Dienstag, 15. Juli 2014

Curvy Is Sexy 2014

Da bin ich wieder. Heim im schnuckeligen Bielefeld, wo man schon längst irgendwo am anderen Ende des Teutoburger Walds angekommen ist, wenn man 45 Minuten Bahn oder Bus fährt. Aber die Großstadt war gut, Berlin war gut. U-Bahn Luft, Menschen die bei rot über die Ampel gehen, eine 0,75l Flasche Wasser für 3,20€…
Neben Björn besuchen war der eigentliche Hauptpunkt des Berlin Besuchs ja die Plus Size Messe "Curvy Is Sexy", die im Rahmen der Fashion Week das dritte mal in Berlin aufschlug. Nach zwei mal nicht Dabeisein, war ich neugierig und vielleicht ein kleines bisschen zu hoffnungsvoll. Die ganz große Modeinspiration haben mir die ausstellenden Marken definitiv nicht gebracht!

Ich hatte einen spaßigen, Füßebelastenden Mittwoch, den ich in Begleitung von wundervollen Menschen hinter mich gebracht habe, es gab viel Händeschütteln und Umarmungen und es war toll eine ganze Menge Blogger, die mir bis dahin in Fleisch und Blut noch unbekannt waren, mal zu treffen. Und wir wissen ja alle, die richtigen Leute, können auch ein semi gutes Event zu etwas viel besserem machen. Womit ich dann auch schon ganz smooth zu meinem Gesamteindruck übergeleitet hätte: Alles war irgendwie nur so semi gut. 



Ich weiß wirklich nicht was ich erwartet habe, aber die Marken die gute Klamotten gezeigt haben, lassen sich an weniger als einer Hand abzählen. Natürlich hat auch alles andere, dass nicht meinem persönlichem Geschmack entspricht seine Daseinsberechtigung und scheinbar vor allen Dingen ein viel höheres Marktpotential, trotzdem habe ich irgendwie nicht erwartet durch Gänge zu gehen, die gesäumt waren von untaillierten Tuniken, in gruseligen Grafik-Djungel-Prints, Fake-Leder-Stretch Jeggings, die eigentlich ihren modischen Zenit schon fast wieder überschritten haben, grade geschnittenen Jeansröcken mit taktisch platzierter Waschung, damit die Größe 54 evtl. doch noch aussieht wie eine 52. Oder im großen und Ganzen Gesagt

Der typische Plus Size Mode Horror, der einem seit Jahren in jedem Geschäft hinter her geschmissen wird.

Natürlich gab es auch Stände die mich davon überzeugt haben, dass es einige wenige in der Industrie gibt, die nicht nur in alt bekannten Modevorschriften denken, sondern so langsam auf den richtigen Weg kommen oder sogar schon mit ein paar großem Schritten weit vorne liegen. Sowohl Triangel von S.Oliver als auch Zizzi haben mich positiv überrascht. Beide hatten nicht nur tolle Standkonzepte und zuckersüße Menschen vor Ort, sondern Kollektionen die definitiv aus der Maße rausstachen und zeigen dass so viel mehr möglich ist. Einer könnte jetzt sagen "Unter den Blinden ist der Einäugige König!" aber trotz all der Kritik möchte ich Mode vor auch einfach mal genießen, wenn sie denn dann schon geboten wird.



Nach dem ganzen Messestände abgeklappere und dem ein oder anderen kalten Getränk und Becher Eis hier und da, gab es Abends noch eine Sheego Fashion Show, zur neuen Anna Scholz Kollektion, die leider recht unorganisiert ablieft und mich wenig begeisterte. Sie hat mich aber schlussendlich zu einer wichtigen Erkenntnis gebracht. Wie ich da so Stand, und die eigenen Einkäufer von Sheego sich hinter mir die Seele aus dem Leib jubelten, aber ein tatsächlich sehr schönes, aber nicht besonders kreatives, neues, modisches oder irgendwie anders auffälliges schwarzes Kleid, dass vor allen Dingen die großen Brüste, den Flaschen Bauch und den kurvigen Po, des ansonsten eher dünn geratenen Plus Size Models betonte dachte ich:

Na klasse, schön, dass ihr euch freut, dass die Dicken auch mal ein bisschen was schönes bekommen, ihr müsst den Scheiß ja selber auch nicht anziehen!

