Sonntag, 13. Oktober 2013

OOTD Ganz schön okay

Diese Woche hatte ich endlich ein Bewerbungsgespräch, ihr dürft mir offiziell bis Ende Oktober die Daumen drücken, da erst dann darüber entschieden wird, welcher der fünf Bewerber genommen wird, aber ich hoffe wirklich sehr, dass das Glück dieses mal auf meiner Seite ist. 
Weil Mama und ich uns heute mal aus dem Haus gewagt haben und einen Kaffee trinken waren, habe ich mein Bewerbungsoutfit einfach noch mal angezogen, denn einige Leute auf Twitter haben gefragt, ob ich es nicht zeigen könnte.

Wie ihr euch vielleicht erinnert, gab es schon mal einen Eintrag zum Thema Bewerbungsfotos von mir, worauf hin sich eine angeregte Diskussion zum Thema Arbeitsklamotte und Bewerbungsoutfits entwickelte. Meine persönliche Meinung, hat sich seitdem immer noch nicht geändert. Ich habe wie immer meine Piercings drin gelassen und etwas ordentliches angezogen, in dem ich mir gut fühle, nach mir fühle, aber trotzdem schick war. 

Cardigan . Via Appia
Rock - ASOS Curve
Shirt - H&M+
Strumpfhose  - C&A
Schuhe - Evans 

Wie ihr seht, bis auf die Schule alles "olle Kamellen" die ihr schon kennt, aber die dunkel rote Strumpfhose von C&A hat's mir echt angetan, ich werde mal sehen, ob ich die noch in einer anderen, schönen Farbe erwische. Die Schuhe habe ich erst letzte Woche bekommen, und ich bin so verliebt. Sie passen wie angegossen, drücken nicht und man prima drin laufen und ich finde sie sehen einfach toll aus zu fast allem, perfekt!

Um mal eben noch ganz andere Dinge anzuschneiden, bei Nimmersatt gibt es ein neues Blogdesign, welches *trommelwirbel* von mir gemacht wurde. Falls ihr euch Interesse daran habt, euren Blog gegen einen fairen Preis ein bisschen auffrischen zu lassen, dürft ihr mit gerne eine E-Mail schicken, ich würde mich sehr freuen. Wenn ihr mehr sehen wollt, das Design von Herzfutter oder der Fatty Fashion Fun Challenge stammt eben falls von mir. Weitere Spielerein kann man auch auf meinem tumblr finden (auf dem ihr euch nur umgucken solltet wenn ihr jede Menge Cumberbatch, Sherlock und knutschenden Männern widerstehen könnte...)
Vermutlich wird es auch bei mir bald ein bisschen anders aussehen, ich glaube es wird mal wieder Zeit für etwas neues, allerdings ist bis jetzt noch alles offen, also mal sehen was mir so für Ideen kommen. 

Ich wünsch euch noch einen hübschen Sonntagabend. 

Kommentare :

  1. ein sehr schöner look für dein vorstellungsgespräch. ich bin ja immer gegen kostüm oder hosenanzug. du siehst toll und seriös aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid steht dir so gut, einfach wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. ich finde das Outfit sehr gelungen und passend für ein Vorstellungsgespräch in deiner "Branche" bei mir wäre es wohl schon wieder zu "overdressed" aber egal ich mags leiden

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe diese jacke so unendlich.. ^^

    AntwortenLöschen
  5. wow und der unterschied zu den alten fotos ist auch krass - die kurzen haare sahen wirklich SUPER an dir aus.
    du wirkst insgesamt offener und.. naja.. gepflegter. wobei ich dich nun sicher nicht schmuddelig finde, aber die haare sind kurz und zottelig einfach besser als lang und zottelig.
    auf den bewerbungsbildern siehst du richtig richtig gut und frisch aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei das zottelig und gepflegter daran liegt das ich da firsch gebürstet war und hier erst zwei Stunden durch den Wind spaziert bin, mit Schal um, allerdings hast du recht, ich bin auch grade sehr am hadern, was ich mit meinen Haaren anstelle, ich will sie nicht wieder abschneiden nach 1 1/2 Jahren wachsen lassen, aber irgendwie gefallen sie mir zur Zeit auch nicht so richtig wie sie sind.

