Mittwoch, 14. November 2012

Plus Size Wish List

In den letzten Tage und Wochen machte sich irgendwie ein allgemein spürbarer Frust in der Plus Size Community breit. Zum einen die Disskussion um die H&M Grey Kollektion, die nur bis Größe 40 ging, dem Unmut darüber, dass die neuen H&M+ Sachen auch nicht wirklich toll sind und die Spitze des Eisberges kam heute mit einer Mail von Gerry Weber in mehrere Postfächer geflattert. Ich will dazu nicht zu viel sagen, aber sucht einfach mal nach "Samoon", schaut euch die Kollektion an und fragt euch ob dabei Wörter wie "trendig, lässig, modern" oder Dinge wie "nicht dem Klischee entsprechend" in den Kopf kommen. Falls nein, seht ihr die Sache zum Glück genau wie ich und fast euch vor Verzweiflung an den Kopf.

Genug davon, kommen wir zu etwas anderem, denn Tatsache ist, das viel gemeckert wird. Ich finde das nicht schlimm und würde viele Dinge wie dies oder das auch genau so unterschreiben. Trotzdem ließ mich die Idee nicht mehr los, das man auf eine andere Art und Weise sammeln müsste, was dicke Mädchen und Frauen denn wirklich für Mode wollen. Denn wenn eins sehr einfach ist, dann ist das Kritik geben, wesentlicher einfacher als Lösungsvorschläge. Ich habe absolut keine Ahnung ob meine Idee vielleicht völliger Blödsinn ist, aber dennoch möchte ich euch gerne zu dem kleinen Projekt "Plus Size Wish List" einladen. Die Idee dahinter ist wie folgt. 

Jeder der Lust und Ideen hat, kreiert und postet seine eigene Wunschliste von Dingen die man gerne in Plus Größen umgesetzt sehen würde. Das könnten zum Beispiel genau benannte Produkte, ein bestimmter Stil, die Lieblingsfarbe, ein aktueller Trend oder ganz allgemeine Produktgruppen sein, die ihr besonders mögt, aber von denen ihr noch viel zu wenig Auswahl auf dem Markt seht. Wichtig wäre, dass ihr euren Post bebildert und versucht ihn so kreativ wie möglich umzusetzen. Wenn ihr mir dann, den Link zu eurem "Plus Size Wish List" Post per e-mail schickt, werde ich ihn in eine Linkliste packen, dadurch entsteht (hoffentlich) schon bald eine ganze Reihe an Posts und somit eine bunten Collage aus Produkten und Trends. Ich kann natürlich nichts versprechen und habe absolut keine Ahnung ob meine Idee aufgeht, aber ich hoffe sehr, dass wir so die Aufmerksamkeit von einigen Herstellern auf und lenken können. Für die ist es dann ein leichtes, sich durch die verschiedenen Posts zu klicken und vielleicht so endlich einen kleinen Hauch einer Ahnung davon bekommen, welche Dinge wirklich von gefragt sind. Letztendlich soll es aber nicht nur um Erfolg sondern um Kreativität und Spaß an der Mode gehen, darum zu zeigen, das nur weil man dick ist, man nicht auf bestimmte Trends verzichten will und dafür einzustehen, dass man als dickes Mädchen oder als dicke Frau, sich nicht länger das Modediktat der Fashionindustrie gefallen lassen will. 

Und jetzt noch einmal kurz zusammen gefasst, bevor wir dann zu meinen 3 Wunschprodukten kommen:

1. Schreibe einen Post unter dem Titel "Plus Size Wish List" und veröffentliche ihn auf deinem Blog
2. Schicke mir eine e-mail unter reizende.rundungen@yahoo.de mit dem Link zu deinem Post, damit ich ihn unter meinem verlinken kann.
3. Teile die Aktion, sobald wir einen annehmbare Menge an Posts zusammen bekommen haben, damit die Industrie darauf aufmerksam wird