Ja ich weiß, das mag verbittert klingen, aber sein wir doch mal ehrlich, egal ob Einkäufer, Marken Chefin, Vertriebs Person oder PR Beauftragte selbst in der Plus Size Industrie arbeiten doch zu 90% Leute die in ein Kleidergrößen Schema fallen, dass fast überall bedient wird. Ja nicht alle tragen eine 38, sondern viele eine 42 oder 44, aber das ist immer noch ein ziemlich großes Stück von jemandem entfernt, der ausschließlich in Große Größen Geschäften einkaufen kann. Ich weiß sehr wohl, dass die Realität nicht immer so aussieht, wie sie mir in meiner Bloggerblase vielleicht manchmal vorkommt, dass nicht jede dicke Frau den gleichen Modegeschmack hat wie ich, aber selbst gediegen-lässige Basic Mode kriegt ab Größe 46 doch über all noch einen Smiley, eine Paillette oder eine geschickt gesetze Falte draufgeklatscht, nur damit auch ja niemand auf die Idee kommt, dass irgendwo unter dem Textilwust ein echter Bauch mit Fett und Haut und Dehnungsstreifen versteckt sein könnte.



Was bleibt also von der Curvy Is Sexy? (Mein Autokorrektur schreibt gerne auch mal Curry Is Sexy und dem kann ich nur zustimmen!) Lust auf einige Kollektionen wie zum Beispiel der „Wardrobe of Wonders“ von Zizzi, eine ziemlich coole Goodie Bag von Triangle, der face Beigeschmack, dass egal Menschen, die nicht mal Ansatzweise wissen wie es ist in meiner Haut zu stecken entscheiden was ich anziehen kann oder sollte und zum Glück, und das ist das wichtigste, neue Verbindungen, vertiefte Freundschaften und die Erinnerung an so ziemlich die coolsten Hotel-Bett-Rumliege-Abende mit Amélie.

Kommentare :

  1. <3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3<3 <3 <3< 3< 3<3 <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    was machst du denn eigentlich beruflich.
    Kannst du dich nicht mal bei so einer Firma in der PlusSize-Abteilung bewerben? Als Real-Life-Beraterin? Meine ich ernst, kein Scherz!

    LG
    Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das mal so einfach wäre ^_^ Ich bin Grafikerin, also nicht direkt aus dem Bereich, und auch so als Blogger merkt man im Gespräch mit Einkäufern und Designern, dass es denen oft völlig fremd ist, mal zu schauen was denn eigentlich so gefragt ist, da kommen immer wieder die selben Argumente wie "Aber die typische Kundin will das nicht und gibt dafür nicht ihr Geld aus!"

      Löschen
    2. Glaub ich dir gern! Ich war vor den Kids mal in der Bekleidungsbranche und oftmals gibts in einem Laden echt nur das, was dem Einkäufer gut gefällt. Und das die PlusSize-Einkäuferin auch grad selbst PlusSize trägt ist halt eher selten, genau so wenig wie die Kids-Einkäuferin selbst Kinder hat o.ä....Lg
      Salo

      Löschen
  3. War schön dich zu treffen! Und ja die Einkäufer etc. hinter uns werde ich niemals vergessen....
    ♥Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch toll dich zu treffen, und zusammen die Sheego Show durchzuSTEHEN. :)

