Mittwoch, 27. März 2013

Schaulaufen

Ich bin heute Nachmittag zu einem "Sekt & Waffel" Date mit einer Freundin gefahren. Eigentlich wollte ich meine neue Lieblingsfrisur ausfführen, aber heute war einer dieser Tage, an denen nichts richtig funktionierte. Also Haare offen gelessen, nur ein bisschen Make-Up Eyeliner und Mascara. Als ich dann grade aus dem Zimmer gehen wollte, dachte ich mir, ach komm zum Leo-Oberteil passen doch deine schwarzen Katzenohren, dann ist der Kopf wenigsten nicht so langweilig. (Ja ich finde meine Haare grade sehr langweilig, Übergangslänge und das ganze lila ist rausgewaschen, ich hab einfach  n u r  braune Haare ^^)

Nun ja, die erste Begebenheit tat sich dann 10 Minuten später im Bus auf, als ein kleines Mädchen hinter mir zu seiner Mama sagte: "Die hat Katzenohren!" Die Mutter antwortete "Pscht, die hört sich sonst!" Ähm? Ja, ich habe das gehört, und ja, mir ist bewusst, dass ich Katzenohren trage, wieso darf ihr Kind das nicht anmerken? Ich habe mir zwar meine Gedanken gemacht, aber nichts gesagt.

Als ich aus dem Bus stieg und mitten durch Bielefelds Fußgängerzone spazierte, trafen mich viele Blicke. Ich weiß inzwischen, dass die nicht alle negativ sind, viele Leute sind einfach neugierig. Eine dicke Frau mit Rock und Katzenohren?! Mir kam eine Gruppe Mädchen im Alter von 13-15 entgegen, die lautstark anfingen zu kichern. Der Knaller war aber, kurz bevor ich an meinem Ziel ankam, musste ich an einer Straße entlang, an der viele Café und Restaurants sind. Das Plaza, hat eine große Glasfront, während ich die ca. 10 Meter Strecke zurück legte, drehten sich an drei von vier Tischen alle um, meisten auf einen Wink oder Kommentar von jemanden, der mit Blick auf die Straße saß. Das war so auffällig und total albern, dass ich beim weiter gehen mit dem Gedanken spielte, dass man mal an die Scheibe klopfen sollte, so wie Kinder das gerne im Zoo oder beim Aquarium machen. 

Als ich bei Pia in der Wohnung ankam, habe habe ich ihr direkt davon erzählt, sie musste nur lachen und meinte, dass ihr das jeden Tag so ginge, besonders das Klientel im Plaza wäre immer sehr aufmerksam, was so etwas angehen würde, und manchmal hätte sie das Gefühl, als müsste sie jeden Morgen Schaulaufen. Das schönste Kommentar, der mich wirklich zum nachdenken gebracht hat war allerdings (es ist so schade, dass ihr Pias Stimme dazu nicht hört, sie kann solche Dinge so wunderbar ausdrücken!) "Das war das aufregendste was denen die ganze Woche über passiert ist, da erzählen die in zwei Wochen ihren Freunden noch von, dass da eine mit Katzenohren war, so schrecklich langweilig ist das Leben von solchen Menschen!"

Wahrscheinlich hat sie Recht. Klar ist man neugierig, bin ich auch, und klar schaut man sich manche Menschen genauer an, als andere, oft, meint man das ja noch nicht mal böse. Wenn ich jemanden wie mich sehen würde, würde ich wahrscheinlich auch zweimal hinschauen, schon alleine, weil ich Menschen, die aus der Masse heraus stechen, z.B. durch ihre Haare oder ihren Stil, interessant finde.  Bei vielen Menschen merkt man aber, dass es die pure "Sensationsgeilheit" ist, denn die meisten sind ziemlich peinlich berührt, wenn sie beim Anstarren oder tuscheln ertappt werden. Auch wenn mir das selber oft zu blöd ist, oder ich einfach denke "lasse ölen" und weiter gehe, sollte man viel öfter die Hand heben und den Menschen freundlich lächelnd zuwinken, oder eben selber mal ganz skeptisch und genau musternd zurück schauen. In 90% der Fälle, drehen sich die Leute dann errötend um und fühlen sich leicht blamiert. Natürlich kann es auch passieren, das dann jemand zu dir hin kommt und sagt: "Ich hab grade mit meiner Freundin darüber geredet wie toll deine Haare sind! Nicht dass du denkst wir lästern." (True Story, Bro!) 

Auch welchen Gründen auch immer die Leute starren, an 9 von 10 Tagen, macht mir das nichts mehr aus, und oft finde ich es sogar recht amüsant, eine solche Reaktion auszulösen, dass man Menschen schon so aus der Fassung bringen kann, nur weil man anders aussieht, ist eine Tatsache, mit der ich gerne mal spiele. An manchen Tagen wird es aber auch zum Spießrutenlauf, nervt einfach nur und bringt das eh schon angeschlagene Selbstbewusst sein noch weiter nach unten. 

Kennt ihr das Gefühl? Und wenn ja, wie geht ihr damit um? Oder ertappt ihr euch selber mal dabei Menschen anzustarren? Miau!



Zusätzliche Notiz: Da das bei einigen ein bisschen falsch rüber gekommen zu sein scheint, ich will mich darüber keines Falls beklagen oder wie gesagt, zu 90% der Zeit stört mich das nicht und ich bin auch darüber hinweg, dass ich nur negatives annehme, oder denke alle starren mich an und denken was schlechtes. Es geht mir wirklich eher um dieses allgemeine Phänomen des fast schon Rudelschauens, wenn einer etwas sieht, allen anderen in der Gruppe, leider meist super auffällig, Bescheid gibt und sich dann alle gleichzeitig umdrehen. Da fehlt mir oft das Verständnis für, was aber vielleicht auch dann liegt, dass ich Katzenöhrchen oder bunte Haare nicht als "Boar was ist das denn angefahrenes, sowas hab ich ja noch nieee gesehen"-Faktor sehe ^^

Kommentare :

  1. Ich maaaaag deine Öhrchen <3
    Und wahrscheinlich würd ich mich auch nach dir umdrehen. Mir geht es da nämlich genauso wie dir, dass ich Menschen, die herausstechen, spannend finde. Ätzend ist es dann, wenn jemand neben mir sitzt und anfängt über denjenigen zu lästern, den ich eigentlich spannend finde. Der Horizont der meisten Menschen reicht leider nur bis zur nächsten Suppenschüssel. Genieß es einfach, dass die Leute dich angucken und nimm es als Kompliment, immerhin hast du etwas an dir zu haben, was aufregend genug ist, um dem nachzustarren. ;D
    Mir passiert es nicht oft, dass ich angeschaut werde. Entweder gibt es so Tage, da starren mich die Männer an aber das ist 3 Mal im Jahr, maximal. Ansonsten passiert mir das selten. Das muss an meiner perfektionierten Aura der Arroganz liegen, die Meisten haben Angst vor mir, wenn sie mich sehen und noch nicht mit mir geredet haben :P
    Und auch wenn es nervt, freu dich, dass du Aufmerksamkeit erregst. Besser als ein graues Mäuschen zu sein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kenn ich, ich denke dann: Boar ist die mega geil angezogen! Und dann sagt irgendwer neben mir: Was sind das denn für hipster-tumblr-arrogante-schnecken?! xD Dann denk ich immer: Maaan das weißt du doch gar nicht, vielleicht sind die voll neeeett!!

