Samstag, 30. August 2014

H&M Größen - Was ist da eigentlich schief gelaufen?

Eigentlich weiß ich, dass es sich nicht lohnt, sich darüber aufzuregen, aber ich tut es trotzdem. H&M Größen sind ja nicht nur für dicke Leute ein Problem, sondern für so ziemlich jeden. Jeder musste wahrscheinlich schon mal fest stellen, dass die Größe xy zwar überall passt, aber natürlich nicht bei H&M. Lange Rede, kurzer Sinn, gestern kam eine sehr frustrierende Bestellung bei mir an. Wobei, eigentlich fing die Frustration schon vor ein paar Wochen an, als ich bei H&M eine Leggings in 3XL mitnahm, ohne diese vorher anzuprobieren, weil 3XL in Leggings bei H&M immer passte. Und ich spreche hier bewusst in der Vergangenheit, denn die Zeiten in denen die 3XL gut sitzt, sind vorbei, seit es auch die Größe 4XL gibt.
Zu aller erst war ich hoch erfreut darüber, als ich sah, dass immer mal wieder Teile auch in 4XL in der großen Größen Abteilung von H&M auftauchten. Es waren hauptsächlich T-Shirt, dann mal ein Top und schließlich auch eine Leggings, das ist zwar keine neue Größe für eine ganze Kollektion, aber immerhin ein Anfang. Blöd nur, dass ich dann feststellen musste, dass H&M scheinbar nicht einfach eine neue Größe hinzugefügt, sondern alle Plus Größen irgendwie angepasst hatte. Die 3XL Leggings was plötzlich zu eng am Oberschenkel, und saß ganz schrecklich im Schritt. Da mir das ja erst zu hause auffiel, konnte ich nichts mehr an dem Kauf ändern, bestellte aber vor ein paar Tagen eine neue Leggings in 4XL zusammen mit einem sehr schönen, schwarzen Rock in 54. Gestern kam beides an, und guess what? Beides passt nicht. 

Der Rock, auf dem zu allem Überfluss auch noch 54EU 28UK auf dem Schild steht, als wenn er mich verhöhnen wollte, ist so eng in der Taille, dass ich ihn nur mit Mühe und Not zubekommen, mich danach aber keinen Zentimeter mehr bewegen kann und nicht den Fehler machen dürfte, zu atmen. Ich finde das ziemlich scheiße, denn egal, wo ich sonst kaufe, Röcke passen doch irgendwie immer, vor allen Dingen in meiner ganz normalen, seit Jahren gekauften Größe 54. Die im übrigens in allen anderen Shops, die ich frequentiere mit 26UK umgewandelt wird! Trotz der Tatsache, das sich für eine 54 eine relativ „schmale“ Taille habe, also meist ein paar Zentimeter weniger, als in den Maßtabellen angegeben, ist dieser Rock zu klein. Und was ist mit der Legging? Tja, die 4XL Leggings, sitzt am Bund, am Oberschenkel, und am Knie genauso angegossen wie die früher die 3XL, nur an meinen Waden und Knöcheln, kann ich jetzt getrost noch 5kg pro Bein zunehmen. 

Danke H&M, wirklich Dankeschön. Danke dafür, dass eure eh schon verquere Größenpolitik nun noch ein bisschen bescheuerter geworden ist, dass anstatt eine neue Größe hinzuzufügen, ihr einfach alles von XL-4XL durcheinander bringt (ich sprach auch mit anderen Freundinnen, die ähnliches von der Leggingsfront berichteten), und dass ihr immer noch nicht gelernt habt, wie man Größen richtig umrechnet. Das schlimmste daran ist, dass ich am liebsten gar nicht mehr bei euch einkaufen würde. Mir aber kaum eine andere Möglichkeit bleibt, wenn ich ausnahmsweise mal nicht nur Online Shopping machen, sondern mal so richtig aus dem Haus und in den Laden gehen will, aber vermutlich möchtet ihr das gar nicht, sonst würdet ihr mir nämlich endlich mal eine bessere Auswahl für das ganze Geld geben, dass ich euch bereitwillig entgegen schmeißen würde.