PS: Ihr dürft euch natürlich gerne mein kleines Bildchen ausleihen und es für euren eigenen Post benutzen, wenn ihr mögt :)

alle Fotos von http://www.hm.com/de/
Der erste Punkt auf meiner Liste erscheint vielleicht ein bisschen langweilig, allerdings ärgert es mich total, dass grade solche einfache Produkte wie Tops, Leggings, schlichte Jersey Kleider oder einfache Pullis oft nicht zubekommen sind. Zwar gibt es auch in den meisten Übergrößen Shops eine Auswahl an "Basics" die sind aber oft schrecklich geschnitten, sind das ganze Jahr über in den selben Horrorfarben wie kiwigrün,  Schlamm oder Poolwasserblau erhältlich und haben dann auch noch einen unverschämt hohen Preis. Es gab zwei Punkte in den letzten Wochen an denen mir der Mangel an guten Basics, die kein Vermögen kosten und auch tatsächlich immer erhältlich sind, aufgefallen sind. Zum einen, als ich noch auf die schnelle eine schlichte schwarze Leggings vor meinem Paris Urlaub gesucht habe. Wenn die Leggings bei H&M grade mal nicht im aktuellen Programm sind, ist man direkt aufgeschmissen. Genauso schlimm war die Erfahrung bei der Suche nach einem schlichten Top zum unterziehen, der Versuch mit einem ca. 8€ teurem Tanktop von Sheego ist kläglich gescheitert, weil das Top kastenförmig, viel zu weit und in ganz schlimmen Unterhemndenrippstoff war. 
Die Basics die ihr dort oben sehr, sind alle von der H&M Seite, was mir dort so gut gefällt ist, dass es zu jeder Jahreszeit neue Farben gibt und jedes Teil in einer riesen großen Farbvariation angeboten wird, allerdings geht einfach nicht in meinen Kopf wieso die Basicabteilung nur bis 42 bzw. XL geht, es handelt sich hier meist um super dehnbare Materialien und ganz einfache Schnitte, wieso ist es dann so schwer die Basics auch für die H&M+ Kollektion verfügbar zu machen? So, dass man nicht erst auf den Sommer warten muss um ein Top oder auf den Winter um eine lange Leggings kaufen zu können. 

Alle Fotos von http://www.asos.de
Ein Trend der leider an sämtlichen Plus Size Kollektionen vorbei geht sind Overknees. Ich finde grade so dicke, Strickstrümpfe sind das Herbst- und Winteraccessoire schlecht hin, leider scheint niemand zu glauben, dass auch dicke Beinen in solchen Strümpfen gut aussehen können. Tatsache ist aber, dass ich meine Beine niemals in solche one-size-fits-all Stulpen oder Strümpfe rein quetschen kann, die man im Winter an jeder Ecke bekommt. 

Alle Fotos von http://www.newlook.com
Auch meine Vorliebe für Recht extreme Schuhe und meine sehr breiten und allgemein komisch geformten Füße gehen selten Hand in Hand. Zwar finde ich in UK Shops wie Evans oder New Look oft gute "wide fitted shoes" aber die Schuhe die ich eigentlich wirklich gerne hätte, werden so gut wie nie in extra weit angeboten. Allgemein fällt mir auf, dass es zwar auch in Deutschland Übergrößen bei Schuhen gibt, allerdings sind die fast immer nur auf die Größe an sich bezogen, extra weite Schuhe habe ich in einem deutschen Laden noch nie gesehen. Für mich definitiv Mangelware! Dabei würde ich mein Geld so gerne in klobige Plattformschuhe oder welche mit ganz viel gold und Glitzer investieren. 

Wenn ich darüber nachdenke, gibt es natürlich noch tausende Dinge, die ich gerne auch in großen Größen hätte, aber Sinn der Sache ist ja, mal genaue Vorstellungen und Inspirationen zu zeigen, denn wie ich heute mal wieder gelernt hab verstehen Designer unter "jung", "modern" und "trendbewusst" oft vollkommen andere Dinge als ich. 

Kommentare :

  1. geile idee süße! da setz ich mich am we gleich mal dran!
    deine vorschläge treffen schon mal auch meinen wünschen

    AntwortenLöschen
  2. Boah Katrin, ich habe diese Email auch bekommen und mich natürlich bis eben wie Bolle gefreut, dass Gerry Weber auf mich zukommt. War aber schon ein bisschen ernüchtert als ich die Sachen sah, weil das nicht wirklich mein stil ist und ich mir bei der Beschreibung in der Email etwas anderes erwartet habe. Zum Beispiel die Sachen von Taifun sind richitg toll, naja.