      Löschen
    2. oohhh, manchmal merkt man aber gleich 5 min. später beim Shoppen, dass die wirklich genau so sind. Holen sich ein Nirvana-Shirt ausm Stapel, sagen zur schon immer alternativ gekleideten und Rock hörenden besten Freundin: "Boah, is der nich irgendwie süszs? <33333333 das kauf ich mir, lol" und auf die Frage ebenjener besten Freundin, ob sie wisse wer das sei kommt stumpf "Nö, aber der is voll heiß. lol."

      *kopf meets tischplatte*

      Natürlich, nicht alle, aber echt leider ziemlich viele.

      Löschen
  2. Erst einmal: Was ein süßes Bild von dir und den Öhrchen ;)

    Daaaaaann....
    Früher hatte ich totale Probleme damit. Jedem Menschen, der mich angeguckt hat, habe ich unterstellt, dass er dies nur tut, weil er schlechte Sachen von mir denkt.
    Das tun sicherlich auch einige von ihnen, aber größtenteils gucken die Menschen in Deutschland einfach gerne.

    Vor ca. 1,5 Jahren ist mir sogar etwas ganz krasses passiert. Zumindest für mich. Ich war auf dem Weg zum Gymnasium und saß im Bus. Ein Typ (schon Mitte 30) setzt sich auf den Zweisitzer neben mich (!) und sagt dann so halb zu sich selbst "Fette Sau". Er sagte es so leise, dass ich mich etwa 10 Minuten lang fragte, ob ich mir das einbilde oder ob der das tatsächlich gesagt hat. Wir stiegen beide bei der selben Station aus und liefen zur Bahn. Da ging er dann auf meinem Tempo und sagte, kackenfrech, "Du solltest dich schämen, dass ich für dich auch noch Steuern zahle, sodass du leben darst. Mit 40 wirst du doch eh im Krankenbett liegen und dich nicht bewegen können." Ich war so perplex und hatte noch einmal fix überlegt, ob der das jetzt echt gesagt hat. Wir gingen weiter im selben Tempo und ich sagte ihm, dass ich mein Abi mache und sicher nicht auf seiner Tasche lebe. Dass mir auch mit diesem Körper in unserer Gesellschaft Türen offen stehen werden und ich meinen Weg gehen werde.

    Später fragte ich mich wieso ich mich überhaupt rechtfertigt habe. Er kennt mich nicht. Er kennt meine Gesundheitsgeschichte nicht. Er kann nicht hell sehen und bestimmen wie und wann ich sterbe. Warum fühle ich mich schuldig mit meinem Körper das zu tun, was ich tun möchte?
    Ich sage ihm doch auch nicht, dass sein Haarschnitt aussieht wie ....
    oder seine Jacke ....
    du verstehst?

    Ich glaube das war ein wichtiges Erlebnis für mich. Mittlerweile sorge ich mich VIEL weniger darum was solche Menschen denken. Sie kennen mich nicht. Ja ich steche natürlich aus der Maße heraus. Ich bin kein Durchschnitt.
    UND DAS MUSS ICH NICHT SEIN!

    Als ich angefangen habe meinen Körper und mich mehr zu akzeptieren und auch zu lieben, fing alles an besser zu werden. So trug ich vorher z.B. nie Kleider. Zumindest nicht einfach so.
    Zur Taufe meiner Nichte tat ich es und man schaute mich wieder an. Es kamen andere Leute von der Kirche zu mir und sagten mir wie toll ich aussehe. Leute, denen ich vorher wahrscheinlich unterstellt habe etwas negatives über mich zu denken. You never know!

    Warum soll ich, die die Menschen nicht kennt, ihnen böse Gedanken unterstellen? Warum rege ich mich auf, wenn Menschen, die mich nicht kennen, mir irgendwas unterstellen?

    Ich lebe übrigens viel besser mit dem Gedanken, dass mich Leute angucken, weil ich nicht Durchschnitt bin :D Und ab und zu amüsiere ich mich dann auch, wenn ich sie freundlich anlächel und sie zurück lächeln oder voller Scham wegblicken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ne Erfahrung..krass. Na sowas ist mir noch nicht passiert. Nur die üblichen Jugendlichen die "fette Sau" oder "guck mal wie fett die ist!" sagen, aber manchmal raffe ich mich dann auf, beglückwünsche sie zu ihren hervorragend funktionierenden Augen und gehe weiter. Manchmal reicht auch einfach nur ein Lächeln, wie du schon gesagt hast.
      Im Bus hat sich auch schon mal eine Frau neben mich gesetzt und ist wieder aufgestanden, weil es ihr zu eng war. Fand ich vollkommen in Ordnung und hab mich nicht schlecht gefühlt. Eine andere, auch dicke Frau, hat sich auch mal in den Zweier neben mich gequetscht und meinte dann aber ganz fröhlich: "Na jetzt wird's kuschelig! :DD" Das fand ich super sympathisch.
      ÖPNV ist halt nicht immer gemütlich ;) Und JEDER darf damit fahren, auch ich :D