      Löschen
    2. die dutt friese hat mir auch sehr an dir gefallen! das wirkte auch frischer und keck ^^
      ich mein.. jedem das seine. aber ich persönlich keine meine haare offen gar nicht ertragen, frag mich täglich wie andere menschen das machen und auch noch mögen.. :x
      also falls du nicht auch unbedingt zu den "ich liebe meine haare offen einfach"-menschen gehörst, dann frisier dir doch mal einen zurecht. haare oben haben mir sehr gefallen :)

      Löschen
  6. seeeehr gelungen! steht dir voll gut!

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche dir viel Glück dass es klapt mit den Job :) das kleid steht dir , lg katha :)

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schönes Outfit und ich drück dir die Daumen, dass es mit der Stelle klappt.

    Hab mir auch noch den Link zu den Bewerbungsfotos angeschaut und finde diese sehr schön. Gerade in deiner Branche, finde ich es gut, sich so zu zeigen wie man ist. Wenn ich da meine Bewerbungsbilder von vor ein paar Jahren anschaue, sehe ich einen komplett anderen Menschen... Gut, ich habe mich verändert, aber ich habe mich auch von meiner Einstellung her verändert. Ich ziehe zur Arbeit an, worauf ich Lust habe, wenn es jemanden nicht passt, soll er wo anders hinschauen!

    AntwortenLöschen
  9. sehr schönes outfit, du siehst toll aus! ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katrin, es ist auf jeden Fall so, wie Du sagst, bei einem Bewerbungsgespräch unbedingt das anziehen, indem Du Dich wohl fühlst (so lange es heil ist und gepflegt aussieht ;-), um Gottes Willen nix, in dem Du Dir "verkleidet" vorkommst, das macht einen nur unnötig unsicher...

    ... bin auch mal dem alten Bewerbungslink gefolgt und muss sagen, das Foto mit den kurzen Haaren und dem weinroten Kleid ist Bombe!! Die Farbe sowie die Frisur stehen Dir wahnsinnig gut!!! Habe auch letzten Freitag einfach alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen und meine lange gezüchtete Mähne zu 'nem Bob gekürzt und bin jetzt sehr zufrieden damit... ;-)

    Ich drück Dir alle Daumen, dass Du bald Deinen Traumjob findest!!!

    Liebe Grüße,
    Loma x

    AntwortenLöschen
  11. Mit dem Outfit klappt das bestimmt mit dem Job ;)
    Ich drück die Daumen!

    Liebe Grüße
    Janica

    AntwortenLöschen
  12. Super schickes OUtfit! Finde ich auch angemessen für ein Vorstellungsgespräch. Toll, dass du auch Piercings etc. drin gelassen hast, zeigt, dass du dazu stehst! Ich wünsche dir viel Glück und drücke dir die Daumen ;)
    cookieschaosncestlavie.blogspot.com/‎

    AntwortenLöschen
  13. Klamottentechnisch hast Du alles richtig gemacht :) Drücke Dir nun die Daumen, dass es klappt!

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin da ganz deiner Meinung.
    Natürlich sollte man sauber und gepflegt zu einem Bewebungsgespräch gehe. Aber wenn man nicht der "Anzug und Krawatte" Typ ist dann sollte man sich auch nicht in solche Klamotten zwingen. Damit verstellt man sich automatisch und ist total angespannt. So macht man meist natürlich keinen guten Eindruck.
    Ich habe auch schon mit anderen Diskussionen gehabt, da ich es nicht einsah mit schwarzer Stoffhose und weißem Blüschen mich vorzustellen. Und ich habe den Job trotzdem bekommen ;)
    Ich finde dein Outfit wunderschön und deine Bewerbungsfotos sind echt toll. Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen :)