Kommentare :

  1. Ach, das sind ja ganz und gar bezaubernde Neuigkeiten. o_O
    Bisher war die Situation ja schon alles andere als rosig, aber so geht das ja mal gar nicht. Ich verstehe auch nicht, wie sich ein Textilriese wie H&M es sich erlauben kann, einfach weite Teile seiner potentiellen Kundinnen dermaßen zu ignorieren?!! Das ist so ne krasse 'Mir doch egal'-Einstellung, ich kann es gar nicht fassen!!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Katrin,
    nicht schön, dass es Dir genauso ging wie mir. Ich hatte kurz überlegt, ob ich zugenommen habe, dann hätten mir die Sachen, die ich an hatte ja aber nicht gepasst. *fass an Kopf*
    Was auch ein schöner Witz war: die Shapewear für die BiB Ladies, letzte Saison. Da hätte ich vielleicht ne Flasche Wein für ein Picknick drin verstauen können.
    Die Schlüppies sind für die xxl Frauen diese Saison übrigens in dezentem schwarz/grau/weiß gehalten. Praktisch: muss man gar nicht mehr verwaschen.

    AntwortenLöschen
  3. *Applaudiert*
    Mich regen die Größen bei H&M auch immer unmenschlich auf, ich finde das teilweise echt unverschämt. Ganz toller Post, wie eigentlich immer, liebe Kathrin ! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hej, tatsächlich habe ich bemerkt, dass die Teile auch einfach mit falschen Größenlabels vernäht werden. Ging mir unter anderem mit einem Cardigan. Sie hatten XL in ein L genäht. Bei den Produktionsbedingungen würde ich mich auch nicht wundern, wenn eine ganze Charge falsch ausgezeichnet wird.

    AntwortenLöschen
  5. ich verstehe dich katrin! seit jahren kaufe ich keine hose mehr bei h&m+, da die immer sehr doof für meine figur geschnitten sind, oben mega weit und am bein knalleng. oberteile und kleider sind meistens kein problem. ich weiß nicht welche leute die zum vermessen hernehmen, aber jeder hat seine "problemzone", bei mir sind das die hüften und oberschenkel. da ich einfach zu viele schlechte erfahrungen bei h&m+ gemacht habe, kaufe ich lieber online ein. So habe ich auch meine ruhe beim anprobieren und diese grässlichen lichter in der kabine habe ich auch nicht :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dich absolut verstehen! Sowas ist richtig ärgerlich und auch ein bisschen unverschämt von H&M!

    AntwortenLöschen
  7. Kann dir nur zustimmen.Hosen kaufe ich da schon seit zig Jahren nicht mehr.Glaube die schneidern da alles frei Hand.Oder eben Sackartig.Schrecklich.Leggings kaufe ich meist bei Kik.Halten genau so lange und da fallen die zum Vergleich echt groß aus.so das ich zwei Nummern kleinen nehme.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. h&m hat aktuell sowieso nur noch mist.
    ich finde es eine frechheit wie dünn alle shirts geworden sind zu den preisen.
    und nichtmal, weils mode ist, sondern die stoffe haben einfach alle eine richtige scheißqualität - besonders bei strickjacken kann man echt alles in die tonne kloppen.

    AntwortenLöschen
  9. Das mit den variablen Größen ist so, so wahr. Zwar nicht exklusiv bei H&M, aber hier vielleicht besonders? Wird wohl auch auf die Wahl der (möglichst billigen) unterschiedlichen Produktionsstätten von Bangladesch bis in die Türkei zurückzuführen sein. Ein geschickter Schachzug ist jedenfalls die Entwicklung eines eigenen L-XXX(X)L Universums wenn noch nicht einmal die Umrechnung 54 in UK 28 klappt... das ist in der Tat falsch! Ich trage denen außerdem noch immer nach, dass sie die Größe 56 vor ein paar Jahren faktisch eingestampft haben. Hosen brauche ich seitdem dort nicht probieren, nur Oberteil-, Kleid- und Rock-technisch geht da noch was. Aber ähnlich wie du klammere auch ich mich (zunehmend lustlos) an die Strohhalme in Deutschlands Einkaufszonen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich teile deine Meinung und die H&M Größen sind der Grund warum ich dort einfach nicht mehr shoppe. Zu oft hab ich die Erfahrung gemacht, dass Röhrenjeans und Leggins die am Hintern sitzen zu groß für meine Beine sind, oder Oberteile die für meine Oberweite passen an Bauch und Schultern zu groß sind. Was ich bei H&M sehr komisch finde ist, dass man egal welche Größe man hat, Probleme hat etwas passendes zu finden, wenn man eine etwas größere Oberweite oder Hintern hat. Ich habe mit Jeansgröße 26 und Oberteilgröße 36 nie so massive Probleme wie bei H&M. Mein Eindruck ist, dass H&M nur Klamotten für Menschen herstellt die eher wenig Kurven haben. Ich will hier nicht gegen Leute hetzen denen die Größen passen :), aber es ist halt schon ärgerlich wenn man als Kunde eben anscheinend nicht ins Bodyimage einer Klamottenkette wie H&M passt.