      Löschen
    2. Klar tuts weh, wenn jemand so etwas sagt/tut. Auch mir. Auch noch nach vielen Jahren. Gerade das "fette Sau"-Geraune kenne ich nur zu gut... Es kommt manchmal dermaßen subtil, dass mein Mann, wenn er neben mir läuft, es nichtmal mitbekommt! (Und ja, auch ich habe schon gedacht, ich bilde mir das nur ein und habe Halluzinationen.) Aber: irgendwann kam bei mir der Punkt, an dem ich anfing zu hinterfragen, was die Motive einer Person sind, die eine andere schlecht behandelt. Und bin zu dem Schluss gekommen, dass - wenn ich mir die vornehmlichen Stänkerer genauer anschaue, was ich mittlerweile sehr demonstrativ und von oben bis unten tue - viele einfach richtig arme Säue sind. Denen gehts (aus welchen Gründen auch immer) schlecht, sie sind unzufrieden, wollen Dampf ablassen. Und dafür suchen sie sich denjenigen aus, der ein vermeintlich gutes Opfer abgibt, weil er halt nicht dem aktuellen Schönheitsideal entspricht, deshalb sicherlich angreifbar ist und ein geringes Selbstbewusstsein haben muss. Wie baff so jemand ist, wenn man einfach nur sachlich bleibt oder mit dem süßesten Lächeln der Welt antwortet "Ihnen auch einen wunderschönen Tag!" oder einfach nur schaut und süffisant grinst ist kaum mit Geld zu bezahlen! Denen geht es nur darum, einen anderen niederzumachen, um selbst vermeintlich besser dazustehen. Ein ganz mieser, armseeliger Charakterzug. Da ist es mir persönlich wichtiger, ruhig zu bleiben und mich verbal nicht auf dieses Niveau herabzubegeben. Also Mädels: Kopf hoch, Rücken durchstrecken, bis die Wirbel knacken, Schultern zurück, Brust raus! Wir sind sowieso nicht zu übersehen, also sollten wir einen selbstbewussten, souveränen Auftritt hinlegen! :)

      Löschen
  3. Ich bin eigentlich der absolute Nicht-Gucker. Ich starre die Leute nicht an, wenn sie besonders groß, klein, dünn oder dick sind oder auffällige Klamotten tragen. Ich bib aber auch niemand, der sich gleich den Hals ausrenkt beim Gucken wenn mal irgendwo was runterfällt ^^

    Deine Katzenöhrchen finde ich süß - ich glaube wärst du mir so auf der Straße entgegen gekommen, hätte ich dir das so gesagt. Ich spreche öfters mal Leute an wenn mir deren Klamotten oder Taschen gefallen - natürlich nur wenn es von der Situation her passt.

    Wenn ich angestarrt werde, dann denke ich mir meistens nur eins: Rücken gerade! Ansonsten sollen die Leute halt gucken, mei, vielleicht haben die dann endlich mal wieder ein Gesprächsthema beim Bingoabend... Ich bekomme das aber meistens nicht mal mit, wenn mich jemand anguckt - egal ob blöd oder interessiert. Irgendwie stelle ich gerade fest, dass mir die Leute scheinbar am Allerwertesten vorbeigehen :)

    AntwortenLöschen
  4. ähm, ich starre und schaue gerne, warum denn auch nicht? Möchtest du denn nicht das ich die Öhrchen bemerke? Entschuldige ich bin Autistin, für mich ist das eine Frage der Logik. Wenn ich mal von mir ausgehen würde, wenn ich mich zurecht mache, mich schmincke und schön mache, dann möchte ich doch das Andere das auch sehen. Weiter gehe ich davon aus, das es bestimmt nicht Jedermanns Geschmack sein wird, denn viele Menschen denen ich begegne treffen auch nicht den meinigen.
    Aber Beleidigungen sind ein absolutes No-go, wenn es allerdings diese typischen "nee das geht ja mal gar nicht" Äusserungen handelt, dann gehe ich davon aus, das diese Personen einen zu geringen Wortschatz haben um sich anders auszudrücken.
    Manchen ist es nun mal nicht gegeben über den Tellerrand zu schauen, daher habe ich mehr Mitleid mit ihnen als sie vermutlich mit mir.
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich finde es an sich auch nicht schlimm, aber wenn mich 1 Person von 4 am Tisch sitzenden sieht, dann allen bescheid sagt und in meine Richtung nickt, damit sich alle gleichzeitig umschauen können, finde ich das schon ein bisschen albern.
      Natürlich werde ich gerne mal angeschaut und falle auch gerne auf, aber ja ich finde es ist ein Unterschied ob jemand für einen Moment länger schaut, oder ob Leute aussehen als wenn sie gleich vom Glauben abfallen oder dann eben Kommentare zu hören sind wie:"Boar die hat ja grüne Haare!" oder "Alter KATZENOHREN!" , als wenn einem grade ein drittes Bein gewachsen wäre. VIelleicht fehlt mir da aber auch das Verständnis, weil ich finde es nicht besonders aufregend, wenn jemand bunte Haare hat oder niedlichen Kopfschmuck ;D

      Löschen
  5. Ich ertappe mich immer dabei, wie ich diese Menschen so lange mit den Augen fixiere bis sie wegschauen. Also vor allem wenn ich in der Bahn sitze. Meist reicht ein kurzer Augenblick. Wenn ich zu Fuß unterwegs bin, fallen mir die Blicke oder Worte von anderen Menschen garnicht auf. Ich glaube ich habe mit der Zeit gelernt diese "auszublenden". Wobei wenn ich mich selbst unwohl fühle, dann denke ich dass jeder mich anschaut und über mich redet, aber das ist dann wohl eher Einbildung.

    AntwortenLöschen
  6. preach,sisters,preach!

    AntwortenLöschen
  7. laut alex kapranos ist das anstarren von menschen in glasgow eine aufforderung zu einer prügelei. ich empfehle es auch nicht in magedeburg (jedes mal, wenn ich da bin, selbst nur am bahnhof beim umsteigen, droht mir irgendwer mit schlägen - seltsame stadt!). also, immer gut drauf achten, in welchen städten man starrt/angestarrt wird!
    mal was ganz anderes: wie creepy ist denn bitte die diesjährige milkaschmunzelhasenwerbung?

    AntwortenLöschen
  8. Das Phänomen ist mir nicht unbekannt.Ich mag die Öhrchen,ich würde solche auch gerne haben.Hier auf dem Dorf reicht es schon das ich pinke Haare hab.Man ist hier teilweise sehr konservativ.Wenn Kinder mich angucken,find ich das sehr süß
    Vorallem wenn ich dann im weggehen höre:"Papa ich will auch rosa Haare haben."
    Allerdings hatte ich im Supermarkt vor ein paar Tagen,zwei Damen die mich die so penetrant angestarrt haben das ich dann ganz auffällig zurück gestarrt habe und gegrinst.Ich dachte eigentlich in Zeiten des Fernsehens und des Internet sind bunte Haare nicht mehr der Rede wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letzten Sommer ist mir was ähnliches passiert. Mein Mann und ich (beine sichtbar tätowiert durch kurze Ärmel) waren im Fressnapf und da war ne Familie, die Tochter etwa 14, maximal 16. Wir haben dann im Nebenregal gehört, wie die dann zu ihrem Vater sagte "Wenn ich 18 bin, will ich auch so geile Tattoos haben!"

