Montag, 21. Juli 2014

OOTD - It’s a bare necessity

Es gibt zwei kleine Geschichten hinter diesem Outfit. Getragen und aufgenommen schon vor etwa drei Wochen, an einem nett warmen, aber nicht klebrig heißen Sommertag. Die erste Geschichte hat mit meinen Freunden zu tun und meiner Familie, damit dass ich an diesem Samstag durch die Straßen Bielefeld wanderte um die vielen Möglichkeiten des NRWTags zu erkunden, mit ohne Strumpfhose, und einem leichten Wind auf der Haut. Ich war Kaffee trinken und eine Band anschauen, hab mein THW einen Flaschenöffner gewonnen und zum Abschluss bin ich noch in Amélie gelaufen. Und hier fängt die zweite Geschichte an.

There are two stories  behind this outfit. One it set three weeks ago, when I wore this dress out for a special street festival in my home town, having coffee, fun and a long walk with friends. The second one beging a little later, when I coincidentally met Amélie at the coffee store. 

Kleid - ASOS Curve // Tasche - Six // Schuhe - Evans // Hut - H&M // Kette - Uroma 
Zwei Wochen später saßen Amélie und ich in Berlin auf einer Bank und sie sagte mir plötzlich: „Ich wollte dir schon die ganze Zeit was erzählen, hab ich total vergessen.“ An dem Tag, als wir und zufällig in der Schlange zum eiskühlen Frappucchino trafen, stand eine ältere Dame hinter uns in der Schlage, nachdem ich das Café verlassen hatte, ging sie auf Amélie zu und erzählte ihr etwas umschweifend, und mit vielen „Ich mein das ja nicht böse“, dass sie fände, ich sollte meine Beine nicht so nackig zeigen. Es ging nicht etwas, wie Amélie erwartet hatte um meine grünen Haare, oder meine Pircings, sondern um die ca. 50cm nackte Haut unterhalb meines Knies. Ich weiß nicht, ob es die Nacktheit oder aber die Form meiner Beine war, jeden Falls war die gute Dame recht empört, und Amélie und ich hatten den ganzen Abend was zu lachen.

Two weeks later, Amßelie and me were string on a bench in Berlin and she suddenly remembered to tell me something. It was that day I wore the dress and we met, that an older lady was standing behind us in the queue for frappucchino. She later, when I left, came up to my friend and told her with a little bit of talking around the thing, and lots of „I don’t really wane be mean, but...“ that she thought I really shouldn’t show my legs bare like this. For her it probably was something she was offended by for the rest of the day, while Amélie and I had a laugh for the whole evening.

Ich bin froh, dass es mir diesen Sommer zum ersten Mal egal ist, ob Leute meine Beine sehen wollen oder nicht, es ist warm, also ziehe ich keine Strumpfhose an. So einfach ist das. Es macht Spaß Wind auf den Beinen zu fühlen, oder wie der Rock um die Knie flattert. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille, und irgendwer hat immer was zu meckern, und deswegen versuche ich mich immer auf die positive Seite zu konzentrieren. Probiert’s doch auch mal aus...

I am really happy that this is the first summer I really don’t care much anymore about showing my legs. If it’s warm, I am going to skip the tights and go bare legged, cause it’s lovely to feel wind on my skin and my skirt touching my knees. There are always people who will be offended or bothered, but I really try to concentrate on the positive stuff. You should try that too...



Kommentare :

  1. Mir geht's ähnlich wie dir. Das ist für mich auch der erste Sommer seit ich 13 bin, in dem ich mich traue in kurzen Hosen und sogar Kleidern (!!!) ohne Strumpfhose rauszugehen. Das Leben ist einfach so viel schöner, wenn man einen Sch**** darauf gibt, was andere Leute denken! <3
    Fanta

    AntwortenLöschen
  2. ich trag seit jeher meine beine nackt *g* ja ich hab mich sogar seit 5 Jahren wieder getraut (zwar im garten) in bikini zu sitzen. (115kilo) es war toll! nicht mehr das kletschige am bauch nach dem baden.

    Aber mal ne andere frage, wie machst du es zwischen den schenkeln das die net wund werden? ich kann leider so gar nicht ohne leggins raus =( nix hilft wirklich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Zeit habe ich so eine ganz leichte Baumwollshorts die echt gut geht, aber viele schwören ja auch auf die body glide sticks, aloe vera oder von Lush so einen Body Puder...