    Liebe Grüße
    Tanja
    http://missfatbulous.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  15. Hi Katrin,
    also ich muss erstmal sagen ich drücke dir die Daumen. Dann steht dir das Kleid wirklich besonders gut. Ich liebe es das deine Haare ein paar Zentimeter länger sind .. ich finde die länge toll. Und was Klamotten zu einem Bewerbungsgespräch angeht kann man da nichts pauschales sagen. Es kommt immer auf die Branche und dann noch auf die Firma selbst an. Es gibt Firmen die mögen es wenn man sie rausputzt, auch wenn man so nie wieder in die Arbeit geht. Die anderen wollen das du dich mit der Firma gleich identifizierst also zieht am besten schon mal Farben an die im Firmenlogo drin sind und dann gibts natürlich auch die (die ich bevorzuge) die möchten den Menschen den sie einstellen tatsächlich kennen lernen und wollen dich sehen und nicht was du aus dir machen könntest!
    Ich hoffe du bekommst viele Aufträge denn das Nimmersatt Design ist der Wahnsinn!
    ♥ Bine

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde das Outfit genial! Schick genug für ein Bewerbungsgespräch, aber nicht zu künstlich und aufgesetzt. Wenn ich mich da an das Bewerbungsgespräch zu meinem ersten Job erinnere... Ein furchtbarer Nadelstreifen-Hosenanzug und eine grauslige Polyesterbluse. Und das mit 18! Inzwischen sind aus den Bewerbungsgesprächen eher Vorstellungstermine bei potentiellen Kunden geworden und so genau nehme ich das auch nicht mehr. Ist schließlich auch eine "lockere" Branche.

    Deine Frisur finde ich jetzt übrigens besser als damals auf den Bewerbungsbildern. Ich finde der Pony umschmeichelt dein Gesicht schön und macht es schmaler; das Gesamtbild ist für mich so einfach noch etwas gelungener. Ist natürlich alles Geschmackssache und längere Haare haben ihren ganz eigenen Nerv-Faktor. Vielleicht hast du ja irgendwann mal Langeweile und probierst ein paar "Drapierungsmöglichkeiten" aus :o) Deine Blogleser stimmen sicher gern mit ab :o)

    AntwortenLöschen
  17. Noch ganz vergessen, aber das Wichtigste: Ich drücke dir natürlich fest die Daumen, dass es mit der Stelle klappt!

    AntwortenLöschen
  18. Du siehst sooooooo hübsch aus. ich wünsche dir super viel Glück!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katrin! Auch wenn ich ein paar Jährchen älter bin als du: Ich (36) liiiieeebe deinen Blog!
    Viele Vorstellungsgespräche hatte ich in meinem Leben nicht, weil ich mir die drei "echten" Jobs (Aushilfsjobs ausgenommen), die ich bisher hatte, auf Anhieb gekrallt hab' ;) Seit über 10 Jahren arbeite ich nun in einem kleinen, eher konservativen und anspruchsvollen Familienbetrieb als Sekretärin; ich arbeite eng mit der Geschäftsführung (der Dienstälteste ist bereits 74 Jahre alt) zusammen und habe ebenso "Kundenkontakt" ( Ärzte, Rechtsanwälte, etc.). Beim Vorstellungsgespräch wollte ich die Piercings herausnehmen - habe es aber vor lauter Aufregung vergessen... Den Job habe ich trotzdem bekommen und meine Tattoos sind auch kein Problem :) Wichtig ist, dass man eine Stelle findet, die zu einem passt. Die bekommt man nicht, wenn man sich zu sehr verstellt :)

    AntwortenLöschen
  20. Tolles Outfit. Habe gerade mal in dem alten Thread gestöbert. Ich scheine die Einzige zu sein, die das Outfit mit dem roten Kleid irgendwie mehr mag. :)

    Und gerade in der Kreativ-Branche kommt man nicht mehr so stocksteif daher. Männe zeigte mir vor einem Jahr Fotos von dem Sommerausflug der Fa. in der er arbeitet. Auf einem Foto saß ein Kerl auf'm Segelboot, oben ohne. Der komplette Oberkörper war ein Kunstwerk. "Geile Tattoos" sag ich. "Das ist einer der drei Geschäftsführer", erwiderte er. Hätte ich nicht mit gerechnet.