      Löschen
  9. Sieh es als Kompliment! mir geht es oft so, dass ich mich spontan umdrehe und den Blick nicht abwenden kann, wenn jemand an mir vorbei läuft, der interessant aussieht. In diesem Fall wärs mir vielleicht genauso gegangen! Ich denke dann immer: Cooles Outfit, wo gibts das? und dann recherchiere ich so lange im www bis ich es entdeckt habe :-)Ich habe schon oft überlegt, ob man derjenigen nicht einfach mal sagen kann: "Hey, du hast ein tolles Kleid an!" oder: "die Frisur steht dir echt gut!" Auch dachte ich darüber nach einfach mal nachzufragen, wo Schuhe, tasche oder Schmuckstück her sind...das spart die Sucherei :-) Ich mag deinen Stil! Also: Rücken durchdrücken, Kopf nach oben und lächeln!

    AntwortenLöschen
  10. Bevor ich Pias Kommentar las, dachte ich mir auch: Die, die im Plaza sitzen haben meist auch wirklich nichts anderes zu tun. Genau wegen dieser Glaswand gehen sie ja dort hin. Dann kommen einem die Gesprächs Themen nur so zugelaufen. Traurig.

    Wenn ich ganz schlechte Tage habe, an denen auch solche Blicke stören können, hilft es mir gut mir vorzustellen, wie wohl deren Gespräch verlaufen ist. Vorallem wenn ich Wort Fetzen von Unterhaltungen mitbekomme, kann es unheimlichen Spaß machen, sich gedanklich etwas zusammen zu brauen. Dann kichere ich mit.

    AntwortenLöschen
  11. ich kenn das ganz genau wenn ich meine öhrchen trage, da haben schon mal bei lidl die verkäuferinnen gekichert. meistens machts mir nichts aus und ich denk mit: die sind nur überrascht. manchmal nervts mich, weil ich denke die solln sich um ihren scheiß kümmern

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde dich auch anstarren wenn ich dich irgendwo sehen würde. Ja, eben weil du anders bist, und "anders" meinen Augen gut tut!

    Mir passiert es oft, vor allem weil ich meine Nase ziemlich weit oben trage, wundern sich die Menschen über mein Selbstbewusstes Auftreten. Abgesehen davon das ich dick, und auffällig bin. Ab und an nervt es mich auch noch, frage dann auch mal ob man ein Foto haben will, ich winke oder lächle die Menschen auch an. Dann wissen sie meistens nicht wie sie reagieren sollen.
    Aber was ich echt häufig erlebe sind ältere Mitbürger, die starren und flüstern die NERVEN mich extrem, weil ich so viel Respekt habe (liegt in unserer Kultur) das ich nicht frech sein möchte.
    Wie gesagt, es gibt aber auch Tage an denen ich die Blicke genieße, ich bilde mir ein das man mich toll findet ( Habe ich mir vor Jahren beigebracht) klingt ein wenig "Eingebildet" aber das tut dem Selbstbewusstsein einfach gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach immer nur denken: "die sind alle nur neidisch"
      Hat mir vor 10 Jahren eine Kollegin in meiner Ausbildung beigebracht. Klappt prima :)

      Löschen
  13. ich find die ohren super und sie sind auch garnicht soo auffällig - ein toller hingucker! wobei wir beim thema sind; menschen sind von grund auf sensationsgeil und müssen sich alles anschauen, was anders ist! ich kenn das gefühl angestarrt zu werden; ich bin groß, kleide mich für meine figur ungewöhnlich und habe ungewöhnliche piercings im gesicht. mich treffen oft interessierte blicke, ich werde angesprochen "tat das weh?" "das sieht toll aus" usw. man muss einfach von dem gedanken wegkommen, dass diese blicke grundsätzlich negativ behaftet sind!! wie deine liebe pia schon sagte; die haben ein langweiliges leben und müssen sich dann über die interessanten menschen auslassen und/oder diese bewundern! :)
    mach weiter so ! und wenn es dir in 90% schmeichelt und nur an 10% der tage blöde gedanken macht, dann ist es das wert! bleib wie du bist!

    AntwortenLöschen
  14. oh love, die im Plaza gucken nicht wegen der Ohren.

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin leider auch so ein dämlicher "Starrer". *schäm* Allerdings eher meist aus Interesse und Neugier, anstatt aus Schadenfreude oder Sensationslust. Sowas finde ich furchtbar.

    AntwortenLöschen
  16. Haha. Ich bin selbst nicht der auffällige Typ (eher klein, nie mit Katzenohren unterwegs), hab aber schon oft feststellen dürfen, dass selbst ein aufrechter, selbstbewusster Gang total irritieren kann. Besonders manche Frauen mustern mich dann fast fassungslos ... Meistens sehr schlanke Frauen zwischen 30 und 50. Ich selbst hab ca. 5 Kilo Übergewicht, damit ist man natürlich nicht berechtigt, selbstbewusst zu sein und zu lächeln. Tja, ich denk mir dann immer meinen Teil ...

    AntwortenLöschen
  17. Die meisten Leute denken halt bei den Öhrchen sofort an Karneval.
    Die rechnen halt nicht damit, dass du die auch außerhalb der Zeit trägst.
    Deswegen gucken sie :)
    Aber ob die Leute nur zwecks der Ohren geschaut haben...hmmm...so auffällig sind die garnicht.
    Da fallen die von Stephanie Zwicky mehr auf (letzter Post)

    AntwortenLöschen
  18. warum reden wir drum rum?

    die gucken weil du fett bist - und weil du es wagst (ja, ironie) so rumzulaufen wie du bock hast!
    und wir wissen hier doch alle, dass wir dicken/fetten grade in einer art moderevolution sind und du bist nunmal, allein schon durchs bloggen, sowas wie eine vorkämpferin.
    natürlich auch auf der straße - und da werden alle vorkämpfer angeguckt. manchmal sogar angegafft und oft wird über sie geredet. so ist das mit dingen die neu sind.
    die ersten skinny frauen die damals miniröcke trugen wurden auch sicher oft angegriffen, sogar angeekelt angeguckt aber auch bewundert. das ist ein totaler misch masch.

    dass das aber nicht immer negativ sein muss. im sinne von "au weia die fette. wie rennt die denn rum?" musst du aber auch im kopf behalten. was du vermutlich aber auch tust.
    oft ist es vielleicht nur "eh krass, die traut sich aber was" - ohne, dass du, dein körper oder dein modestil negativ beurteilt wird. sondern einfach, weil er ungewönlich ist und heraus sticht.

    für dich als modebegeisterter mensch sind bunte haare und co natürlich nichts sensationelles - aber eben nicht für jeden.

    an schlechten tagen ziehe ich mich für meinen teil übrigens nicht sooo auffällig an wie zb an nem super tag. - ich finde selbst, dass mir die extravaganten sachen dann einfach nicht stehen, weil meine ausstrahlung dazu nicht stimmt.

