Do-It Colorspray, ebenfalls von Marabu, der Lack ist wetterfest ist und für verschiedene Materialien wie Holz, Papier, Metal, Glas usw. geeignet ist. 

Natürlich, wie immer, wenn man sich was vornimmt, klappten einige der Sachen nicht so wie man sich das vorgestellt hat, trotzdem bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden, auch wenn es anders ausfällt, als gewünscht.

Zu erst habe ich mich an der Tasse und dem Teller versucht. Ich habe das Petrol mit dem Weiß gemischt, um einen hübsche Mintfarbe zu bekommen und zu aller erst die Tasse mit Weißer Farbe grundiert. Alles was ich sagen kann: Spart euch das! Damit das Weiß, das darunter liegende Muster verdeckt, müsst ihr bestimmt 2-3 Schichten austragen, lieber gleich zur der bunten Farbe greifen und davon eine Schicht mehr machen.

Wie man im Foto schön sehen kann, hat die sehr flüssige Porzellanfarbe Bläschen geworden, das liegt wohl an dem Schwamm den ich genutzt habe. Ich habe es dann in einer zweiten Schicht, nachdem ich die erste 30 Minuten hab trocknen lassen, mit einem Pinsel versucht, allerdings wird mir das Ergebnis da viel zu strefig un unregelmäßig. Wenn man einen Schwamm nimmt, der weniger großporig ist, würde das Ergebnis wahrscheinlich etwas gleichmäßiger werden, aber irgendwie finde ich diesen Textureffeckt ziemlich gut.  Also:

1. Farbe eurer Wahl anmischen oder die vorhandene Farbe in ein Gefäß tun, dass ihr danach wegschmeißen könnt, wie zum Beispiel einen Pappteller.
2. Mit einem kleinen Schwamm oder Pinsel, am besten ausprobieren, die Farbe vorsichtig auftragen. Macht euch keine Sorgen, wenn nach der ersten Schicht kaum Farbe auf der Tasse hängen geblieben ist.
3. Geduldig mindestens 30 Minuten warten, denn so lange braucht die Farbe bis sie laut Hersteller "staubtrocken" ist, also keinen Staub mehr anzieht, wenn ihr vorher versucht eine zweite Schichte auf nicht trockene Farbe aufzutragen bekommt ihr nur einen großen Matscheffeckt.
4. Stemplen - Warten - Stempeln - Warten und zwar so lange bis euch das Endergebnis gefällt und nicht mehr von dem darunter liegenen Muster zu sehen ist.
5. Zum Schluss habe ich meiner Tasse noch einen Ombre Look gegeben und den oberen Rand dunkler gemacht, als den unteren.

Die Arbeit mit dem Farbspray ist wesentlich schneller und effektiver, hat aber den Nachteil, dass es keine Farbe ist die explizit für Porzellan gedacht ist und ich mir nicht sicher bin, ob man unbedingt Dinge damit verzieren sollte, die mit dem Mund oder mit Lebensmitteln in direkten Kontakt kommen.

Zu aller erst solltet ihr den Platz an dem ihr sprühen wollte großflächig mit Zeitungen auslegen. Zweitens empfehle ich das ganze draußen zu machen, falls es nicht zu windig ist, das schützt eure Atemwege.
Dann geht es auch schon los, das Stück eurer Wahl mit einem Abstand von 15-30 cm gleichmäßig einsprühen, falls ihr ein Stück vergessen habt, oder seht (wie auf dem zweiten Bild) dass noch nicht alles gleichmäßig deckend ist, gilt auch hier, lieber erst trocknen lassen, sonst bilden sich schnell Tropfen, weil die Farbe zu dick wird und an dem Porzellan herunter läuft. Ist der Untergrund weiß, wie bei der Kanne, reicht sogar eine Schicht, wenn ihr gleichmäßig arbeitet.