    Ich finde eine Aktion cool und werde gleich mal mit machen.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sollte auch nicht die Freude anderer über Gerry Weber trüben, ich war nur dicb sehr enttäuscht und verärgert von der Text-Bild -Schere (xD doch was gelernt im Studium)

      Löschen
    2. Hi Katrin,
      ich meinte eher das ich deine Aktion gut finde. Ich habe dir eben einen Link zu meiner Plus Size Wish List geschickt.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      PS.: Du hast mir die Freude nicht getrübt :-)))

      Löschen
    3. Ging mir genauso Jenny... :D

      Super Idee!!! Mache gerne mit, Katrin, ich hoffe so sehr, dass darauf seitens der Industrie reagiert wird :)

      Löschen
  3. oh tolle Idee!

    Ich kann Conservatory Girl nur zustimmen und mich heute dann noch an meine Liste machen :*

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke ich werde heute abend auch mal einen Post dazu schreiben. Allerdings müsste ich den auf Tumblr posten, hab ansonsten keinen Blog und auf Tumblr eigentlich hauptsächlich ausländische Follower, wenn das nix macht dann würde ichs machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Atworten ist auf dem Ipad nicht so einfach, noch mal :DKlar :) Auch gerne auch englisch wenn du magst, ich überlege auch, meinen Post noch mal auf englisch zu schreiben ^^

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katrin,

    ich finde die Idee gut. Auch mich nervt das Angebot an Plus Size Mode enorm. Mal gibt es wirklich schöne Teile, dann aber auch oft so ein Oma-Schick.

    Ich trage eher "normale" Alltagskleidung, d. h. für mich müssen die Sachen eher schick und nicht zu kurz sein. Bei den Farben darf es gerne bunt sein und mich nervt es wenn ich mal wieder ein schickes Kleid sehe und das gibt es dann nur in schwarz.

    Anderseits weiß ich von einigen Plus Size Mode Anbietern, dass die schon gerne etwas ändern möchten. Leider ist das so, dass sich die "Normalo-Unschick-Langweilig"-Variante besser verkauft als die flippigeren Teile. Da das alles Wirtschaftsunternehmen sind, rechnen die natürlich womit sie mehr Gewinn machen können. Und das sind dann eben mehr die einfachen Sachen.

    AntwortenLöschen
  7. hmmm... Was mir nur aufgefallen ist, in letzter zeit. es gibt so wenige sachen in uni. als wenn vollschlankere menschen glitzern muessten, oder bluemchenmuster tragen. nix dagegen, wenn man das will. aber ich will nicht. ich will glitzerfreie, ziernahtfreie und ungemusterte sachen. in bequemer groesse versteht sich. aber ohne den kartoffelsack-schlapper-effekt.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Idee! Ich werde mich auch beteiligen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Finde ich eine super Sache! Werde auch gleich mal überelegen, was mir so fehlt und einen Blogartikel verfassen! :)
    Wäre echt klasse, wenn man damit was erreichen kann!

    Liebe Grüße,
    Miria

    AntwortenLöschen
  10. Mein Vorschlag:
    Ganz einfach ALLE Kleidungsstücke in Ketten (Wie H&M, C&A, etc.) in ALLEN Größen bis MINDESTENS 58 / 60 anbieten!
    Ich hasse es z.B. im riiiiiiesigen C&A in eine Mini-Übergrößen-Ecke gequetscht zu werden in der eigentlich auch immer nur die gleichen Sachen angeboten werden.
    Ist eigentlich schon Diskriminierung. ^^
    Die Kosten für das Material was mehr gebraucht wird bei den größeren Kleidungsstücken, muss sich entweder dem Gesamtpreis anpassen oder ab einer bestimmten Größe draufgerechnet werden.
    Ich bin schon mehrere Jahre mehr als sehr enttäuscht vom deutschen Übergrößen-Mode-Markt.
    Die kapieren's einfach nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du vollkommen recht, riesige läden und angebote bei h&m und C&A aber für die großen größen minimale auswahl mit unverschämten preisen

      Anja

      Löschen
  11. Was für eine wunderbare Idee!!
    Dem ganzen einfach positiv entgegentreten, eigene Ideen und Vorschläge formulieren, nicht nur schlechtsagen. Du bist genial! ♥