    AntwortenLöschen
  19. Ohhh jaa ich kann so gut verstehen was du meinst! Ich werde oft angeschaut weil ich ziemlich groß bin (mit flachen Schuhen schon größer als viele Männer). Wenn man dazu noch zu viel auf den Rippen hat wird man leicht zum Spottobjekt. Mir geht es wie dir - an den meisten Tagen macht es mir nichts aus, aber manchmal nagt es echt am Selbstbewusstsein, vor allem wenn man sich eh mal nicht so wohl fühlt und eigentlich nur unbeobachtet sein will. Zurückwinken hört sich nach einem guten Plan an, meistens traue ich mich das aber nicht :( Von mir kommt dann oft nur ein böser Blick, der leicht als Arroganz ausgelegt werden kann...
    Naja, wenigstens bringen wir etwas Abwechslung in die Welt ;) Ich mag deinen Style! Lass dich von niemandem verunsichern! :)

    AntwortenLöschen
  20. Also, ich gehe mit offenen Augen durch die Welt.
    Dadurch sehe ich hübsche(Regenbogenfarben in einer Pfütze) und häßliche Dinge (Müll überall).
    Menschen, die mir positiv und welche, die mir negativ auffallen - natürlich ganz individuell nach meinem Geschmack.
    Wenn jemand sich auffällig zurechtmacht - egal wie seine Figur ist - denke ich, der/die möchte auffallen und schaue offener hin.
    Sonst eher unauffälliger, um denjenigen nicht verlegen zu machen.
    Bei dir denke ich immer: Ich würde mich nie so verkleiden - sorry!-
    aber auch: Was hat sie für einen Spaß beim Zurechtmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schon gesagt, offen hinschauen oder einer ganzen Gruppe von Leuten bescheid geben, ist für mich ein Unterschied ;D Aber klar, wie eben auch schon gesagt, auch ich schaue Leute genauer an, wenn ich finde, dass sie interessant aussehen.

      Übrigens finde ich den Gedanken des Verkleidens sehr interessant, denn für mich fühlt sich eine Jeans mit Blazer viel mehr nach Verkleidung an, als ein Kleid und Katzenohren. Das zeigt halt auch wieder, wie unterschiedlich Menschen etwas wahrnehmen ^^

      Löschen
    2. Also, es nicht ein Kleid oder modische Klamotten, die ich wie "Verkleiden" empfinde.
      Aber Tüllröckchen, Blumenhaarreifen, Katzenöhrchen sind eben sonst nur im Karneval oder bei kleinen Mädchen gefragt.
      Ich sehe sowas sonst auch in keinem blog hier.
      Aber wenn du dich damit hübsch findest, bleib dabei - das ist das Wichtigste!

      Löschen
    3. Ich will auch nicht über Modegeschmack disskutieren oder ob und warum du das gut oder schlecht findest, weil wie gesagt, dass bleibt jedem selbst über lassen.

      Aber ich lese viele Blogs aus der ganzen Welt wo Mädchen Blumenkränze und Tüllröcke tragen und ich kenne auch welche in echt die so etwas machen. Und ich persönlich finde, dass das eine der Traurigkeiten des deutschen Alltags sind, dass einem so etwas nicht viel öfter begegnet und es von den meisten Menschen als Verkleidung angesehen wird...so gesehen ist jede Klamotte eine Verkleidung. Die Verkleidung eines Erwachsenen, eines Kindes, jemand der als besonders süß oder besonders dunkel und abschreckend wahrgenommen werden will. Jemand der nicht oder total auffallen will. Jemand der auf der Arbeit mit Tweetjacke und Bleistiftrock rumläuft, ist dann genauso verkleidet wie jemand der ein buntes Sommerkleid trägt, denn wenn man es so sieht, spielen wie alle nur unsere Rolle ^^

      Löschen
  21. Also ich würde auch gucken und würde denken: Dass ist doch Katrin, deren blog ich so gerne lese :)
    Schade eigentlich, dass ich dir noch nie begegnet bin ;)

    Ich gucke auch gerne mal hin, wenn Menschen irgendwie besonders aussehen - meist eher positiv. Wenn ich dann gerade gut gelaunt bin, mache ich auch mal ein Kompliment oder frage interessiert woher das ein oder ander Accesoire stammt. Manchmal kann es auch passieren, dass ich gar nicht merke, dass ich "starre". Wenn dann keine Scheibe dazwischen ist und die andere Person mich fragend (meist auch etwas bösartig, vermutlich denken die meisten Menschen erstmal, dass man guckt, wegen etwas Negativem) ansieht, sage ich meistens, warum ich gucke, dass ich z.B. die Handtasche oder Haarfearbe toll finde. :)

    Den Punkt, dass du es interessant findest auch damit zu spielen, Menschen aus der Fassung zu bringen, kenne ich. Ich laufe auch nicht immer gerade so rum, wie die Mehrheit und ziehe das an, was mir gerade gefällt. Finde deine Katzenohren übrigens auch prima, wo gibts die? Die würden auch super zu so manchem meiner Outfits passen.
    Mit dem äußeren zu spielen, um Reaktionen auszulösen, fand ich damals in der Schule schon ziemlich spannend: Mal eine zeitlang ganz schwarz und auch nur schwarz und dunkelt geschminkt und abwarten wie lange es dauert bis man das Gerücht hört, ich sei in einer Sekte o.ä.
    Hat mir echt immer Spaß gemacht.