      Löschen
    2. ich habe so "kurze strumpfhosen" die ich mal bei otto gefunden habe. sind quasi so dünn wie eine normale strumpfhose aber nur knielang mit bündchen. retten mich immer wieder. hier noch der link: https://www.otto.de/p/sommer-kurzhose-go-in-5-stck-100729752/#variationId=3600485

      Löschen
    3. Da hab ich auch noch was: Oberschenkelschoner. Die sind kaum bis gar nicht sichtbar, rutschen nicht und tragen sich selbst bei 30 Grad noch angenehm Gibts auf: http://flirtyna.de/, sicher aber auch noch bei anderen Anbietern.

      Löschen
  3. Ich finde das Outfit steht dir wirklich gut!

    AntwortenLöschen
  4. Ich zieh eigentlich nie Strumpfhosen im Sommer an :D
    Wie machst du das dnen mit den Schenkeln?
    Ich hab meist Röcke und Kleider, die lang genug sind, um ne Radlerhose drunterzutragen gegen den "Wolf, abw rich hab mir jetzt auch so ne Anti Chafing Creme bestellt, die hofentlich bald da ist ^^

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde dein Outfit super und hätte mich auch über die Dame amüsiert :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss sagen, das ganze Outfit gefällt mir außerordentlich gut und steht dir hervorragend (ich hab auch mal so einen hut anprobiert. sah dann leider nicht so süß aus wie bei dir D:) und bei beine zeigen bin ich eh immer dabei - bei jedem!

    hab aber auch eine freundin, die unter gar keinsten umständen ihre Beine nackt zeigt - immer ne leggins oder ne strumfhose. Bei 30 Grad im Schatten weiß ich dann auch nicht ob ich lachen oder weinen soll. Aber immerhin kann ihr wahrscheinlich die Oma dann recht geben. Hurra.

    AntwortenLöschen
  7. Ihh, Beine. NACKTE Beine, so ne Frechheit :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag das Kleid, ich mag den Hut, ich mag deine grünen Haare, ich mag deine Beine und ich mag dich. Ich verstehe nicht warum das jemanden stören könnte. Und ich finde es gut das ihr darüber lacht, ich hätte wahrscheinlich wieder ewig darüber nachgedacht und wäre unsicher geworden und wahrscheinlich hätte es mir den Tag versaut.
    ♥Bine

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Outfit! Und ich liebe deine Haare!!!
    Das mit dem Kommentar über die Beine geht ja wohl mal gar nicht. Aber ich kenns auch, leider. Als ich letztens ein kurzes (also knapp unterm Knie) Kleid trug war eine alte Frau auch der Meinung ihrer schwerhörigen Freundin ins Ohr brüllen zu müssen:"Guck mal, wenn se nich so fett wäre, wäre se ja hübsch."
    Ich lache dann leider nicht. Für mich ist das dann der Punkt mich wieder zu verkriechen.
    Umso toller finde ich es, dass du da drüber stehst und dein Leben genießt. Vielleicht kann ich das auch irgendwann mal.
    LG
    Nora

    AntwortenLöschen
  10. Deine Haare sind so Zucker *-*
    Und zur Strumpfhose, ich würde auch mal ohne gehen aber ich habe keine schöne Haut an den beinen :(
    Und du hast schöne Beine, was redet die :D
    xoxo

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde das Kleid steht dir wunderbar. Du siehst toll aus. Ich kann das gar nicht verstehen, wenn die Frau dieser Meinung ist dann ist das halt so, aber warum muss Sie es unbedingt los werden, was soll so etwas?? Das ist es was ich nicht verstehe.
    Warum meinen Fremde Leute das Sie dich klarer sehen, als man sich selbst? Und einem deshalb "gut gemeinte Ratschläge" geben zu müssen?

    AntwortenLöschen
  12. So ein tolles Outfit. Gerade den Hut finde ich toll. Sowas würde mir niemals stehen. Irgendwie französisch. Ich kann auch nicht recht verstehen, warum man sich aufregt, wenn jemand unterhalb des Knies seine Beine zeigt. Und ich muss mich Bine anschließen. Ich finde es super, dass Du darüber lachen kannst. Mich macht sowas auch immer nachdenklich.

    AntwortenLöschen
  13. 1. Dein Outfit gefällt mir super und erinnert mich an AHS Coven.
    2. Ich kennen das "Problem". Es ist stickig heiß und trotzdem meint man sich für andere zu bedecken, aber damit habe ich es auch nun satt. Während alle anderen gechillt und luftig ihre Beine und Bauch zeigen, quäle und schwitze ich mir einen ab. Damit ist vorbei!

