Donnerstag, 28. Oktober 2010

The Marie Claire Issue



You'll find the englisch part at the end!

Auch wenn ich mit dem Thema schon ein paar Tage hinten dran bin, wollte ich doch schnell meine Meinung dazu los werden. Wobei eigentlich geht es gar nicht mal um die Meinung zu dem Text an sich, aber fangen wir mal von vorne an, für alle die vielleicht nicht im Thema sind.
Marie Claire ist eine Modezeitung, sie ist unter den "fatshionistas" recht beliebt (gewesen) da es in jeder Ausgabe eine Plus Size Kolumne gibt. Und nun, am Anfang der Woche wurde der Text "Give room to fat people?" von einer der Autorinnen auf dem Blog der Marie Clair veröffentlich.
Ich war auf der Arbeit, als ich bei Twitter die ersten Tweets dazu gelesen habe und fragte mich, ob ich wirklich einen weiteren Artikel voll von Hass und Intoleranz lesen wollte. Aber ich wollte es nicht, also ignorierte ich es. Aber irgendwie kam man trotzdem nicht darum herum zu verstehen, dass diese Frau einen großen Ekel vor fetten Menschen hegte und am schlimmsten sind für sie dicke Pärchen, die in aller Öffentlichkeit oder im Fernsehen mit einander rummachen. Ich werde da jetzt nicht weiter drauf eingehen, jeden Falls war klar, dass auf Hass nur eins folgen kann: noch mehr Hass. 
Und hier sind wir an dem Punkt an dem ich nicht mehr mit machen will. Es bringt nichts, wenn man seinen Ärger über solche ignoranten Menschen  nur durch durch mehr Ignoranz und Hass zum Ausdruckt bringt. Denn ja natürlich denkt man im ersten Moment: "Was diese verdammte Schlampe, was denkt die eigentlich und wie bescheuert sind die, dass die so was veröffentlichen?"
Aber  im Nachhinein macht das unseren Ärger nicht weniger. 
Ich bin der festen Überzeugung, dass Gleiches Gleiches anzieht. Soll heißen, dass immer wenn ich gegen etwas bin ich es nur noch mehr herausfordere. Wir sollten also nicht gegen Intoleranz sein sondern für Toleranz. Eigentlich ganz einfach oder? Wir wollten unseren Ärger lieber in etwas kreatives umsetzten und versuchen aus einer Situation mehr zu machen als nur mit den gleichen Argumenten zurück zuschlagen. Genau so hat es Beth von "Pretty in Plus" gemacht. Sie hat ihrem Ärger Luft gemacht indem sie einen Brief an die Autorin verfasst hat einen sehr sehr zynischen aber auch extrem humorvollen Brief, der mich zu lachen gebracht hat.  Deswegen habe ich den Brief für euch übersetzt.

"Liebe Maura Kelly,
Hiermit entschuldige ich mir für meinen ekelhaften Körper und all die Fettflöckchen. Als ich im letzten Juni meinen fetten Mann geheiratet habe war mir nicht bewusst, dass wir irgendjemanden mit unserem "Sie dürfen die Braut nun Küssen" Moment beleidigen oder verärgern könnten, sonst hätten wir das natürlich ausgelassen. Wenn ich gewusst hätte wie unakzeptabel es ist, dass mein Leben Liebe und Glück enthält, hätte ich meine Hochzeit komplett abgesagt. Ich habe meinem Mann gesagt, dass es ab jetzt keine Küsse, kein Kuscheln und natürlich keinen "Fatty Sex" mehr geben wird, bis wir beide Gewicht verloren haben. Ich hoffe nur, dass er es versteht...Wirklich, es tut mir Leid, dass ich immer so fett und glücklich bin!

In Ihrem sehr ehrlichen und sensibel geschriebenem Artikel "should fatties get a room?" meinten Sie, dass fette Leute sich mehr bewegen sollten, gleichzeitig haben Sie aber auch geschrieben, dass Sie es ekelhaft finden, wenn eine fette Person nur den Raum durchquert. Ich selbst gehe viel in meiner Nachbarschaft spazieren, ist das vielleicht zu viel? Ich möchte ja nur die richtige Balance zwischen dünner werden und niemanden mit meinem schwabbelnden Körper verärgern finden. Außerdem gehe ich zweimal die Woche schwimmen und ein mal die Woche ins Fitness Studio, ekelt Sie das an? Wie wäre es, wenn ich das ab jetzt Nachts mache? Dann bekommt niemand davon Augenkrebs. 

Ich besitze keinen Fernseher, daher habe ich "Mike and Molly" noch nie gesehen. Ich hoffe allerdings, dass dieser Müll bald wieder aus dem Programm genommen wird. Wie Sie schon sagten es fördert nur das Übergewichtig sein. Denn jeder, der diese ekeligen fetten Leuten beim Knutschen zuschaut wird sich denken "Ich sollte zunehmen, das sie nach so viel Spaß aus!". Und wo würden wir dann hin kommen?  Übrigens, bis jetzt hatte ich zwar noch keine gesundheitlichen Probleme wegen meines Gewichtes, aber falls es mir mal schlecht gehen sollte, werde ich es vermeiden zum Arzt zu gehen, damit niemand meine Kosten übernehmen muss.

Ich danke Ihnen dafür, diesen akribisch genau und gut recherchierten, Welt verändernden Artikel geschrieben haben. Ganz bestimmt werden sie das Übergewicht damit heilen! Yeah! Ihre dicken Freunde können so glücklich sein jemanden wie sie zu kennen, einen Freund der in keiner Weise hasserfüllt oder einfach nur ein ignorantes Arschloch ist.

Beste Grüße Beth"

Was denkt ihr darüber? Wie fühlt ihr euch, wenn ihr einen solchen Hass Post lest und wie denkt ihr über Beth Antwort?


I just wanted to share the letter that Beth from "Pretty in Plus" wrote as a response to the author of that Marie Claire fat hate blog post. I thought that is was pretty amazing because I liked the way she handles the whole situation. When I saw some tweets about the blog post at Marie Claire I wasn't sure if I wanted to read it because actually I don't want to give any more energy in all this hating-stuff.
I think that we won't get anywhere with just this hater against hater thing this just brings up more sadness and of cause hate. Thats why I likes Beth letter so much, she created something really humorous out of her anger. Even though her letter is ironic and even a bit cynical it made me smile.
Above I just translated her letter into German, so If you want to read it in english just go to her blog! 

What did you think about the whole think? How to you fell about this?

1 Kommentar :

  1. Ich habe gar keine Meinung über Menschen wie diese Autorin. Sie hat keine Meinung verdient.

    Der Antwortbrief ist perfekt! Hätte ich nicht besser schreiben können! Genau meine Wellenlänge!

    AntwortenLöschen