    AntwortenLöschen
  11. Achso! Deswegen trag ich da jetzt ne größere Größe obwohl ich 3kg abgenommen hab :D
    Ich komm mit H&M sowieso fast nie zurecht, ich bin anscheinend zu groß um dick zu sein.... Und als ich letztens ne Bluse anprobiert hatte guckte ich nochmal nach, ob die nicht aus der Schwangerschaftsabteilung nebenan war, denn am Bauch alles locker, an den Armen sehr eng und meine Brüste hätten beim einatmen die Knöpfe gesprengt.....
    Die sind echt einw enig wirr da!

    AntwortenLöschen
  12. Witzig, dass du es jetzt schreibst - ich war vorhin bei H&M und hab mich auch ein bisschen gewundert.
    Bin eigentlich eine glatte 44, also eher Zwischengröße als Plus Size, brauche aber in Hosen mal eine 46 und gehe dafür auch mal ganz gerne in die H&M+ Abteilung. Habe da auch eine ganz nette grüne Jeans-Leggings gefunden und hab dann noch einige Hosen aus der "normalen" Abteilung mitgenommen und habe natürlich erwartet, dass die Leggings, die ja extra für dickere Körper geschneidert sein sollte (und auch eine Größe größer war), besser passt. Pustekuchen! Bei mir waren auch die Waden das Problem, in dem Fall waren sie aber zu eng. Aber dann passen die Hosen in 44 doch... irgendwie paradox. Natürlich nicht so ärgerlich wie bei dir, ich hatte ja jetzt noch Alternativen, aber allgemein sind die H&M-Größen, vor allem in letzter Zeit etwas besoffen. Ich hoffe, du findest eine neue gute Leggings-Quelle! :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe letztens genau dasselbe erfahren müssen. Seit ich bei H&M+ die Leggings kaufe, brauchte ich immer Größe XL. Die hat wie angegossen gepasst. Mir fiel zwar letztens auf, dass es die Größe L in der Plus-Abteilung nicht mehr gibt (oder zumindest nicht bei Leggings - stand auch nicht auf dem Etikett), habe mir aber nichts dabei gedacht. Von Größe 4XL wusste ich noch gar nichts. Jedenfalls nahm ich die Leggings einfach mit und der Freund fragte noch, ob ich sie nicht lieber anprobieren möchte. Ich verneinte aber, passt ja immer. Tja, zuhause angekommen, angezogen und knalle eng. Hallo? Was ist denn jetzt los? An den Waden war sie bei mir lustigerweise am engsten, obwohl meine Waden gar nicht so dick sind. Wie dem auch sei. Ich habe mich quasi reingeschossen und gehofft, sie weitet sich etwas, kannste aber knicken. Ich gehe also davon aus, das H&M die L im Plus-Bereich abgeschafft hat, die 4XL eingeführt und alles nur verschoben hat. Heißt, die frühere L ist jetzt XL, XL ist jetzt 2XL usw.! Ich finde das eine absolute Frechheit und würde am liebsten ebenso wie du boykottieren.

    AntwortenLöschen
  14. Ah..... H&M Leggins....Jeans konnte ich dort noch nie kaufen, weil 30cm zu lang ( besonders Röhrenjeans werden viel schöner, wenn man den unteren Teil kürzen muss, sie sehen dann nämlich aus wie Sandkastenspielhosen für Dreijährige.....) Aber Leggins: sollten kein Problem sein. Von wegen! Größe XS, die eigentlich immer passt: am Bein gut, am Bauch so eng, dass ich keine Luft mehr bekam. Dann also 36: am Bein schon fast zu weit, am Bauch genauso (!!) eng wie die 34..... Grrrrrr..... Größe 38, ich hatte wirklich noch Hoffnung: in der Taille sehr angenehm, am Bein eher wie eine ausgeleierte Jogginghose..... Den Ausgleich macht übrigens dieser Pencilskirt aus der gleichen Basic Linie: er ist mir selbst in XS an der Taille zu weit.....und natürlich Kilometer zu lang, sowieso. ... Wie du schon sagst, liebe Katrin: H&M macht nicht nur großen Größen Probleme. Da sind sie wenigstens mal fair :D

    AntwortenLöschen
  15. Bei H&M brauche ich nicht einkaufen. Ich trage XL, bzw. irgendwas zwischen 44 und 46, bei Röcken teilweise 42 - bei H&M passt mir weder L, XL noch XXL. L ist teilweise schon wieder zu eng, XL (in der großen Größen Abteilung) viel zu groß! Das habe ich an dem Kleid bemerkt. Richtig schrecklich. Ende vom Lied ist: ich kaufe lieber bei C&A, da mir dort die Kleidung von Yessica wenigstens passt.