    AntwortenLöschen
  12. Super Idee!! ich hoffe ich schaffe es auch noch die Tage einen Post zu verfassen ;)

    AntwortenLöschen
  13. die Idee ist Super !!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss ja zugeben, dass ich deinen blog schon seit längerer Zeit still und heimlich verfolge und nun endlich mal was schreibe *sorry* Aber zum Thema Klamotten und H&M und C&A und wer auch immer... du hast soooo recht!!!! Okay, mit jetziger Kleidergröße 38 sollte ich mich nicht beschweren, allerdings kenne ich dass Thema noch zu gut, denn vor nicht allzu langer Zeit waren es noch etliche Kilo mehr und Sachen zu kaufen war ein Horror, vor allem Hosen... ich meine wer ist schon 1,80 groß und hat Oberschenke wie eine 10jährige und was soll diese Schlammfarbe bei Oberteilen (wer kann das schon tragen??) und sorry, dass man Kurven hat, die man sowohl behalten als auch zeigen will! Eigentlich wollte ich aber was zu der Schuhsache los werden... ich hasse es keine Stiefel zu finden die ich schließen kann (irgendwie hielten meine Unterschenkel vom abnehmen nicht so viel) und diese Deichmann xxl-Sache, warum wenn schon größer nicht auch weiter!? Kann ja nicht so schwer sein, die Stiefel/Schuhe oben etwas weiter zu machen... vor allem, da sehr viele Frauen das Problem haben (gleiches gilt für Sachen generell) sollte es ja auch ein Anreit sein dies anzubieten, aber nein schön xxs... sorry musste ich mal loswerden.
    Auf jeden Fall finde ich deinen Blog großartig und ich freue mich von deinen Erlebnissen zu lesen... vor allem wünsch ich dir (und allen anderen sehr) bald die Klamotten, in den Größen, die ihr wollt, in den Läden in denen ihr einkaufen wollt zu bekommen!

    AntwortenLöschen
  15. Die müssen auch langsam mal lernen, dass es auch große, dicke Frauen gibt! Das ist vorwiegend mein Problem, denn alles endet viel zu früh. Kleider, die auf Bildern bis zum Knie gehen, hören bei mir kurz unterm Po auf. T-Shirts oder Pullis hören am Bauchnabel auf und das sieht auch doof aus, wenn der Bauch darunter dann rausguckt. Wenn man meinen Schrank durchforstet gibt es sehr viel Herrenpullis, weil's die einfach in größer und länger gibt, dafür haben dann aebr alle meine Pullis keinen Schnitt... Jiha -.-

    AntwortenLöschen
  16. Hey Katrin,

    das nenn ich mal spitzen Idee! Ganz geiler Post, den ich von deiner Auswahl an Klamotten her auch sofort mit unterschreiben würde. Genau die Sachen sind auch das, was mir fehlt!

    Ich hab dann auch so gedacht, super, dann geh mal surfen und zieh dir mal alles, was du dir wünscht, raus udn mach ne schöne Collage. Ist ja wie alle Wünsche frei... einfach cool.

    Nur merke ich gerade, ich bin mit so einem Post gerad etwas überfordet...
    kann dir nicht mal sagen wieso, weil wäre ja die Gelegenheit! Aber irgendwie klappts nicht.

    Tut mir echt leid! Ich hätte deine Idee gerne unterstützend aufgegriffen und mitgemacht, aber ich denke mit all den anderen werden auch mega geile Sachen zusammen kommen!!!

    D.h. ich klink mich leider bei der Sache aus, aber wollte dennoch mal sagen, "thumbs up" für diese echt hammer gute Idee!

    AntwortenLöschen
  17. Hallo! Wollt mal sagen deine Seite ist echt super toll und so viel Selbstvertrauen wie du hätt ich gerne.
    Eigentlich wollte ich sagen, das ich heute super Overknee Socken beim New Yorker gefunden habe....ist ja normall nicht der Fall, zu erst war ich skeptisch weil ich dachte der Bund ist sicher nicht so dehnbar wie die Socken aber doch ist er :) und dabei noch schwarz weißes Ringelmuster.
    Dachte ich könnte das hier vielleicht mit einigen die solche Socken suchen teilen.