    AntwortenLöschen
  14. tolles outfit, tolle beine! die gehören gezeigt - das gehört zum sommer dazu! ich will mehr nackte katrinbeine sehen und überhaupt, ganz viele dicke nackte beine!

    AntwortenLöschen
  15. Das ist wohl wahr, eigentlich sollte es uns egal sein! Aber ganz ehrlich dein Outfit ist super schön! Und wems nicht gefällt (was ich nicht verstehen kann) der soll einfach wegschauen! Arbeite auch an mir, damit ich diese Einstellung auch mehr in mein tägliches Leben integriere...scheitere zwar noch oft, aber das Leben ist ein stetiger Prozess :P

    AntwortenLöschen
  16. Also herzlichen Glückwunsch an deine Beine, sie sind doch schön!
    Außerdem dürfen sie doch auch bei dieser Hitze gezeigt werden, den sie sind so treu und tragen dich den ganzen Tag.
    Mich meine übrigens auch. Die Zeiten wo Frauen ihre Beine nicht zeigen
    durfte, sind lange vorbei. Nur die ewig Gestriegen laufen noch rum.
    Tschüss
    Doris

    AntwortenLöschen
  17. Das Outfit steht dir doch super! Wenn sich jemand im Hochsommer an nackten Unterschenkeln stört, dann ist eh alles zu spät.

    AntwortenLöschen
  18. Ich zeige diesen Sommer auch wieder Bein. Zwar nicht im Kleid*, aber dafür in Capri-Hosen. Ein Anfang. :) Du schaust toll aus in dem Outfit. Klasse, dass du dich über die Oma amüsieren kannst, statt es dir zu Herzen zu nehmen.

    * Ich habe bei Röcken und Kleidern auf Knielänge den Dreh noch nicht raus. Bei meinem doch recht voluminösen Hinterteil sind die hinten immer etwas kürzer und ein simples Vorbeugen reicht aus, um Dinge preiszugeben, die doch eher nur mich und meinen Mann was angehen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiers doch mal mit eingestellten Röcken, also welchen, die schmal geschnitten sind wie z.B. Bleistiftröcken. Da habe ich tolle bei Forever21 geshoppt: rot, blau, schwarz, schwarz-weiß geringelt. Das steht mir (ebenfalls sehr ausladendes Hinterteil...) sehr viel besser als die Flatterdingerchen. :)

      Löschen
  19. boah wie unnötig -.- aber gut dass du darüber lachen kannst ^^ mir stinkt es auch zum himmel die beine zu verstecken.. warum denn auch? man hat es einfach.. ich sehs auch nich mehr alles zu verdecken so kann man den sommer gar nicht genießen bzw ertragbarer machen für leute die nicht so auf hitze stehen. ich habe mir auch letztens kurze jeans shorts von cunda gekauft aber das problem ist, dass die soviel stretch hat, dass die mindestens genauso unangenehm zu tragen ist/klebt wie eine lange hose... -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch mal, die Shorts etwas länger zu kaufen, also so bis Mitte Oberschenkel. Erfahrungsgemäß wurschteln kürzere Shorts mit hohem Strechanteil sich hoch, weil die Oberschenkel aneinander reiben. Das ist dann leider weder schick noch bequem.

      Löschen
  20. Also ich finde das Kleid hat genau die richtige Länge für dich. Steht dir super. Und an deinen Beinen kann ich so nichts erkennen, was du verstecken müsstest. Meine hingegen .. blaue Flecken, Kratzer ... ich renne bevorzugt gegen die untersten Schubladen von Aktenschränken.

    Und jetzt kommt es:
    Ich gehe dieses Jahr, nachdem ich mich die letzten drei Jahre langsam rangetastet habe, auch zum ersten Mal gerne mit nackten Beinen durch den Sommer. Und es ist super. Gegen den "Wolf" trage ich bevorzugt Microfaser- oder Feinstrumpf-Panties von Ulla. Da ich auch noch viel Rad fahre (Als dicke Frau im Kleid! Da kann man sogar manchmal was oberhalb des Knies sehen.) verhindern diese zusätzlich, dass mir das Kleid total hochrutscht und den Blick auf das Ende des Oberschenkels freigibt. (Das muss dann doch nicht sein.)

    AntwortenLöschen
  21. Ganz tolles Outfit ! (: Die Haarfarbe leuchtet richtig, steht dir fantastisch ♥
    Ich traue mich leider nicht mit nackten Beinen raus..

    AntwortenLöschen
  22. Auch wenn es nicht ganz zum Thema passt: ich finde deinen Namen für den Blog großes Kino! Weiter so! (und auch das Kleid finde ich prima an dir!)

    AntwortenLöschen