    AntwortenLöschen
  16. Ich trage 44/46 und komme in nix mehr rein bei H&M. Die Basics leiern alle unnatürlich weit aus. Die Schnitte sind nach dem Waschen nicht mehr in Form. Die meisten Shirts sind zu kurz (habe einen relativ langen Oberkörper) und die anderen Teile zu kurz. Früher habe ich meine ganze Unterwäsche dort gekauft, Slips, Strings... nun passe ich in keine 44 mehr -.- und wehe, man hat Brust, dann ist man dort eh der Arsch.

    AntwortenLöschen
  17. Ich kaufe bei H&M nichts mehr. Die Größe dort nicht nicht einheitlich und die Auswahl ist so gering, daß ich mir das nicht antue.
    Wo ich gleich gar nicht in den Laden gehen muß, weil ich weiß, daß bei denen die Auswahl irgendwo bei 44 oder 46 aufhört ist Zara.

    AntwortenLöschen
  18. Ich glaub ja irgendwie, dass H&M sich an der Kleiderkammer der Bundeswehr orientiert hat. Da gibt es nur genau 3 Größen:

    1. zu groß
    2. zu klein
    3. paßt nicht

    Also genau wie bei H&M und genauso schlecht deklariert.

    AntwortenLöschen
  19. Der Post spricht mir aus der Seele. Einkaufen bei H&M tue ich überhaupt nicht mehr gerne. Manchmal haben sie ja ein paar nette Sachen, aber die Größen sind einfach immer anders und sowieso nicht wie in anderen Läden. Ich muss grundsätzlich 1-2 Größen raufschlagen und manchmal reicht nicht mal das. Letztens habe ich eine 54 anprobiert (das funktioniert bei H&M meistens) und die war bei den Ärmeln viel zu eng. Mal Mama (44/46) anprobieren lassen und auch sie empfand sie als zu eng, ist nicht ordentlich reingekommen. Dafür waren andere Teile wieder zu breit oder zu kurz/lang. Es ist jedenfalls kein Vergnügen zu H&M zu gehen.

    AntwortenLöschen
  20. Hach schön...dann bin ich ja nicht alleine mit meinem Hass auf die Etikettschilder dieser Welt. Also ehrlich gesagt passen doch nirgendswo die Größen. Egal wo ich hingehe ich muss immer anprobieren. Dort hab ich ne 46..da pass ich nur in ne 48, dann hatte ich den Fall das ich ne 50 holen musste woandes dann kam ich locker in ne 44. Mein krassestes Erlebnis war bei C&A. Beweisstück A war ein T-Shirt aus der Clockhouse Abteilung. Ich trage normalerweise 46...bei der Clockhouse Abteilung konnte ich mich in 52!!!!!! reinquetschen..kein witz. Hat da mal jemand über die jungen Dinger nachgedacht die einkaufen gehen und dann 3 Nummern größer brauchen als sie eigentlich haben? Beweisstück B: schwarze Jeans, Bootcut. meine war etwas ausgebleicht und ich wollte ne neue. Ich hatte meine schwarze Jeans an, gleiche Marke, gleiche größe, gleiche Farbe...gleicher C&A markt. Ich nahm die neue Jeans mit, ohne anzuprobieren...zu Hause: Sie passte nicht..lch bekam die gar nicht über meinen Hintern. Ich hab zig mal die Etiketten überprüft..alles identisch. Ich war baff und brachte sie zurück. Die Verkäuferin meinte nur..die dehen sich ja noch ö.ö wie soll ich ne Hose dehnen die ich nicht über meinen hintern bekomme?
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Das gleiche hier, trage sonst l, nahm eine xl mit und die sitzt Mist.

    AntwortenLöschen
  22. Danke für diesen Beitrag! Ich hab's so satt inzwischen. Ständig denke ich dank h&m, dass ich wer weiß wie viel zugenommen habe... Den Laden müsste man eigentlich wirklich boykottieren.

    AntwortenLöschen