    AntwortenLöschen
  18. Die Schuhe will ich auch, unbedingt! Beim angeblich so beliebten Schuhkauf krieg ich jedes Mal den Eindruck, ich hätte eher Entenfüße und die tragen ja eh keine Schuhe.

    AntwortenLöschen
  19. fänd generell einfach kleidung die mehr an MENSCHEN angepasst ist als an konfektionsgrößen.
    mit meinen 41 schuhgröße sind nahezu alle schuhe am knöchel viel zu weit.
    Oberteile sind an den armen zu kurz, hosen an den beinen (daher trage ich männerhosen-weil für meinen bauchumfang die beine dann wieder zu lang sind ><

    gfehlt halt eine diverse kleidung die für mehr als nur eine körperform die eh nur von 0,2% der weibl. bevölkerung geteilt wird..

    AntwortenLöschen
  20. STIEFEL MIT HOHEM SCHAFT!!! am liebsten unter 100€...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Duo Boots. Aber defintitv nicht unter 100 EUR. Mehr Leder, mehr teuer.

      Löschen
  21. Ich denke, dass es bestimmte Klamotten in Plus-Size-Größen nicht gibt, weil diese einfach unästhetisch und unvorteilhaft an dicken Frauen aussehen. Ich darf das sagen, ich habe selber "Plus-Size" (42) :o)
    Selbst ich mit mit meinen "nur" 13kg Übergewicht würde NIE Overknees oder Miniröcke anziehen, weil es (sorry) einfach sch... aussehen würde.

    Ich finde, dass man sich seiner Figur entsprechend kleiden sollte. Ich meine damit weder sackartige Tuniken mit Zipfeln noch den Ulla-Popken-Pulli mit Teddy-Applikationen, aber eben das weniger schöne kaschieren und die Vorzüge betonen.
    Man zeigt doch auch, dass man zu seinem Köper steht, wenn man seine Cellulite nicht in Tüllröckchen quetscht und der Welt präsentiert, oder?
    Bin ich hier die einzige, die das so sieht??? Ich habe manchmal den Eindruck, dass viele Plus-Size-Blogger nach dem Motto "Jetzt erst recht!" leben.
    Gruß Lisbeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Plus Size Blogger leben nicht nach dem Motto "Jetzt erst Recht" sondern nach dem Motto "Jeder darf alles, denn jeder ist gleich und jeder ist schön". Und genau das ist der springende Punkt den ich hier bei kritisiere, ich will nicht jede dicke Frau in deiner Meinung nach "unvorteilhafte" Sachen stecken, sondern ich will das auch jede dicke Fraue, genau wie es jede dünne jetzt schon darf, sich selber entscheiden kann was und wie und wo und wann sie tragen will! Ich gehe ja auch nicht durch die Welt und sagen "Ne also nen Dirndl sollte erst ab Größe 46 erlaubt sein, weil wenn man keine Kurven und keine Brüste hat, sieht das scheiße unvorteilhaft aus!". Denn das ist gemein und eine Bevormundung die ich und viele andere Plus Size Blogger sich nicht mehr gefallen lassen wollen.

      Mal von der Mode abgesehen das Argument dass du Plus Size bist und deswegen über andere dicken Menschen urteilen darfst oder meinst beurteilen zu können, ist absolut nicht gültig. Ich kann auch nicht sagen "Ich bin eine Frau und deswegen darf ich über jede andere Frau Urteilen" oder "Ich bin Mensch und deswegen darf ich meinen abfälligen Kommentar zu jedem anderen Menschen abgeben". NEIN NEIN NEIN! Nur weil jemand selber dick ist, gibt ihm das nicht das Recht über andere dicke Menschen zu urteilen. Davon mal abgesehen das 42 keine Plus Size ist, weil es in jedem normalen Laden Klamotten von Größe 32-42 gibt....

      Und jetzt setze ich noch einen drauf: Wer sagt überhaupt, dass man seine Cellulite nicht zeigen darf? Das ist ein vollkommen bescheuertes Konstrukt, das von Medien und von der Kosmetik und Diätindustrie aufrecht gehalten wird. 80-90% aller Frauen kriegen im Laufe ihres Lebens Cellulite es ist also eine der normalsten Sachen der Welt und trotzdem werden die paar Prozent als das Maß der Dinge angesehen, die glatte (in den meisten Fällen glatt retuschierte) Beine haben.