    Ganz liebe Grüße,
    Miria

    AntwortenLöschen
  22. ich hätte auch geschaut, ganz ehrlich das gebe ich zu. Aber kein wunder es gibt Sachen die sehen einfach scheiße aus wenn man dick ist, das ist meine Meinung.
    Ich persönlich finde das du oft total daneben greifst in sachen styling, aber jeder soll ja tragen was er will. Soll sich dann aber nicht wundern angestarrt zu werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, wirklich wertvolle worte!
      ist doch schön, dass man sich die zeit nimmt um dir das zu sagen :D

      Löschen
    2. na aber das ist doch normal - das ist eben die eigene meinung. und das erklärt auch solche blicke beim "schaulaufen". man kann sich doch nicht drüber beschweren und dann hier quasi lustig machen.
      und das ist nicht nur die eigene meinung, sondern eben der eigene modegeschmack in dem fall dann.
      und hier waren sich vorher ja auch alle einig "jedem das seine"...

      Löschen
    3. Klar ist das ne eigene Meinung und jeder hat das gute Recht meinen Stil hässlich oder daneben zu finde. Aber ich persönlich sage einfach gar nichts, wenn ich nichts nettes zu sagen habe und es sich nur um so etwas belangloses handelt, wie, dass ich finde, dass jemand nicht gut angezogen ist.

      Löschen
    4. ja, aber wir sind hier A auf einem modeblogg und B geht es doch grade ganz gezielt um dieses thema.

      wer a sagst muss auch b sagen. sorry.

      Löschen
    5. Ja ich finde halt das man als dicke nicht alles tragen kann und ich finde katzenohren an dickeren menschen eher naja belustigend :D Ich persönlich bin auch sehr dick aber ich versuche eher zu schmeicheln und besonders schöne Sachen von mir zu betonen wie zb meine "schlanken" Beine, du hast eher nicht schlanke und an deiner Stelle würde ich einfach auf Strumpfhosen verzichten die nicht Blickdicht sind. Ich trage auch was mir gefällt, sollte auch jeder machen aber man sollte doch versuchen Sachen an zu ziehen die dem Typ schmeicheln, das ist meine Meinung.

      Löschen
    6. Naja ich verstehe einfach nicht, was an Katzenohren an dicken Menschen belustigender sein soll, als an dünnen, wenn man so etwas albern findet, dann bestimmt bei jedem!

      Und zu dem anderen kann ich nur das sagen, was ich jedem sage, ich glaube dass egal was ich trage, ich eben eine Größe 54 bin, und daran ändert keine blickdichte oder durchsichtiger Strumpfhose was, genau wie kein enger oder kein weiter Rock daran was ändert. Und ich halte auch nicht viel von Typschmeichelein oder was man im englischen so schon als "flattering" bezeichnet. Aber wie du schon zu Recht sagst, jeder sollte es machen wie er will. Leben und leben lassen.

      Löschen
    7. Ist auch nicht um Schlanker zu wirken, man muss ja nicht jede Delle und Speckrolle betonen
      an schlankeren finde ich es niedlich
      mit Piercings & Doppelkinn eher nicht

      Löschen
    8. Du musst ganz schön unzufrieden mit dir sein, ich meine, warum fühlt man sich dazu bewogen immer noch einen drauf zu setzen?
      Wir waren und doch einig, dass sowas jeder für sich selber entscheiden sollte, warum also so ein Kommentar! Wieso? Was bewirkt es bei dir anderen zu sagen, was du an denen scheiße findest? Das macht dich weder schöner noch zu einem besseren Menschen, wenn du meinn Stil nicht magst, kann ich nichts daran ändern, aber du wirst mit Sicherheit auch nichts daran ändern in dem du solche Kommentare schreibst.

      Davon mal abgesehen sind weder Speckrollen noch Dellen schlimm, sie sind normal! Einfach ganz normal und menschlich...

      Löschen
    9. Ja bin ich auch, ich finde Übergewicht nicht schön und verstehe Menschen nicht die ihr Übergewicht einfach akzeptieren. Für mich nicht nachvollziehbar, man findet nicht überall Klamotten und die Bewegung ist auch eingeschränkt.
      Ich sage meine Meinung halt gerne und kann genauso damit umgehen wenn jemand mit gegenüber eine starke Meinung hat.
      Das mache ich gar nicht um mich schöner hin zu stellen oder sonst was, die Welt kann ja nicht nur aus einer Meinung bestehen
      Ich werde dich auch sicherlich nicht dazu bewegen können eine Blickdichte Strumpfhose oder deine Katzenohren zu verbannen, ist auch gar nicht mein Ziel

      Löschen
    10. Ich kann auch damit umgehen wenn jemand mich kritisiert oder etwas gemeines zu mir sagt, und es macht mir nichts mehr. Ich kann auch akzeptieren, wenn du niemals und nie im Leben verstehen wirst, warum es für mich okay ist so zu sein wie ich bin UND ich kann es akzeptieren, wenn du dich dafür entscheiden hast, nicht zu akzeptieren wie du bist sondern es ändern willst.

      Aber, und das ist mir wirklich wichtig, ich finde es unfair anderen Menschen gegenüber, die vielleicht nicht eine so starke Meinung haben wie wir beide, und grade erst dabei sind zu lernen sich zu lieben, wenn jemand ihnen das aufzählt und das an ihnen kritisiert, was er eigentlich an sich selber nicht mag. Verstehst du was ich meine? Am Anfang fand ich es auch nicht schön, wenn ich eindeutig den Bauch unter einem engen Rock von jemand anderem gesehen hab, weil ich es an mir selber nicht schön und total unpassend fand. Aber ich hätte das niemals zu jemandem gesagt, weil ich nicht riskieren wollen würde, dass derjenige das Selbstbewusstsein und die Selbstliebe die er vielleicht in einem langen Weg aufgebaut hat, durch einen solchen Kommentar wieder verliert.

      Ich weiß, dass ich deine Meinung und dich nicht ändern kann, und das ist eben auch nicht mein Ziel, aber ich möchte Leute zum nachdenken bringen, und vielleicht hat das ja geklappt.

      Löschen
    11. ich für meinen teil mag mich SO fett wie jetzt übrigens auch nicht - will auch was ändern, ABER ich trage trotzdem kleider und röcke und leggins und...
      was ich sagen will: selbst das schließt das eigene modebewusstsein nicht aus :)

      Löschen
    12. Es ist die eine Sache, ob man gern von seinem derzeitigen Gewicht runter möchte und die andere, ob man sich selbstbewusst kleidet. Ich hätte auch nix dagegen, wenn heute Nacht eine Fee an mein Bett kommt und mich schlank(er) machen würde - aber wieso sollte ich das Leben auf einen Zeitpunkt und ein Gewicht verschieben, was ich wahrscheinlich eh nie erreichen werde?