      Löschen
  4. Jetzt hab ich (auf Blogs) schon so viel über diese Messe gelesen, aber das hier ist die erste echt kritische Stimme die ich "höre". Tut irgendwie gut. Denn eigentlich sind Dicke ja so "dankbar" und froh, dass es überhaupt was gibt wo der Knopf zu geht. Als bereits sehr dicker Teenager und mittlerweile sehr dicker Erwachsener kann ich bestätigen, dass sich im Bereich der großen Größen in den letzten Jahren unglaublich viel getan hat. Wenn ich mich zurückerinnere gab es C&A, Männerkleidung, Popken und ein paar unabhängige Fettie-Boutiquen... das war's. H&M kam dann irgendwann dazu. Und von da an ist "slowly but continuously" ein neuer Wirtschaftszweig explodiert. Mehr Dicke, mehr Kleidung. Aber vielleicht ist hier ein Zenit erreicht? Auch für Normalgrößen ist die Masse schlicht langweilig wenn man sich so umsieht. Allerdings gebe ich dir recht, dass sich da trotzdem auf einer "Fashion Week" mehr Mühe gegeben würde. Es braucht wahrscheinlich Initiative und junge Kreative (wie uns....hehe :-P ) die irgendwas Neues zaubern. In der Entstehungs Legende von "Domino Dollhouse" z.B. war offenbar auch jemand erstmal richtig genervt, um es dann besser zu machen: "Plagued her entire life by drab clothing choices, owner Tracy Broxterman has always worked towards contributing her energies to adding style and glamour in the plus size fashion world."
    Vielen Dank, dass du als Reporterin durchgeSTANDEN hast, klingt trotzdem spanned dabei gewesen zu sein.
    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen
  5. Hej, ich finde es gut, dass es auch mal einen etwas weniger enthusiatischen Bericht gibt. Ich empfinde es auch oft noch so. Da machen sich die Labels die "Mühe" und machen eine Kollektion in großen Größen, nennen es dann noch modern Plus oder Curve und dann ist es wieder eher nicht wirklich für übergewichtige geeignet. Das fängt damit an, dass es keine verschiedenen Hosenlängen gibt und endet bei Sack-T-Shirts. Trotzdem denke ich, dass schon einiges passiert ist, zumindest im Vergleich zu früher.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich könnte richtig wütend werden wenn ich Deinen Bericht lese...wann merken denn die Labels mal, das man nicht direkt aus dem Zirkus kommt und weder ein Zelt, noch ein Clownskostüm braucht? (Liebe Zirkus-Macher: Sorry! ich mag Zirkus wirklich gerne, aber der Vergleich war zu schön ;-)) Das war genau der Grund warum ich angefangen habe meine Klamöttchen und die Kindersachen selber zu nähen...übrigens meine Tochter ist 8 und normalgewichtig und passt in die Kleidung der Ketten selten herein...neulich sagte sie, sie wäre dick! Wann wacht unsere Gesellschafft endlich auf!
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Also erstmal: ich liebe Deinen Blog. Du gibst mir sehr viel Motivation mich 'anders' zu betrachten, als ich es gewohnt war. Danke. Ernsthaft.
    Zu den Shows und v.a. Deinen Fotos: diese Frauen sollen Plussize sein? Ich trage normalerweise 38/40 und sehe so viel dicker aus als die Models... Ich verstehe, dass Du enttäuscht bist, wir werden doch so was von belogen von den Labels. Also ich fühle mich zumindest so. Theoretisch habe ich eine als 'standard' betrachtete Größe, aber die Plussize-Models sind kleiner als ich - was bin ich also!?
    Tut mir leid für den ungeordneten Kommentar, es musste nur mal raus....

    AntwortenLöschen
  8. Es ist schade, dass die Models wieder mal nicht "Plus Size" waren, obwohl es ja Plus Size Shows sein sollten. Sheego war wieder mal ne Enttäuschung, aber ärger dich nicht zu sehr darüber!

    Liebe Grüße, Flo :)

    AntwortenLöschen
  9. hello! Ihave just moved to Germany (Leipzig) from Australia and would love some tips on plus size fashion in Germany!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, ich sehe die ganze Messe auch etwas kritischer und musste teilweise mit dem Kopf nicken. Die Sheego Fashion Show werde ich so schnell auch nicht vergessen. Ich baue einfach darauf das auch in Deutschland die Modeindustrie und die Einkäufer und auch die Käuferinnen mutiger werden! Es gab echt einige Stände die mich hoffen ließen und deren Kollektionen mir gut gefielen, aber eben auch die die immer noch so aussehen wie die Industrie denkt das wir dicken uns kleiden wollen. Und ich brauche definitiv kein Neon-Tiger-Zelt! Wenn schon dann nur den Tigerprint auf einem Bodycon Dress ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich fand dein bloogg wirklich intressant toll geschrieben und auf den punkt gekommen du schreibst ehrlich und beschönigst das mode imperium für plus size nicht und ich finde es echt beschäment das mode f übergrösse entweder unbezahlbar ist oder mitten auf den shirt ein pailetten besetzter smiley dir von oberkörper lächelt darf eine mollige dame nicht toll gekleidet aussehen muss immer alles funkelig aussehen ich find es echt schade tolle mode für angepasstes budget zu finden aber kathrin supi bloogg 😄😄

    AntwortenLöschen