      Das Ding ist doch, wenn du mit Größe 42 das Gefühl hast, du solltest kaschieren was dir nicht gefällt, dann bitte, ich werde auch nicht bei dir vorbeischauen und die erzählen, dass ich finde, dass du dringend mal ne durchsichtige Bluse oder nen kürzeren Rock anziehen sollst, deswegen solltest du auch nicht durch die Welt gehen und anderen erzählen, dass sie ihren dicken Hintern gefälligst verstecken sollten. Du weißt doch: Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.

      Grüße

      Löschen
    2. Was sich seit einiger Zeit in der Plus-Size-Szene tut, finde ich sehr ermutigend, oder besser "empowering", wie man im Englischen sagt. Wir Dicken befinden uns seit Jahren in einem kollektiven Veränderungsprozess. Wir lernen gerade, uns selbst schön zu finden, auch die Dinge, von denen uns immer eingeredet wurde, dass sie nicht, nie, niemals zeigbar sind. Und wir stellen fest, dass sich ganz langsam die Grenzen der Akzeptanz verschieben. Aber das dauert halt, und oftmals hängt die positive Selbstwahrnehmung dem generellen Bewusstsein hinterher.

      Ich selbst bin z.B. nicht so weit, meine Formen in ihrer ganzen Prallheit (Gr. 56) in tailliertem Jersey abmalen zu wollen, und werde aus verschiedenen Gründen wohl auch nicht mehr dahin kommen.

      Aber jetzt, wo sich so viele tolle dicke Frauen öffentlich zu ihren Formen bekennen, fällt mir auf, was ich früher mangels Beispielen nicht sehen konnte: es gibt erstaunlich viele sehr dicke Frauen, denen (die richtige) körperbetonte Kleidung hervorragend steht. Trotzdem gibt es daneben genauso die, denen ich zurufen möchte "bitte, bitte, lass es". Wobei ich glaube, dass viele von denen einfach das passende "wie" noch nicht gefunden haben. Denn das selbe Detail steht nun mal nicht jeder Frau gleich gut, das ist nicht anders als bei kleinen Größen.

      Manchmal bin ich aber selbst überrascht, wie ein bisheriges No-Go in der richtigen Interpretation bestens funktioniert. Wer hätte gedacht, dass man mit dicken - also wirklich dicken - Stempelbeinchen Miniröcke tragen kann? Stephanie Zwicky tut es - und sieht darin hinreißend aus!

      In diesem Sinne - je mehr Vielfalt, desto besser! Jede Frau kann schön sein, und wir können viel voneinander lernen.

      Grüße
      Ursula

      Löschen
  22. Ich habe zwar eigentlich eine Blog über Afrohaarpflege, aber werde ihn ausnahmsweise mal benutzen für meine Plus Size Wishlist

    U rock that Curves Girl ;) !

    AntwortenLöschen
  23. Tolle Sache und ich habe nun auch einen post verfasst!

    AntwortenLöschen
  24. Die Sache mit den Konfektionsgrößen ist so eine Sache. In Wirklichkeit sind die Sachen nicht "konfektioniert" sondern einfach größer gemacht. Aber nur weil ich in der Hüfte zunehme, heißt das ja nicht, dass meine Schultern erheblich breiter werden.

    Auch wenn hier eher nach kostengünstigen Varianten gefragt wurden (was immer das bedeutet), lege ich doch jeder mal die Seite www.manomama.de ans Herz. Das ist ökosoziale Bekleidung, die in einer Manufaktur hergestellt wird. In einem Poscast mit der Unternehmerin, geht sie genau auf dieses Problem mit den Größen ein. Deswegen werden die Stücke bei manomama auch ab Größe 46 oder 48 anders geschnitten. (ich finde diesen Podcast nicht mehr, wenn ich ihn wiederfinde, poste ich ihn noch mal, denn ich finde den sehr informativ und erhellend was die Modeindustrie angeht (und einige andere Bereiche))

    Da die Qualität ihrer Bekleidung gut ist, hat eine auch mehr von dem Stück. Die meisten Hersteller legen die Lebenszeit ihrer Mode auf 6 Wochen aus.