      Vor allem frage ich mich immer wieder, wieso es denn so wichtig ist, dass sich jeder "angepasst" kleidet?! Kleidung ist doch auch immer der Ausdruck des eigenen Ichs. Und wenn ich Bock auf lila Strumpfhose, kurze Shorts und türkisfarbenes Top habe, dann trage ich das halt! Ich würde doch auch nie eine Omi verurteilen weil ich ihren Faltenrock oder ihren roten Samtblazer altbacken finde oder weil sie jemand mit Make-Up zukleistert und sich schminkt wie eine billige Straßennutte - ich wundere mich höchstens, aber ich würde die doch nie damit beleidigen.

      Löschen
    13. ich finde einfach enge t-Shirts an Leuten die ein riesen Bauch wie ich haben einfach scheiße, an Speckröllchen finde ich nichts ästhetisch genau so wenig an besonders hervor gehobener Orangenhaut oder sonst was.
      Ich habe niemanden beleidigt, einfach nur klar meine Meinung gesagt, jeder kann tragen was er möchte und dicke können genau so gut Kleider, Leggings ect. tragen aber ich finde einfach das man mit Kleidung so viele Chancen hat sich selbst zu schmeicheln, warum das nicht ausnutzen? Warum nicht das betonen was man hat? wieso sollte man mit unvorteilhafter Kleidung die Blicke auf sich ziehen wenn man mit anderen Sachen zeigen kann was man hat

      Löschen
    14. Weil "unvorteilhaft" im Auge des Betrachters liegt und weil es eine anerzogen Sache ist. Vor 100 Jahren galten ganz andere Sachen als ästhetisch oder schmeichelnd und vor noch mal 100 Jahren noch andere. Für mich Grund genug, nicht immer nur dem hinter her zu rennen, was man als "Regel" vorgegeben kriegt.

      Löschen
    15. Schön oder nicht schön - ich finde, die Ausstrahlung eines Menschen ist wichtiger als alles andere. Und sollte sich jemand noch so unvorteilhaft anziehen, aber zufrieden mit sich sein und das auch ausstrahlen, dann ist mir dieser Mensch tausendmal lieber als jemand, der sich nicht traut sich selbst zu sein und meint, sich verhüllen zu müssen.

      Löschen
    16. Mal eine blöde Frage: wer ist denn schon zufrieden mit sich selbst? Also speziell, welche Frau? Ich nehme mal an, nur die, die sehr viel dringlichere Probleme haben als das eigene Aussehen. Also eher keiner von uns. Ich finde es mutig von Angie, in diesem Rahmen so frei heraus ihre Meinung zu sagen und glaube, es geht ihr auch nicht darum, hier jemanden zu dissen - sie setzt halt nur mal einen Kontrapunkt. Ich finde Katzenohren genau wie lila Strumpfhosen auch irgendwie zu gewollt, und das hat noch nichtmal was mit der Figur der Trägerin zu tun. Klar wirks seltsamer, wenn die Klamotten auch noch unvorteilhaft sind - egal ob jemand schlank, dick, klein oder groß ist. Verstehen kann ich die Einstellung "Wenn Du nix positives sagen kannst, sage nix." übrigens nicht. Wer nie kritisiert wird, lernt auch nüscht. Und wenn man sich hier in einem Modeblog zur Diskussion stellt, muss man schon auch darauf vorbereitet sein dass jemand mal schreibt "Nee, lass mal!" - oder? Oder ist das alles nur Fishing for Compliments? Falls ja, fände ich es irgendwie enttäuschend.

      Löschen
    17. Für mich gibt es aber einen Unterschied zwischen konstruktiver Kritik bzw, einer persönlichen Meinung und einem überflüssigen Kommentar der nur rumnörgelt. Und zu sagen, dass ich persönlich lieber nichts sage, als was böses, hat nicht damit zu tun, dass ich nur komplimente hören will. Aber für mich ist das einfach die Umgangsweise die ich mit Menschen pflege....

      Löschen
    18. Dana, also ich kann guten Gewissens behaupten, dass ich im Großen und Ganzen zufrieden mit mir bin. Es gibt soviel wichtigere Dinge als das Aussehen und das aktuelle Gewicht!

      Löschen
    19. @Katrin: Es ist etwas schwierig, bei lila Strumpfhosen oder Katzenohren konstruktiv zu sein, finde ich. Was sollte man denn alternativ empfehlen? Nimm lieber rote Strumpfhosen und trage Häschenohren? Da ist es aus meiner Sicht schon ok, wenn die konstruktive Kritik darin besteht, dass man beides besser weglassen sollte. ;) Und ich finde es sehr legitim, wenn jemand sagt: sorry, nicht mein Fall. Das hat ja mit Dir als Person erstmal gar nichts zu tun, sondern zweifelt halt bestenfalls Deinen Geschmack an. Was ich jetzt nicht schlimm finde. Es muss ja nicht jeder toll finden, was Du trägst. Im Gegenteil ist es sogar sehr mutig, mal eine nicht so populäre Meinung zu vertreten, also zu "nörgeln". Es zeigt je nach Person, dass man demjenigen wichtig genug ist, sich auch mal in den Fettnapf zu setzen...

      @Cornelia: "Im Großen und Ganzen" bin ich auch zufrieden mit mir. Was mich nicht davon abhält, weiterhin abzunehmen. Mein Gewicht bestimmt mein Leben in vielerlei Hinsicht. Ich trage es ja jeden tag mit mir herum! Aber ich glaube, so wirklich 100%ig sind nicht einmal die mit sich zufrieden, die mit Ihrem Aussehen Geld verdienen. Seien wir mal ehrlich - irgendwas ist doch immer. Und wenn es nur ein Bad Hair Day ist, oder die kleine Zehe den ganzen Tag juckt. Manchmal mag man sich halt einfach nicht leiden. Und das zuzugeben ist zwar nicht einfach, aber hilft ungemein. Es befreit einen nämlich von diesem Gute-Laune-Zwang. Nicht umsonst spricht die Allgemeinheit oft von den "lustigen Dicken" - so nach dem Motto "Wennschon fett, dann wenigstens unterhaltsam"...

      Löschen
  23. Früher hat mich das anstarren unglaublich genervt.
    Inzwischen hab ich eine positive "Fuck You"-Attitude entwickelt. Starrt jemand, starre ich zurück / gebe ihm mein schönstes Lächeln / Winke freundlich / mache meinen Diva-ich-ziehe-eine-Augenbraue-hoch-you-are-in-trouble-bitch-Todesblick und gebe gern nochmal meinen schönsten Hüftschwung beim Laufen preis. Funktioniert.
    Leute, die meinen tuscheln zu müssen sind meistens ganz arme Würstchen. Denen passiert halt sonst nichts spannendes.