    Je jünger die Firma desto lockerer wirds, besonders in dem Bereich. Trotzdem versuche ich im Kundenkontakt bei so richtig konservativen Kunden mich optisch ein wenig zurück zu halten. Immerhin sollen die mir meine nächste Rechnung bezahlen. So ganz individuell geht es dann leider doch nicht immer.

    Ich erinnere mich noch an das Vorstellungsgespräch für meinen letzten Job. War 'ne Spontanaktion. Und ich sah den Tag aus. Oi … Schlabberlook ließ grüßen, Bewerbungsunterlagen hatte ich auch keine bei. Hatte halt telefonisch angefragt, ob es die Möglichkeit für ein Praktikum gäbe. 30 min später sollte ich da sein (das war dann die Fahrt 1x quer durch die Innenstadt). In der Firma habe ich mich acht Jahre lang wohl gefühlt. xD

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen
  21. Ich finde das Outfit hübsch, daran ist wirklich nichts auszusetzen.

    Generell denke ich auch, dass Bewerbungsoutfits stark von der Branche abhängen. Und auf die Gefahr hin, dass ich mit meiner (zugegeben etwas konservativen) Meinung anecke: Ich denke, dass man sich zum Bewerbungsgespräch gewissen Dresscodes "unterordnen" sollte. Klar kann man sich - in Maßen - den ein oder anderen "individuellen Ausreißer" erlauben - das wirkt (meiner Meinung nach) sogar sympathisch. Wenn man den Job dann hat, kann man immer noch schauen, welche Spielregeln (kleidungstechnisch) einzuhalten sind und was toleriert wird. Und wenn die Kleiderordnung ein Kriterium dafür ist, dass man den Job dann doch nicht will, sollte man sich Gedanken über seine Arbeitseinstellung machen. Und es mal pragmatisch sehen: Es sind doch nur Klamotten! ;)
    Es geht schließlich darum, in einem Bewerbungsgespräch mit seiner Art und Qualifikation zu punkten und nicht einen auf "schau, wie individuell ich bin, die Branchenregeln können mich mal" zu machen. Das hat auch etwas mit Respekt zu tun.

    Und nicht zuletzt: viel Glück, ich drücke dir die Daumen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das voll verstehen wie du das meinst. Für mich ist das eher so herum, dass ich denke, dass es wichtig ist, dass unsere Gesellschaft sieht, jemand der Tattoos und Piercings hat ist vielleicht genauso qualifiziert wie jemand der ganz "ordentlich" angezogen ist.... Klar sind es nur Klamotten, aber richtig es sollte dabei nicht darum gehen zu zeigen wie individuell man ist, aber ich finde es ganz schlimm wie sehr in vielen Jobs noch auf Dresscodes geachtet wird, die ich völlig überbewertet finde.
      Ich sehe keinen Grund darin, warum man in der Bank in Kostüm rumlaufen muss oder ein Jacket tragen sollte, ich bin sicher wenn der jemand die gleiche Ausbildung wie jeder anderer erfahren hat, verkauft er mir einen Bausparvertrag in Jeans und Pulli genauso gut. Nicht, dass ich was gegen einen schicken Anzug habe, überhaupt nicht, nur manchmal finde ich diese Äußerlichkeiten an denen fest gemacht wird, ob jemand seriös oder qualifiziert ist total lächerlich, weil das eben nichts über die Qualifikationen aussagt... aber ja, ich denke ich weiß was du meinst ^^

      Löschen
  22. Das Outfit sieht ja mal MEGA GEIL aus. Das will ich mir auch holen! OMG.. Wundervoll! <3

    AntwortenLöschen