    Ich sage auch nicht, dass man im Kleiderschrank nur Bekleidung von manomama haben sollte, aber nach und nach, dass ein oder andere Teil zulegen und wenn die Jeans von ihr (die man in allen Größen bekommen kann und die auch auf Wunsch angepasst wird, kostet dann 10% mehr) ewig halten.

    Außerdem kann ich mir bei dieser Bekleidung definitiv sicher sein, dass die Kleidung nicht auf ihrem Weg in die Hände der KundInnen 40 mal um den Planeten geschickt wurde, keine Jugendlichen sich beim Sandstrahlen die Lungen zerstören usw. usf.

    Derzeit ist der Onlineshop noch offline, da noch an den neuen Produktionshallen gebaut wird. Aber soweit ich weiß, soll der bald wieder ereichbar sein. Unbedingt lesenswert ist der Blog zum Unternhmen.

    AntwortenLöschen
  25. Natürlich habe ich den Podcast jettz gefunden, nachdem ich schon abgeschickt hatte:
    http://www.wrint.de/2012/10/12/wr115-holger-ruft-an-bei-sina-manomama-trinkwalder/

    AntwortenLöschen
  26. :) ich hoffe, du hast auch meine email inkl postlink erhalten?
    ich habe mich bzw mein blog hat sich bisher anscheinend vor dir versteckt :D

    AntwortenLöschen
  27. Super Idee von dir :).
    Habe meinen Artikel gerade fertig gemacht.
    http://bigsizecinderella.blogspot.de/2012/11/plus-size-wishlist.html

    :*

    AntwortenLöschen
  28. meine liste ist fertig :D http://www.conservatory-girl.com/2012/11/plus-size-wish-list.html

    AntwortenLöschen
  29. Vergessen bei dir zu posten :D http://femmefatalexsabina.blogspot.de/2012/11/fashion-plus-size-wishlist.html

    AntwortenLöschen
  30. Oh mein Gott, ich liebe deinen Blog! <3

    Ich persönlich trage die Größe 48. Allerdings habe ich das "Glück", dass ich Heavy Metal liebe und daher Bandshirts für Männer tragen kann (M!), die ich dann dementsprechend ausschneide, damit sie weiblicher aussehen.
    Wenn ich aber mal was neutrales anziehen will/muss, komme ich in eine ziemlich missliche Lage. Ich besitze ganze 3 Teile, die man als "normal" abstempeln kann und das nicht weil ich shoppingfaul bin, sondern weil mir die Mode für dicke Frauen auf'n Sack geht, um es mal direkt auszudrücken.

    Entweder hängt alles am Körper runter wie ein Sack, es ist zu lang, an den Oberarmen zu eng oder es sieht einfach nur nach Oma aus und nicht nach junger, modebewusster Dame.

    Ich werde dir auf jeden Fall, wenn ich Zeit habe, eine Wishlist schicken!

    Liebe Grüße!!! <3

    AntwortenLöschen
  31. Hi Katrin,

    feine Sache. Meine Wishlist ist auf den ersten Blick nicht sexy, hat es aber in sich. Es geht um Sportklamotten. Ich bin es leid in ausgeleierten Shirts zum Training zu gehen und will auch solche Teilchen, in denen man sich nicht totschwitz.
    Hier das Posting: http://www.missbartoz.de/plus-size-blog/plus-size-wish-list/
    Ich habe das Pinterest Board verlinkt. Das finde ich für die Leserinnen am einfachsten zu klicken.

    Liebe Grüße
    miss BARTOZ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Bartoz,

      wollte nur kurz erwähnen, dass es bei sheego tolle Sportklamotten in großen Größen gibt.
      Auch von adidas etc.

      Löschen
  32. Genau das ist ja der Witz. Adidas produziert bis in XXL, gehe ich aber in eines der vielen Sporthäuser finde ich das nicht.

    AntwortenLöschen
  33. Hi Katrin, eine echt coole Idee. Darüber habe ich auch schon oft nachgedacht.
    Eine Wishlist wird folgen :-)

    Xo Jess

    candywrappedappletree.blogspot.de

    AntwortenLöschen