    Seit ich selber positiv mit mir umgehe, habe ich gemerkt, bekomme ich jedoch sehr, sehr viel mehr positives Feedback, was mich echt umhaut!
    Ich trage inzwischen was ich will und nicht immer nur Labberhosen, sondern auch mal schöne, auffällige kurze Kleider. Und ich höre von vielen, dass das wirklich unheimlich gut aussieht. Auch in Kleidergröße 54 ;) (und nein das sind keine Arschkriecher, die würden mir auch sagen, wenn etwas echt blöde aussehen würde)

    Zudem bekomme ich auch nicht mehr so viel wie früher Sachen hinterher gerufen. Eigentlich kaum noch. Ein amüsantes Erlebnis hatte ich vor ein paar Monaten noch. Es hat geregnet ich hatte keinen Schirm dabei und es war noch eine Person im Bus. Ich hatte es dann gewagt mich schon mal IN den Bus zu stellen, weil es echt geschüttet hat. GROßER FEHLER. Eine junge, freundliche Dame hat während der gesamten Busfahrt quer durch den Bus geschrien "FETTE SAU! Kann nicht mal warten! Baaaah! Fettes Stück Scheiße! etc. pp." Ich fand das herrlich amüsant, die Oma gegenüber von mir hat mich schockiert angesehen. Die tat mir ein bisschen leid.
    Aber sagen wollte ich auch nichts. Ich hab mir gedacht, dass junge Mädchen diffamiert sich schon genug selbst in dem Moment. :D

    AntwortenLöschen
  24. Ich kenn das Starren und eigentlich find ich's auch echt nervig und versuche, es einfach zu ignorieren :-/

    Vor einigen Jahren war ich mit Freundinnen auf'ner Halloween-Party. Verkleidet waren wir nicht, ich hatte lediglich Teufels-Hörner auf. Hinterher waren wir noch bei MC und ich hab die Hörner nicht abgesetzt. Natürlich haben uns alle angeguckt und getuschelt, vor allem Leute an einem Tisch in der Nähe. Ich hab mich dann zu ihnen umgedreht und "Happy Halloween" gerufen, da haben sie ganz schnell weggeschaut ;)

    AntwortenLöschen
  25. Ich liebe meine Katzenöhrchen auch. Allerdings gebe ich zu, in die Öffentlichkeit wage ich mich nicht mit ihnen. Jedoch hatte ich sie einmal vergessen nachdem ich Fotos gemacht habe und so dem Postboten die Tür geöffnet. Das waren Blicke. ;)

    Ich finde, in Bielefeld klotzen besonders viele Menschen. Zumindest hab ich immer das Gefühl, dass das so ist. Als du deinen Beitrag übers Stereo geschrieben hast, konnte ich mich auch an einige etwas unangenehmere Situation da drin erinnern. Zwar hat mich noch niemand so angegangen, aber Blicke sagen manchmal mehr als tausend Worte.

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon verrückt, ich weiß auch nicht, aber ich habe oft das Gefühl, dass die meisten Bielefelder noch ein bisschen muffeliger und engstirniger sind, als andere Menschen!

      Löschen
    2. Fahr mal nach Chemnitz! ;)

      Löschen
  26. Ich finde deine Meinung total beneidenswert!
    Ich werde dann schnell unsicher ;)
    klickmy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  27. Hi Katrin, ich weiß genau was du meinst. Und du hast genau das geschrieben was ich mir auch immer passiert. Oh schaut mal eine Dicke im Rock etc. lol ich musste so grinsen. Darüber sind auch die Augsburger noch nicht hinweg. Das witzige ist solche Blicke erhasche ich nur von anderen Frauen egal ob Dick oder Dünn .. ist dir das schon mal aufgefallen? Ich finde toll das es dich nicht verletzt und du weiter machst. Ich mache zwar auch weiter aber mich verletzt es..aber ich habe ne Methode gefunden mit der ich Leben kann. Fixiert mich jemand .. halte ich meine Hand so das man hinsehen muss z.b. durchs Haar fahren...oder am Reißverschluss halten...oder die Tasche halten und forme meine lieblichen Wurstfinger als erstes zur Faust und dann hol ich den mittel Finger raus und grinse diejenige dann frech an. Die Zeit ist vorbei wo ich dann heim kam und heulen musste .. jetzt wird zurück gestänkert ^^ Eigentlich nicht meine Art aber ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche maßnahmen :)

    AntwortenLöschen
  28. Hallöchen ^^

    So, nachdem ich dir nun endlich folge, nun auch schon mein erster Kommentar bei dir ^^

    An der Stelle mit dem an die Scheibe klopfen musste ich erst mal herzhaft lachen. Vielleicht, weil ich das auch manchmal gern machen würde ^^

    Das Gefühl, das du mit den Öhrchen bekommst, habe ich, besonders an warmen Tagen, sprich Frühling, Sommer und früher Herbst fast jeden Tag. Ich habe nämlich ein absolut auffälliges, großes und knallbuntes Tattoo mitten im Dekolleté ^^ Mir war von Anfang an bewusst, dass das bei mir, die ich gerne meine Oberweite in Szene setze, eine "kritische" Stelle ist, die sich nur mit Schals und bis oben geknöpften Polo-Shirts verdecken lässt. Nicht zuletzt, weil ich fast nur mehr oder minder tief ausgeschnittene Kleidung besitze. Man will ja zeigen, was man hat ^^
    Aber die Blicke, die ich ernte, sind meist absolut positiv und wie oft ist es mir schon passiert, das mir Menschen im Vorbeigehen noch ein "Tolles Tattoo!" zuraunten.

    Früher wurde ich schief angesehen, weil ich dick war und mich leider auch noch unvorteilhaft kleidete. Heute schaut man eben, weil ich dick bin und auffallen WILL (rote Haare, ich trau mich was bei der Kleidung, schminke mich gern auffällig, und eben das Tattoo) und die Blicke sind nur noch recht selten abfällig bis angeekelt wegen meiner Körperfülle. Und ich muss gestehen, bis zu einem gewissen Punkt genieße ich das sogar. Wenn ich mal einen der seltenen Tage habe, an denen ich solche Blicke grad nicht haben kann, trage ich eben ein Tuch ^^

    Liebe Grüße
    Sarah
    (Purple Sensations)

    AntwortenLöschen