Zum Schluss habe ich noch ein bisschen rumexperimentiert. Die Vase habe ich an manchen Stellen mit Klebeband und Zeitungen angeklebt und so nur zwei breite Streifen mit dem Colorspray eingesprüht. Hier bei ist wichtig, das Klebeband zu entfernen so lange die Farbe noch feucht ist. Nachdem die Lackschicht getrocknet ist, habe ich alles mit einer dünnen Schicht der flüssigen Glitzer-Porzellan Farbe überzogen. Die gefällt mir besonders gut, da sie sich sehr einfach verarbeiten lässt und sowohl alleine als auch über dem pinken Lack einen tollen Effekt gibt.

Porzellanfarbe zum aufmalen ist also eher eine Geduldsarbeit, allerdings ist die Farbe Lebensmittelecht und wenn man das Talent dazu hat, kann man natürlich auf schlichtes Weißes Porzellan ganz viele andere Dinge zaubern, und nicht nur eine schlichte einfarbige Tasse daraus machen. Wer es lieber quick & dirty mag, sollte sich an der Do-it Colorspray halten.  Und jetzt viel Spaß beim basteln, malen und verzieren. Und zur Belohnung gibt es morgen dann morgen was extrem leckeres zum snacken auf Björn Blog.


Kommentare :

  1. Süße Idee Katrin! Die Vase finde ich soo cool!
    Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr toll! Bin richtig begeistert... Das muss ich unbedingt probieren :)

    LG!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine hübsche Idee. Ich suche das ganze Jahr nach schönen DIY Ideen, und im November bastel ich dann ganz viel für Weihnachten, und das ist auch ganz cool, wird gespeichert ^^

    AntwortenLöschen
  4. Supercool! Muss ich auch unbedingt mal versuchen! Tolle Idee- danke dafür!

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, gefällt mir gar nicht. Die Teile sahen ohne die Farbe besser aus. Vielleicht solltest du sie nicht komplett einfärben. Ist aber Geschmacksache,LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man ja machen wie man will :) Mit der flüssigen Farbe, ein paar Pinseln und etwas Talent lassen sich ja auch Muster oder ähnliches Malen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

      Löschen
  6. Das rosane Kännchen gefällt mir am besten. Ich mag so altes Geschirr auch super gern. Die Idee ist super, werd ich vielleicht auch mal machen.

    LG, OktoberKind :-)

    AntwortenLöschen
  7. sehr tolle idee :) danke für die schönen tipps!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katrin,
    Ich habe auf deinen Blog gefunden weil ich gerne mein langweiliges Geschirr durcheinander mit Sprühlack lackieren würde. Wobei es immer noch keine speziell dafür geeigneten Lack gibt. Das betupfen mit Porzellan farbe ist für mich keine Alternative. Vom Farbauftrag gefällt mir die Kanne und die Vase am besten. Aber die hast du sicher nur von aussen besprüht. Was hast du den für Erfahrungen gemacht? Sieht dein lackiertes Geschirr immer noch so schick aus und war es mal in der Spülmaschine? Meinst du das man damit auch eine Telleroberseite lackieren kann?

    Danke für die wirklich tolle Anleitung du hast mir wirklich weitergeholfen.

    Gruß Susan

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :) das gefällt mir sehr gut! Bin gerade auf der Suche nach einem Spray für Porzellan aber leider nix gefunden :( nun meine Frage an dich; das pinke Kännchen das du angesprüht hast hält das gut da drauf? Möchte nämlich an einer Teekanne den Henkel und den Deckel farbig machen, so wäre es auch kein Problem mit der Lebensmittel-Echtheit :) danke schon mal! Liebe Grüße Teresa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo :) gefällt mir sehr gut! Am besten die Kanne und die Vase! Was hast du damit für Erfahrungen gemacht? Hält es gut oder geht es ab?
    Toller Blog übrigens und danke schon mal für eine Antwort! Liebe Grüße Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Auf der Vase hält es sehr gut, aus dem Zuckertopf leider gar nicht so gut, die Tasse habe ich nur für Deko genommen nicht zum trinken, deswegen kann ich da nicht so viel zu sagen.

      Löschen